Autor/in: MRM

Übungen mit Bettlägerigen

  • Bei alten Menschen, die eine lange Zeit oder dauerhaft bettlägerig sind;
  • Sollen den ganzen Körper und seine Funktionen günstig beeinflussen,
  • Erhaltung der Bewegung;
  • gute Durchblutung durch Anregung von Herz und Kreislauf;
  • bessere Atmung;
  • Der Wille eine gewisse Unabhängigkeit von andere Hilfe zu haben
    wird gefördert;
  • Übungen sollten in die tägliche Pflege mit einbezogen werden!
  • Sinnvoll sind nur Übungen, die der Bettlägerige OHNE Hilfe des
    Übungsleiters durchführen kann;


Bei den Übungen wird das Bett so weit wie möglich flach gestellt, und das Kissen durch eine Nackenrolle ersetzt.
Bei Übungen im Sitzen wird das Bett so eingestellt, dass der Rücken des Übenden abgestützt ist;
Das Programm sollte individuell und sorgfältig sowie der Belastbarkeit des Bettlägerigen entsprechend zusammengestellt sein;

Übungen in Rückenlage;

Der Übende schlägt mit beiden Händen die Bettdecke auf, mit
oder ohne Anheben des Kopfes.

Wegstoßen der Bettdecke mit den Füßen ans Bettende;
der Übungsleiter nimmt die Bettdecke anschließend aus
dem Bett;

Oberarme bleiben liegen, der Unterarm wird gebeugt und
gestreckt; (5-mal rechter arm, 5-mal linker arm)

in verschieden Richtungen winken (erst rechts, dann links)

Den Arm nach oben führen und leicht gebeugt neben den Kopf
legen (erst rechts, dann links)

Hand auf die entgegengesetzte Schulter legen ; (rechts, dann
links)

Übungen mit den Beinen:

rechtes Bein an, beugen und den Fuß aufstellen; Bein
anschließend wieder strecken; (danach links)

Rechten Fuß strecken und anziehen; (ca. 5-mal); danach
linken Fuß, anschließend beide Füße gleichzeitig;

den rechten Fuß nach außen kreisen, anschließend den
Linken Fuß (jeweils zweimal)

Übungen aufrecht sitzend im Bett; (nur wenn möglich), ggf. mit
Unterstützung des Übungsleiters;

Versuchen, sich mithilfe des „Bettzügels“ aufzurichten;
mit leicht an gebeugten Knien in die rechte Seitenlage rollen
mit den Oberarmen aufstützen und zum Sitzen kommen;
– Gleiches linke Seite;

Übungen mit Hilfsmitteln;

Handtuch.

Kopfteil wird aufrecht gestellt; anschließend spielt der Übungsleiter dem Bettlägerigen ein geknotetes Handtuch zu;
der Übungsleiter wechselt die Stellung am Bett;
hin und herwerfen des Handtuches, einhändig und beidhändig;

weiters Hilfsmittel, z. B. Kamm;
mit der rechten Hand die Haare kämmen; anschließend mit
linken;

z. B. Hilfsmittel schwamm;

Mit der rechten Hand einen Schwamm ausdrücken; anschließend
mit der linken Hand;

Diesen Beitrag teilen auf...

Twitter Facebook