Autor/in: Bach

Schleusen im Meer der Ver – rücktheit

Für einen notwendigen Übergang zwischen zwei unterschiedlichen Welten benötigen etwa Berufstaucher eine Druckschleuse. Dort passen sich die Blutkörperchen dem unterschiedlichen Druckverhältnis unter und über Wasser an.
Genau wie die Taucher kann das Pflegepersonal sich in verschiedene Schleusen begeben. Dies dient nicht dem Druckausgleich, sondern dem Wechsel zwischen unterschiedlichen Welten.
Wie Ihr zuvor schon gehört habt, gibt es unterschiedliche Schleusen, die Pflegeperson benutzt aus der Welt der Ver – rücktheit zu entrinnen. Das Pflegepersonal besitzt aber auch Schleusen, um in die Welt der Verrücktheit einzudringen.
Schleusen, die es unbedingt geben muss, um einen Übergang gewährleisten zu können, zwischen:

  • Schnelligkeit und Langsamkeit
  • Chronologischer Zeit und Eigenzeit
  • Planbarkeit und Unberechenbarkeit
  • Linearität und Sprunghaftigkeit
  • Logik und Widersprüchlichkeit
  • Verstand und Verlust
  • Friedfertigkeit und Bösartigkeit
  • Ordnung und Chaos
  • Nützlichkeit und Spiel
  • Ergebnisorientiertheit und Prozessorientierung
  • Selbstbeherrschung und Triebhaftigkeit
  • Reinheit und Schmutz
  • Funktionalität und Eigen – Sinn


Der Übergang zwischen Langsamkeit beim Essen und chronologischer Zeit fällt etwa leicht. Wenn die Pflegeperson Essen anreicht, kann er bei Bedarf sofort reagieren. Schwieriger ist dies, von der Schnelligkeit und Effizienz in die Langsamkeit und Ergebnislosigkeit einzufinden. Eine Schleuse schafft Abhilfe. BSP.: Das Pflegepersonal geht in eine Zeitschleuse, bleibt 1 Min. stehen, bewegt sich ganz langsam oder legt seine Uhr ab. Eine andere Möglichkeit wäre eine Spielschleuse, dort könnte das Pflegepersonal mit Bauklötzen einen Turm bauen und danach zerstören oder bunte Blasen aus Seifenlauge pusten. Dies dient dem spielerischen Verlassen aus der Normalität und das Eindringen in die Ver – rücktheit des Essens anreichen.
Mit viel Fantasie kann jedes Pflegepersonal für sich zahlreiche Schleusen entwickeln. Je nach Situation gibt es mehrere Möglichkeiten aus der Normalität in die Welt der Ver- rücktheit einzudringen.
Die verschiedenen Schleusen lassen sich leicht in den Pflegealltag einbauen.
Etwa Eieruhren aufstellen, um von der Schnelligkeit in die Eigen – Zeit usw. einzudringen.
Nicht nur die Eieruhr kann als Schleuse genutzt werden, sondern auch:

  • Stehen gebliebene Uhren
  • Altes Kalenderblatt
  • Mehrere Uhren mit unterschiedlichen Zeiten
  • Angebissenes Obst
  • Umgeknickte Blumen
  • Zerstörtes Spielzeug
  • Schmutzecken
  • U. v. m.

Die Schmutzecken wären in modernen Heimen angebracht, da die Architektur oft ein Galerie weiß besitzt, dass die Sehnsucht der großen Erwachsenen nach Normalität, Helligkeit, Reinheit und Schönheit verkörpert und die Schmutzecke ein Symbol der nicht – Pflege – Welt darstellt.
Beispielweise Lupen an Pflegebetten, fordern das Pflegepersonal auf, genauer zu beobachten, Wannen mit warmen Wassern laden zum Fußbad, Bilder, Gerüche, Klangkörper, Spielgeräte, Sand zum Verweilen ein.


Uhr ablegen, 0,5 Min stehen bleiben, Komplimente aussprechen, langsames Bewegen, Spielereien, Lob aussprechen, ergeben die Schleusen aus oder in die unterschiedlichen Welten.
Somit wurde keiner ins Rettungsboot gezerrt, keinem wurde mit dem Ruder auf den Kopf geschlagen und keiner äußerte: „Ich war lang genug bei Ihnen, muss jetzt gehen und andere BW versorgen.“
Normale Menschen tun sich anfangs schwer mit den Schleusen. Die Schleusen erscheinen den Menschen als verrückt an. Der Übergang von der Normalität in die Ver – rücktheit und umgekehrt genauso bedarf es viel Übung, um den Aufenthalt im Meer der Ver- rücktheit für alle Beteiligten erträglich zu machen.

Lösungsbeispiel.:

Mitgehen. Mitgehen … führen
Ein demenzerkrankter Mensch irrt durch den Flur und will nach Hause anstatt ins Badezimmer. Pflegeperson schwingt sich in die Stimmung ein und gibt ihm das Gefühl der Sicherheit und schafft dadurch eine Beziehungsbasis zwischen den beiden Personen. Dadurch lässt sich der BW besser führen und geht mit der Pflegeperson auch ins Bad.
Eine andere BW äußert, sie müsse für Ihre Kinder kochen. Die Pflegeperson begibt sich auf dieselbe Ebene und hinterfragt diese Äußerung. Was kochen Sie denn……
Ebenso mit einer demenzerkrankten Bewohnerin zeitweise im Essen rumrühren und dann seine Hand mit dem Löffel zum Mund führen.

Schleusen in die ver – rückte Welt

Dunkelheit – und Stille schleusen:

  • Verdunkelt und stiller Raum
  • Erleichterung des Betretens eines dunklen Zimmers
  • Nicht sofort Licht an, Jalousien hoch
  • Verleitet abzuwarten, ruhig zu bleiben und zu lauschen
  • Macht das Zusammensein mit alten Menschen, die sich zurückziehen, die traurig oder depressiv sind, erträglicher

Elementarschleuse:

  • Wasser, Erde, Steine, Höhlen
  • Von der Welt des Verstandes in die Welt des Sinnes

Matsch und Suhl schleuse:

  • Enthemmtes Suhlen, Matschen mit Schlamm, Creme, Rasierschaum, Fingerfarbe, Sand
  • Blumen, Kaffee, Brot, Kot, Kosmetik, Kartoffeln, Teig, spielen

Zeitschleuse:

  • Eigen – Zeit herausfinden
  • Unterschiedlicher Zeit – Rhythmus nacherleben
  • Langsamkeit entdecken

Kaputtmachschleuse:

  • Kartons zerstampfen
  • Luftballons zum Platzen bringen
  • Zeitung zerreißen
  • Porzellan zerstören
  • Wut, Zorn, Böse – Sein mit anderen Menschen zu teilen

Kindheitsschleuse:

  • Trauer, Angst, Ausgelassenheit, Lust, Verlassenheit seiner Kindheit
  • Leichter in die Welt der Ver – rücktheit einzudringen und auf die demenzerkrankten sich einzulassen

Spielschleuse:

  • Zweckfreies Spielen mit Spielsachen aller Art
  • Blick für den Sinn des Ver – rückten Handels.

Diesen Beitrag teilen auf...

Twitter Facebook