Autor/in: MRM

Chronisch Venöse Insuffizienz

Definition: alle Störungen des venösen Rückflusses

Primäre Varikosis

Bindegewebsschwäche

begünstigende Faktoren

  • mangelnde Bewegung
  • falsches Schuhwerk
  • sitzende oder stehende Tätigkeit
  • Schwangerschaft
  • Pille / Rauchen
  • Übergewicht

Sekundäre Faktoren

  • Thrombose
  • Postthrombotisches Syndrom
  • Starke Beanspruchung der Venen
  • Aussackung Varizen
  • Klappeninsuffizienz


Einteilung der Schweregrade

Grad I

  • Stauungsödeme
  • Pinsel Figuren (oberflächlich gelegene, erweiterte Kapillaren)
  • Besenreiservarizen

Grad II

  • zyanotische Verfärbung des Beines während des Stehens
  • Pigmentflecken
  •  Hautstörungen, wie Stauungsdermatitis und Ekzeme

Grad III

  • florierendes oder abgeheiltes Ulkus cruris venosum
  • gestörter Lymphtransport

Maßnahmen

  • Beine wickeln / Antithrombosestrümpfe
  • Beine hochlagern
  • Bewegung Muskelpumpe Gymnastik
  • Kaltes Wasser
  • Sitzen und stehen meiden / laufe und liegen bevorzugen
  • Übergewicht vermeiden, Risikofaktoren ausschalten
  • Geeignetes Schuhwerk

Thrombose

Blutgerinnsel führt zu einem Gefäßverschluss; manifestiert sich vorrangig an Venen / auch an Arterien
Art. Thrombose: nach liegendes Gewebe wird nicht mehr mit Sauerstoff versorgt, die Folge Gewebsuntergang (Apoplex, Herzinfarkt, Mesenterialinfarkt)

Entstehung: veränderte Gefäßinnenwand, verlangsamte Strömungsgeschwindigkeit, erhöhte Gerinnungsneigung, venöse Thrombose: Gefahr Lungenembolie

Thrombophlebitis: Thrombose der äußeren kleineren Venen geringes Embolierisiko

Symptome: Entzündungszeichen, Rötung, Schwellung, Wärme, Schmerz
Therapie: Kühlung, Wickel, Bewegung, Beine hochlagern, Heparin verband

Phlebothrombose: hohes Embolie Risiko

Symptome: Zyanose des Beines, Schwellung, lokale Überwärmung der Haut, subjektive Beschwerden wie Schwere und Müdigkeit, ziehender und krampfartiger Schmerz, derbe, druckschmerzhafte Stränge in der Tiefe
Maßnahme: Bettruhe, Arzt informieren, Beine ruhig stellen, keine Anstrengung, Antikoagulantien Therapie

Diesen Beitrag teilen auf...

Twitter Facebook