Autor/in: Julia Blum

AEDL Waschen und Kleiden

Intimpflege bei Mann und Frau

1. Vorbereitung der Pflegeperson.

  • Informationen über den Bewohner einholen
  • Hände waschen und desinfizieren
  • Schutzkleidung (Schutzkittel) anlegen

2. Vorbereitung des Materials.

  • Arbeitsfläche richten
  • Waschwasser ohne Zusatz
  • Individuelle Temperatur – Thermometer
  • Wasserzusatz
  • Pflegemittel für Prophylaxen und Behandlung und zum Waschen
  • 2-mal Handschuhe, Waschlappen und Handtücher


3. Vorbereitung des Raumes.

  • Fenster schließen
  • Raumtemperatur durch Zimmerthermometer oder durch Rückfrage beim Bewohner prüfen
  • Auf gute Beleuchtung achten
  • Sichtschutz, wenn nötig aufstellen

4. Vorbereitung des Bewohners.

  • Über die Pflegemaßnahmen informieren
  • Besondere Wünsche erfragen
  • Toilettengang erfragen
  • Temperatur des Waschwassers überprüfen

5. Vorgehen

  • Der Bewohner soll seine Körperpflege so weit wie möglich selbst übernehmen

5.1. Intimpflege bei der Frau.

  • Bauchfalte, Leisten und Oberschenkel waschen und abtrocknen
  • Beine anstellen und spreizen lassen
  • Waschrichtung immer von der Symphyse weg in Richtung Anus
  • Äußere Schamlippen waschen und mit Daumen und Zeigefinger spreizen
  • Kleine Schamlippen waschen und dann vorsichtig abtupfen
  • Bewohner zur Seite drehen lassen (eventuell: durch zweite Person)
  • Analregion von Anus Richtung Kreuzbein waschen und abtrocknen
  • Gesäß mit Hautpflegemittel eincremen und gut einmassieren (Dekubitusprophylaxe)
  • Schutzhandschuhe entfernen
  • Intertrigoprophylaxe in der Leiste

5.2. Intimpflege beim Mann.

  • Bauchdecke, Leisten und Oberschenkel waschen und abtrocknen
  • Penis mit der Hand halten und die Vorhaut vorsichtig zurückziehen
  • Angesammelter Belag (Smegma) hinter der Eichel mit feuchten Waschlappen (Waschhandschuh) entfernen
  • Vorhaut wieder nach vorne schieben
  • Hodensack (Skrotum) mit der Hand anhebe, waschen und gut abtrocknen
  • Bewohner zur Seite drehen lassen, wenn möglich, Richtung Pflegepersonal
  • Analregion von Anus Richtung Kreuzbein waschen und gut abtrocknen
  • Gesäß mit Hautpflegemittel eincremen und einmassieren (Dekubitusprophylaxe)
  • Schutzhandschuhe entfernen
  • Intertrigoprophylaxe in den Leisten, zwischen Penis und Hodensack, zwischen Hodensack und Oberschenkel

6. Nachsorge des Bewohners.

  • Nach Wunsch und Bedarf lagern
  • Befinden und Wünsche erfragen
  • Verabschiedung nach Entsorgen des Materials

7. Entsorgung des Materials.

  • Waschwasser ausleeren
  • Waschschüssel reinigen und desinfizieren
  • Handtücher und Waschlappen an den Platz hängen oder in die Wäsche geben
  • Schmutzwäsche in den Abwurfbehälter oder Wäschesack geben
  • Pflegemittel an den vorgesehenen Platzstellen

8. Abschluss

  • Heizung regulieren
  • Zimmer lüften
  • Vorhänge aufziehen
  • Nachttisch mit Desinfektionslösung abwischen
  • Schutzkleidung ablegen
  • Hände und Unterarme gründlich desinfizieren, waschen, abtrocknen und eincremen
  • Pflegehandlung, Beobachtungen und Besonderheiten dokumentieren

Ziele

Maßnahmen

Wohlbefinden Einfühlsamer Umgang, Kommunikation, auf Wünsche und Bedürfnisse eingehen
Hygiene beachten Entsorgung des Materials, Desinfizieren (auf Keime achten), Sauberkeit, Handschuhe
Hautbeobachtung Dekubitus und Intertrigoprophylaxe, Hautveränderung
Wiederherstellung der Inkontinenz (Toilettentraining, Muskulatur) Schließmuskel, Becken-Bodenmuskulatur
Umgang mit IKM (richtiger Umgang, Selbstständig) Denn Bewohner anleiten warum, Aufklären
Isolation vermeiden Denn Bewohner dazu animieren an Veranstaltungen, Feste und Therapien Teilzunahmen, IKM nicht an der Kleidung sichtbar

Diesen Beitrag teilen auf...

Twitter Facebook