Autor/in: Ela

Fragebogen Diabetes Mellitus

1) Was bedeutet übersetzt Diabetes Mellitus?

Honig süßer Fluss

2) Was ist ein normaler BZ-Spiegel?

  • 50 -80 mg%
  • kleiner als 100 mg%
  • 80 – 120 mg%
  • 100-180 mg%
  • 120 – 140 mg%
  • mehr als 100 mg%

3) Welche Nährstoffe erhöhen direkt den Blutzucker?

Eiweiß
Kohlehydrate
Fett


4) Welche Lebensmittel enthalten Kohlehydrate?

  • Milch
  • Fisch
  • Kartoffeln
  • Quark
  • Fruchtzucker
  • Fleisch
  • Obst
  • Süßstoff
  • Reis
  • Stärkemehl
  • Eier
  • Butter
  • Zucker
  • Sorbit
  • Diätsaft

5) Wie viel BE enthalten folgende Lebensmittel?

  • Ein mittelgroßer Apfel
  • 1 Scheibe Knäckebrot
  • eine kleine Banane
  • 1 gestrichener Esslöffel Mehl.
  • 1 Kiwi
  • eine große Tasse Milch (250 ml)
  • 1 Brötchen
  • 1 Becher Naturjoghurt (125 g)

6) Welche Süßmittel müssen berechnet werden?

Fruchtzucker
Sorbit
Süßstoff

7) Bei einem übergewichtigen Diabetiker wirkt Insulin

besser
genauso gut
schlechter

8) Wie lagert man Insulin?

  • Küchenschrank
  • Kühlschrank
  • Kühltruhe/Gefriertruhe
  • Badezimmer
  • Dunkler Keller

9) Welches Insulin hat die kürzeste Wirkdauer

Basalinsulin
Normalinsulin
Mischinsulin

10) Muss man trüber Insulin

schütteln rollen

nicht bewegen

11) Wohin spritzt man Altinsulin?

  • Bauch
  • Bein
  • Arm
  • Wechselnd

12) Wie setzt man Insulinspritze?

  • Senkrecht
  • Schräg
  • Erst schräg, dann senkrecht
  • Erst senkrecht, dann schräg

13) Erlaubt der Urin Zuckertest direkte Rückschlüsse auf den Blutzucker?
14) Welche Unterzucker Anzeichen kennen Sie
15) Welche Körperteile müssen beim Diabetiker regelmäßig überwacht werden?
16) Was sagt der HbA1/ HbA1c Wert aus?

Diesen Beitrag teilen auf...

Twitter Facebook