Autor/in: Housefrau

Feste / Feiern

› Feste:

  • Eine Veranstaltung jeder Art / Größe, mit unterschiedlichen Inhalten und Hintergründen (Feste gehören allen)

› Feier:

  • Haben eine traditionelle / religiöse / persönlichen Charakter (gehören dem Einzelnen)

BEIDE BEGRIFFE WERDEN HEUTE SYNONYM VERWAND

› Warum sollten Feste gefeiert werden?

  • Erinnerungen
  • Freude / Spaß (die eigenen und die der anderen)
  • Geselligkeit / Gemeinschaft
  • Zum Gedenken
  • Ablenkung vom Alltag
  • Um auf etwas Aufmerksam zu machen
  • Um eine Person zu Ehren
  • Familientradition / Rituale
  • Um etwas zu begrüßen, zu verabschieden
  • Jahreszeitliche Orientierung
  • Um eine besondere Leistung zu bekommen

› Was muss alles bei der Organisation beachtet werden?

  • Anlass Motto Thema
  • Zielgruppe / Teilnehmer
  • Materialien
  • Jahreszeit
  • Datum / Uhrzeit
  • Organisationsablauf
  • Räumlichkeiten / Ort / Sitzordnung
  • Finanzen
  • Gestaltung des Inhaltes / Ablauf
  • Einladung Aushang
  • Dekoration
  • Essen und Trinken
  • Moderator

› Organisation eines Festes:

  • Bei einem großen Fest einen Festausschuss bilden: sollte aus Personen verschiedener Gruppen bestehen (auch Bewohner und Angehörige)
  • Angehörige mit einbeziehen
  • Sollten aus nicht mehr als 4 Personen bestehen

› Aufgaben des Festausschusses:

  • Es ist sinnvoll einen Koordinator festzulegen
  • Festlegung des Programmablaufes (verhandeln mit Künstler)
  • Bekanntmachung des festes
  • Festlegung von Getränken und Speisen
  • Delegation von Aufgaben (Deko beschaffen u.s.w.)

› Organisation eines Festes:

  • Thema / Motte – wichtig ist es ein Thema oder ein Motto festzulegen
  • Kostenaufstellung – entweder aufstellen, nachdem der Programmablauf feststeht, oder es gibt von vornherein einen festen Betrag

› Zeitpunkt festlegen:

  • Datum und Uhrzeit

› Ziele:

Zielgruppe:

  • Wer soll eingeladen werden

› Sitzordnung:

  • Abhängig vom Programm, Platz, Ort

› Räumlichkeiten:

  • Raum: abhängig vom Programm, Teilnehmerzahl, Wetter
  • Räumlichkeiten: – große Räume werden als ungemütlich empfunden
  • besser durch Trennwände, Blumen, Girlanden verkleinern
  • Raum – und Wandschmuck und Mobiliar sollen aufeinander abgestimmt sein
  • Nur so viele Stühle und Tische aufstellen, wie Gäste erwartet sind
  • Tisch Deko – sollte immer themenbezogen sein
  • Beleuchtung: grelle Beleuchtung beeinträchtigt die Atmosphäre, ängstliche Teilnehmer
  • Können sich bloßgestellt fühlen. Besser Licht dämpfen, mit Tüchern, anderen Glühbirnen, Krepppapier / Anordnung der Lichtquelle (mehrere kleine Lampen) bedenken: Programm.

› Requisiten:

  • Spielrequisiten, Verlängerungskabel, Gedeck für Nachzügler
  • Sollte griffbereit, aber nicht sichtbar sein

› Musik:

  • Gut als Stimmungsmacher oder Hintergrundmusik einsetzbar
  • Dezent, aber bekannte Musik, vermittelt das Gefühl nicht allein zu sein
  • Bekannte Melodien bauen Befremdung ab und laden zum Mitsingen ein

› Moderator:

  • Führt durch das Fest (Begrüßung, Ankündigung der einzelnen Programmpunkte), behält den roten Faden
  • Kann geteilt werden
  • Wichtig besonders in der Aufwärmphase eines Festes

› Programmablauf:

  • Feste benötigen zwar Spontaneität – aber ein Programm verhindert, dass Langeweile aufkommt. Langeweile führt häufig zu Enttäuschung über das Fest.
  • Immer ein größeres Programmangebot haben, als wirklich umsetzbar ist (Zeit macht den Veranstalter sicher und lässt sich der Stimmung anpassen)
  • Programmablauf so festlegen, dass die einzelnen Programmpunkte auf einen Höhepunkt steuern
  • WICHTIG! Programmablauf so festlegen, dass Gäste / Verantwortliche gleichmäßig mit einbezogen werden können, sich Ruhe und Bewegung, Einzel – und Gruppenaktivität die Wage halten.
  • Dauer der einzelnen Programmpunkte festlegen

› Programmpunkte:

  • Ideensammlung

Nach div. Kriterien auswählen.

  • Inhalt
  • Programmablauf

› Einladungen:

  • Plakate / Einladungen sollen die Vorfreude erhöhen
  • Einzeleinladungen wirken immer persönlicher, Plakate machen das Fest bekannter – Wahl bleibt den Organisatoren überlassen
  • Themenbezogen
  • Schönes Papier
  • Wenn Plakat und Einzeleinladung – gleichbleibende Symbole, Aufteilung u.s.w.
  • Übersichtlich – Termin, Zeit, Programm
  • Geeigneten Ort zum Aufhängen wählen
  • Bei Einzeleinladungen evtl. noch schreiben „Welche Kleidung bevorzugt ist“

Diesen Beitrag teilen auf...

Twitter Facebook