Autor/in: Thorsten

Checkliste

1. Bewegung:

Betroffene Person bewegt sich:
  • ‚ viel
  • ‚ ausreichend
  • ‚ wenig
  • ‚ gar nicht

Geht Betroffener Bewohner allein zur Toilette?

  • ‚  ja
  • ‚ Nein, nur mit Hilfestellung;

Art der Ernährung; Betroffene Person isst:

  • ‚ Ballaststoffreiche Nahrung;
  • ‚ Ballaststoffarme Nahrung
  • ‚ Isst viel;
  • ‚ Isst wenig
  • ‚ Isst ausreichend
  • ‚ Isst regelmäßig
  • ‚ Betroffener Isst viel Süßigkeiten z. B. Schokolade
 Flüssigkeitszufuhr; Flüssigkeitskontrolle;
 Betroffener nimmt Flüssigkeit zu sich;
  • ‚   genug
  • ‚  ausreichend
  • ‚   zu wenig
  • ‚  nicht bekannt

Flüssigkeitszufuhr kontrolliert?

  • ‚   ja
  • ‚   nein

2. Einnahme von Abführmitteln;

‚  gegeben   (was?)
‚   nicht gegeben;
‚   wenn gegeben, wie lange schon?
3. Einnahme von Obstipation fördernden Medikamenten;
‚ gegeben;  (was?)
‚ nicht gegeben;
‚ wenn gegeben, wie lange schon?

4. Schmerzen beim Stuhlgang;

‚ja (Warum?) (wenn bekannt)
‚ nein;
‚ nicht bekannt;

5. Toilettengänge des Betroffenen;

‚ regelmäßig
‚ unregelmäßig
Wenn regelmäßig wann? (wenn bekannt)

6. Beobachtung des Stuhlganges;

Veränderungen, welche?

7. Schamgefühl des Betroffenen;

  • ‚  Ist stark ausgeprägt;
  • ‚  Ist nicht stark ausgeprägt
  • ‚  Wenn stark ausgeprägt, kann Problem davon abhängig sein?

8. Erkrankungen des Darmtraktes vorhanden? (z. B. Krebs, Tumor)

  • ‚  Ja   (welche?)
  • ‚  Nein

9. Kann Problem mit Ortswechsel zusammenhängen?

  • ‚   Ja Ortswechsel letzte Zeit gegeben;
  • ‚   Nein, Ortswechsel nicht gegeben;
    Wenn gegeben, wann?

10. Fixe Idee;

  • ‚  Psychisch bedingte Faktoren gegeben;
  • ‚  Psychisch bedingte Faktoren nicht gegeben;
    Wenn gegeben, erklären sie diese kurz!

11. Weitere Faktoren.

  • ‚  Stress
  • ‚  Zeitdruck
  • ‚ andere

Diesen Beitrag teilen auf...

Twitter Facebook