Autor/in: Piti

Fett (Lipide)

› Wird aufgeteilt in:

Einfache Fette (Neutral Fette)
Fettähnliche Stoffe (Komplexe Lipide)

› Elemente

C = Kohlenstoff
H = Wasserstoff
O = Sauerstoff

› Bausteine

Glycerin
Fettsäuren

› Fetteinteilung n. Herkunft


› Pflanzlich:

  • Sonnenblumenöl
  • Olivenöl
  • Leinöl
  • Sojaöl
  • Walnussöl
  • Kokosfett

› Tierisch:

  • Sahne
  • Butter
  • Fischöl
  • Gänse/Schweine-Schmalz
  • Lebertran
  • Rindertalg

› Aufgaben d. essenziellen Fettsäuren:

  • Sind Lebenswichtig
  • Sind Bestandteil aller Zellstrukturen
  • Sind Bestandteil v. Gewebshormonen d.d. Blutfettspiegel/Cholesterinspiegel senken.
  • Wirken d. Adrenalin entgegen.
  • Werden in Pflanzen, Algen, Plankton gebildet
  • Sie sind in Pflanzenöl, Kaltwasserfisch u. Meeressäugetieren
    enthalten
  • Können vom Körper nicht selbst gebildet werden
  • Tagesbedarf = 10 g

› Fettbedarf

› Frau/Leichtarbeiter

Energiebedarf=8500 kJ
Davon 30 % in Form v. Fett
2550 kJ=65,3 g Fett

› Streichfette

› Butter: Tier.-Fett, enthält
Cholesterin, geeignet f. Menschen mit normalen Cholesterinspiegel.

› Margarine: Pflanzen-Fett,
(15-30 %)
a)Pflanzenmargarine/Sonnenblumenmargarine,
hoher Anteil v. essenziellen Fettsäuren.

b) Diätmargarine: (min. 50 %)
Bes. Hoher Anteil v. essenziellen Fettsäuren.
Geeignet bei zu hohen Cholesterinspiegel.

c) Halbfettmargarine: Lätta, Du darfst
Geeignet für jemand, der abnehmen will.

› Fett für die Nahrungszubereitung:

› Garen:

Bei niedrigen Temperaturen Butter/Margarine (vertragen keine hohe Hitze).
Bei hohen Temperaturen Braten, Frittieren, Grillen, Öl, Plattenfett.

› Fetteinteilung nach Konsistenz:

Flüssig: Öl, Sahne
Weich/Streichfähig: Butter, Margarine
Fest: Speck, Rindertalg

› Aufgaben der Fette

  • Konzentrierte Energielieferanten
  • Haben hohen Sättigungswert, bei geringem Nahrungsvolumen.
  • Langfristiger Energielieferant
  • Als Polster gegen Druck/Stoß
  • Träger d. essenziellen Fettsäuren
  • Träger d. fettlöslichen Vitaminen E, D, E, K, A

› Fettsäuren

  • Es gibt lang/kurzkettige, gesättigte/ungesättigte
    Fettsäuren
  • Der Schmelzbereich eines F.wird durch Kettenlänge bestimmt.
  • Bei kurz =niedriger Schmelzpunkt(bis -8 c)
  • Bei lang =hoher Schmelzpunkt(+70 c)
  • Der Schmelzpunkt eines F.sinkt mit d. Anzahl d. Doppelbindungen
    u. steigt mit der Kettenlänge.
  • Cholesterin= Fettbegleitstoff

› Risikofaktoren für eine Herz/Kreislauf-Erkrankungen

  • Hoher Cholesterinspiegel
  • Rauche
  • Ungesunder Stress
  • Hoher Blutdruck
  • Bewegungsmangel
  • Alter
  • Cholesterin bedarf

Der Cholesterin Bedarf wird durch d. Körper gedeckt.
Bei zu hohen Cholesterinspiegel=tgl. Nicht mehr als 300 mg Cholesterin aufnehmen.

› Was rate ich einem Senior, wenn er vom Arzt gesagt bekommt, dass er weniger Fett zu sich nehmen soll.

  • Fett reduzieren auf ca.60g
  • Mehr pflanzliche Fette aufnehmen als tierische
  • Die 60 g F.auf min. 3 Mahlzeiten, besser fünf Mahlzeiten aufteilen.
  • 30g Aufnahme d. versteckten Fette
  • 30g in nicht versteckte Fette
  • Morgens 10g, mittags 10g,abends 10g
  • D. versteckten F.gegen andere Dinge tauschen. z. B. Streichfett,
    besser Senf, Tomatenmark, Quark.
  • Wurst/Fleisch: Pute, Huhn,
  • Nachmittags: wenn Kuchen, dann mit Hefeteig (Obstkuchen). Obstsalat.

Diesen Beitrag teilen auf...

Twitter Facebook