Autor/in: Kathi Wörter

Proteine (EW)

Eiweiß ist einer unserer wichtigsten Bausteine des Körpers und Grundsubstanz aller Zellen und Zellflüssigkeiten

Proteinlieferanten

Tierisches Protein
Ei,
Fisch
Fleisch und Fleischprodukte
Milchprodukte

Pflanzliches Protein
Hülsenfrüchte
Getreide
Kartoffeln
Nüsse, Samen

Die kleinsten Bausteine der Proteine sind die Aminosäuren (20 sind bekannt). Es gibt acht essenzielle Aminosäuren (diese kann der Körper nicht selbst bilden):

Valin
Isoleucin
Methionin
Phenylalanin
Leuzin
Threonin
Lysin
Tryptophan

Es gibt 2 Arten von Proteinen:

Globuläre Proteine: Albumin, Globulin, Gluten
Peptide Proteine: Myosin, Keratin, Collagen


Aufgaben von Proteine

Aufbau von körpereigenem Eiweiß in Zellen
Aufbau von Enzymen und Hormonen und Antikörper
Für die Reproduktion der Zellsubstanz
Für Stütz und Schutzfunktion
Wasserbindung und Wassertransport
Nährstofftransport
Energiegewinnung

Biologische Wertigkeit

Gibt an, wie viel Nahrungseiweiß in Körpereiweiß umgebaut werden kann (ohne essenzielle Aminosäuren? Es kann kein Körpereiweiß gebildet werden). Je näher der Anteil an essenziellen Aminosäuren, desto näher ist die biologische Wertigkeit.

  • Hühnerei: 94
  • Kuhmilch: 86
  • Fisch: 80
  • Fleisch: 76
  • Kartoffel: 75
  • Sojabohne: 72
  • Getreide: 50
  • Hülsenfrüchte: 45

Ergänzungseffekt der sich ergibt (Getreide mit Milch, Kartoffel mit Ei) kann lebensrettend sein (Nieren Diätetik). Die biologische Wertigkeit steigert sich dadurch, das ist wichtig für Vegetarier, sie sind preiswert, bei Erkrankungen mit Eiweiß Restriktionen.

Diesen Beitrag teilen auf...

Twitter Facebook