Autor/in: Rüdiger Caroli

Passive Bewegungsübungen

Frau C – S

Diagnosen:
Schweres hirnorganisches Psychosyndrom
Zustand nach Vorderwandinfarkt
vaskuläre Demenz

Tagesablauf: Während BW im Bett liegt, wird Sie mit Bauchgurt fixiert. BW wird über Vormittag in Stuhl gesetzt. Dort mit Sitzhose und Therapie-Tisch fixiert. Laufen zur Sicherheit mithilfe – keine allzu langen Distanzen – zwischendurch Pausen. Zur Lösung der Hand-Kontraktionen wird BW wechselweise rechts und links Handorthese angezogen.

Vorbereitung

1. Anklopfen, eintreten und zur BW ans Bett gehen
2. Ansprechen des BW / gegebenenfalls warten bis BW Augen geöffnet hat
3. BW über Durchführung der Bewegungsübung informieren
4. BW für Durchführung in geeignete Position bringen (Fixierung lösen) / dazu Bettdecke etwas zurückschlagen.


Durchführung von passiven Bewegungsübungen

(Übung jeweils 3-mal; erst rechts, dann links)

Kopfübung

Hände fassen BW an den Wangen, Finger hinter den Kopf. Kopf langsam zur Seite drehen (Pause) und wieder zur Mitte zurück (Pause)

Schulterübung

Nun umgreift eine Hand das Handgelenk des Bewohners, die andere auf die Schulter zur Unterstützung. Langsame Kreisbewegungen, vom kleinsten Radius langsam steigern
BW Arm unter Kreisbewegung zur Seite führen. Arm zur entgegengesetzten Richtung führen und über Brust halten.
Arm jetzt über den Kopf führen und wieder langsam nach unten
Nun umgreift eine Hand das Handgelenk, die andere die Hand / lockere Kreisbewegung
Evtl. vorsichtiges Fingeröffnen.

Beckenübung

Danach umgreifen unsere Hände das Becken des Bewohners und führen ihn leicht von rechts nach links

Beinübung

Jetzt Bein des Bewohners anheben. Eine Hand oberhalb des Kniegelenks, andere unter Ferse (Daumen nach oben). Leichte Kreisbewegung langsam vom kleinsten Radius auf großen Radius hinführen.
Bein nach außen führen und wieder zur Mitte zurück.
Jetzt versuchen, das Bein anzuwinkeln und wieder strecken.

Fuß Übung

Inzwischen umgreift eine Hand unter Ferse (Daumen nach oben) andere Hand unter Fußballen. Langsam werden die Zehen herangezogen (Zehen zeigen von BW weg) und wieder weggeschoben (Zehen zeigen zur BW hin)
Kreisbewegung des Fußes zur Entspannung des Fußgelenkes.

Nachbereitung

BW ausruhen lassen, evtl. trinken reichen. BW wieder fixieren und zudecken.

Reflexion

Angespannte Haltung der Hände und Schulter wurde durch Kreisbewegung sichtlich gelockert. BW zeigte dabei keine Anzeichen von Schmerzen im Gesicht. Auch ließen sich die Finger öffnen, was sich normalerweise als äußerst schwierig gestaltet. Auch Beine wurden durch Kreisbewegungen gelockert. Zum Schluss lag BW entspannt im Bett und auch Ihrem Gesicht konnte man keine Anspannung mehr entnehmen.

Bemerkungen

Übungen sollten vorher durch Händedruck und Streichel Bewegungen angekündigt werden.
Behutsam + Zärtlich
Gesicht des Bewohners beobachten, falls Schmerzen auftreten
Für eine gute Atmosphäre sorgen.

passive Bewegungsübungen

Bewegungsübungen beim langen Liegen (Video)
Kontrakturenprophylaxe
Standard „Bewegungsübungen zur Vermeidung von Kontrakturen des Knie- und des Hüftgelenks“

Diesen Beitrag teilen auf...

Twitter Facebook