Autor/in: Rüdiger Caroli

Herstellung von Christbaum- oder Weihnachtsschmuck

1. Vorbereitung

1.1. Besuchervorbereitung

  • Besucher werden zum Werken eingeladen und darüber informiert
  • 8 Besucher nehmen teil
  • Besucher vorher Toilettengang ermöglichen
  • Ressourcen gerechtes Arbeiten ermöglichen

1.2. Zimmervorbereitung

  • Zimmer lüften und danach temperieren
  • 6 Arbeitstische mit genügend Stühlen
  • Abwurfbehälter für Abfälle bereitstellen
  • Für genügend Licht am Arbeitsplatz sorgen

1.3. Vorbereitung der Pflegekraft.

  • Absprache im Team
  • Auswahl der teilnehmenden Besucher
  • Ressourcen gerechte Auswahl der Tätigkeit
  • Bereitstellen der benötigten Materialien
  • Besucher einladen


1.4. Materialvorbereitung

  • Kassettenrekorder mit Hintergrundmusik „Weihnachtslieder“
  • 9 Gläser und Getränke (davon 2 Diabetiker)
  • 8 x Kleber
  • 8 x Scheren
  • 1 x Abwurfbehälter
  • 4 Schablonen (Weihnachtsbaum, Kreis, Stern, Mond)
  • 1 x Karton
  • Geschenkschnur
  • Bleistift
  • verschiedene Körner arten
    (Sonnenblumenkerne, Reis, verschieden farbiger Pfeffer, halbierte Erbsen, Nelken, Maisgrieß, getrocknete Maiskörner, Wacholderbeeren)
  • genügend Schälchen für Körner
  • 9 Liederbücher

Planung des Arbeitsablaufs

2.1 Einstieg

Arbeitsschritte:

Begründung:

Die Besucher einladen und an Ihre Plätze begleiten

Begrüßung der einzelnen Besucher mit Namen und Handschlag und mich für Ihr Kommen und bedanken

– Höflichkeit, Anregung zur weiteren Kommunikation
– Steigert Selbstwertgefühl.

– Förderung der sozialen Kontakte und Begegnungsmöglichkeiten
– Steigerung des Selbstwertgefühls
– Steigerung der Gruppenzugehörigkeit, wir singen zusammen das Lied:
„O du fröhliche“

Ich frage die Besucher, ob Sie früher alle einen Christbaum hatten. Ich rage die Besucher, wie Sie früher Ihren Christbaum schmückten. Ich erkläre den Besuchern mein weiteres Vorgehen, jeder darf seinen eigenen Weihnacht-respektive Christbaumschmuck herstellen. Ich erkläre dafür die benötigten Arbeitsschritte zur Herstellung.

Den Besuchern Trinken anbieten-Auflockerung vor der Tätigkeit
– Freude vermitteln
– Gemeinschaftssinn fördern
– Beitrag zum psychischen Wohlbefinden.

– Förderung der Konzentrationsfähigkeit
– Förderung des Langzeitgedächtnisses
– Steigerung des Selbstwertgefühls
– Zum Gespräch anregen.

– Förderung der Konzentrationsfähigkeit
– Förderung des Langzeitgedächtnisses
– Steigerung des Selbstwertgefühls
– Zum Gespräch anregen.

– Förderung der Konzentration
– Information zum weiteren Arbeitsablauf
– Steigerung des Selbstwertgefühls
– Erinnerungen wecken.

– Auf genügend Flüssigkeitszufuhr achten

2.2 Hauptteil

Arbeitsablauf:

Begründung:

Besucher aussuchen, welche Form Sie als Christbaumschmuck bearbeiten möchten.
(Stern, Weihnachtsbaum, Mond, Kreis)

Besuchern davon je 2 vor gemalte Kartonvordrucke aushändigen und ausschneiden lassen.- Eigenständigkeit erhalten
– Kompetenz stärken
– Eigenverantwortung zeigen
– Selbstwertgefühl stärken.

– Eigenständigkeit erhalten
– Kompetenz stärken
– Eigenverantwortung zeigen
– Selbstwertgefühl stärken.

Eine Schablonen-Seite mit Klebstoff bekleben lassen, ein Stück Geschenkschnur als Anhänger darauf kleben lassen und nun die 2. Schablonen-Seite darauf legen. Jetzt kann mit dem Bekleben begonnen werden. Als Hilfe teile ich den Besuchern mit, dass es einfacher ist von Innen nach Außen zu bekleben. Abschließend von jedem Besucher sein Werk auf eine Matte legen lassen, um den Schmuck trocknen zu lassen. Anschließend wird gemeinsam der Arbeitstisch aufgeräumt. Scheren werden gesammelt, ebenso alle Kleber, Körner werden wieder nach Kornart in die dafür vorgesehenen Behälter geschüttet und noch verbleibende Abfälle in den Abwurfbehälter entsorgt.

Anschließend noch von einer Besucherin den Tisch abwischen lassen.

– Erhalt und Förderung von Fein- und Grobmotorik
– Erhalt und Förderung der Augen- und Handkoordination
– Förderung der Konzentrationsfähigkeit
– Stärkung der Hand- und Armmuskulatur.

– Zuhören fördern
– Hilfestellung geben
– Selbstständigkeit wahren
– Erhalt und Förderung von Fein- und Grobmotorik
– Erhalt und Förderung der Augen- und Handkoordination
– Förderung der Konzentrationsfähigkeit
– Stärkung der Hand- und Armmuskulatur
– Genaues Arbeiten fördern
– Erhalt der Selbstständigkeit.

– Eigenständigkeit wahren
– Erhalt der Selbstständigkeit
– Konzentrationsfähigkeit steigern
– Gemeinsamer Abschluss.

– Gemeinschaftssinn fördern
– Erhalt des Ordnungssinnes und der Sauberkeit
– Übernahme von Eigenverantwortung
– Beendigung der Arbeit
– Erhalt der Selbstständigkeit.

– Erhalt des Ordnungssinnes und der Sauberkeit
– Beendigung der Arbeit
– Erhalt und Förderung der Hand- und Armmuskulatur.

2.3. Abschluss

Arbeitsablauf:

Begründung:

Ich bedanke mich bei den Besuchern für Ihre Mitarbeit und lobe Sie, wie toll Sie Ihren eigenen Christbaumschmuck kreiert und hergestellt haben

Die Besucher befragen, ob Ihnen die Arbeit Spaß gemacht hat.

Zum Abschluss singen wir das Lied:
„O Tannenbaum“

– Höflichkeit
– Lob und Anerkennung
– Steigerung des Selbstwertgefühls.

– Reflexionsfähigkeit erhalten
– Training des sprachlichen Ausdrucks
– Zum Gespräch anregen.

– Freude am Singen
– Gemeinschaftssinn fördern
– Beitrag zum psychischen Wohlbefinden
– Entspannung nach der Tätigkeit.

Evtl. nochmals zum Trinken anbieten

Ich verabschiede mich bei den Besuchern persönlich mit Handschlag

– Auf genügend Flüssigkeitszufuhr achten

– Förderung der sozialen Kontakte und Begegnungsmöglichkeiten
– Steigerung des Selbstwertgefühls
– Steigerung der Gruppenzugehörigkeit.

3. Nachbereitung

3.1 Pflegekraft

  • Tätigkeit dokumentieren
  • Durchführung mit Anleiterin besprechen

3.2 Zimmer

  • Zimmer gut lüften
  • Tische und Stühle wieder an den gewohnten Platzstellen

3.3 Material

  • Trinkgläser versorgen
  • Sonstige Materialien versorgen
  • Tische sauber machen

3.4 Besucher

  • Toilettengang anbieten
  • Besuchern die Hände waschen lassen
  • Sich von den Besuchern verabschieden
  • Sicher an Ihre gewünschten Plätze bringen

Diesen Beitrag teilen auf...

Twitter Facebook