Autor/in: Marcell

Thema der Stunde: Bewegung mit dem Chiffontuch

Name Anonym

Ort: Turnhalle Marinehaus Schule

Grob ziele:

Lockerung verschiedener Gelenke
Stärkung der Muskulatur der verschiedenen Körperregionen
Erhalt und Förderung der Gemeinschaft Sinn

Methodische Analyse:

Ich beginne die Übung, indem ich die Gruppe herzlich willkommen heiße. Dann erläutere ich, dass nun alle in der Halle mit leichtem Schritte in eine Richtung gehen sollen. Wenn alles funktioniert, sage ich das, die die es können jetzt kreuz und quer durch die Halle laufen sollen, wer dies nicht kann, soll weiterhin im Kreis laufen. Als Angebot für besonders fitte Leute schlage, ich vor, dass dies auch langsam rückwärts gehen können. Nach einigen Minuten gebe ich die Anweisung, dass sie einen Arm von vorne nach hinten schwingen sollen, dann anschließend beide Arme gleichzeitig schwingen. Denn Fitten biete ich als Steigerung an, dass sie ihre Arme abwechselnd schwingen sollen, sodass wenn der linke Arm vorne ist, der rechte hinten ist, dies möglichst synchron mit beiden Armen. Anschließend verteile ich an alle Teilnehmer ein farbiges Chiffontuch, dazu wähle ich fünf Farben, sodass immer zwei Personen eine Farbe haben (rot, gelb, grün, lila, blau). Wenn dann jeder ein Tuch in der Hand hat, gehen wieder alle quer durch die Halle oder laufen im Kreis. Wenn sich nun Personen begegnen, sollen sie mit dem Tuch ihren entgegen kommenden grüßen (winken). Als Steigerung ist möglich, dass Tuch nach jeder Begrüßung in die andere Hand gegeben wird. Für die, die es noch können, bietet es sich auch an, dass sie das Tuch beim Seitenwechsel hinter dem Rücken entlang führen. Nach einigen Begrüßungen sollen sich jetzt Gruppen bilden, indem sich die Leute einen Partner suchen und sich bei ihm einhacken, dann 16 Schritte zusammen gehen, nach den 16 Schritten trennen sie sich wieder und tauschen ihr Tuch aus.


Als Steigerungen bieten sich an das sich die Leute einen Partner mit der gleichen Farbe suchen zusammen gehen. Dann sich wieder trennen und sich einen Partner mit einer anderen Farbe suchen, um eine neue Farbe zu bekommen, dann wieder jemanden mit gleicher Farbe, immer im Wechsel. Nun stelle ich mit den Leuten, die es körperlich schaffen denn Stuhlkreis zusammen, anschließend sucht sich jeder einen Sitzplatz und setz sich hin. Ich beginne dann mit Übungen zur Lockerung der Schultern und der Arme, dazu breitet jeder sein Tuch auf dem Schoß aus und greift sich mit der linken Hand die Mitte des Tuches. Dann schwingen alle ihr Tuch mit dem linken Arm von vorn nach hinten. Zur Steigerung der Schwierigkeit biete ich an, dass sie das Tuch, auch wenn sie nach vorn schwingen, in die Luft werfen können und es wieder auffangen können.

Anschließend sollen sie mit beiden armen schwingen, wer möchte, kann seine arme so schwingen, dass der linke vorne ist, wenn der rechte arm hinten ist nach Möglichkeit so synchron wie möglich. Wenn alle jetzt darin geübt sind, sollen sie beide Arme schwingen und das Tuch hochwerfen und wieder mit dem gleichen Arm erneut auffangen. Möglichst auch, dass sie das Tuch mit links werfen und rechts fangen, für besonders geübte empfiehlt sich, dass sie das Tuch, wenn sei es mit links geworfen und rechts gefangen haben hinter dem Rücken zurück zur linken Hand führen. Anschließend beginne ich mit der Lockerung der Fingergelenke. Dazu nehmen alle ihr Tuch in die beide Hände und ziehen es lang und lassen es herunterhängen. Nun strecken sie die Arme vom Körper weg und versuchen das Tuch mit beiden Händen auf zu raffen. Jeweils 4-mal von oben nach unten und 4-mal von links nach rechts, wer es kann, soll das Tuch nur in eine Hand nehmen und es dann mit einer Hand aufraffen.

Anschließend schütteln alle ihre Arme aus, um wieder locker zu werden. Dann nehmen sie wieder das Tuch in eine Hand und pressen die Hand zu einer Faust, wobei das Tuch darin versteckt werden soll, wenn sie jetzt die Hand wieder öffnen faltet sich das Tuch, wie eine Blume auffaltet. Ich erkläre dann das alle nach einander die Hand öffnen sollen, um so einen aufgehen Blumen Kreis darzustellen, dabei müssen die Personen genau auf ihren Partner achten, wann er seine Hand öffnet, denn danach sind sie dran mit dem öffnen. Alle schütteln nun wieder die Arme aus, um locker zu werden. Ich fahre jetzt fort mit der Stärkung der Bauchmuskulatur. Zu diesem Zwecke nehmen die Tilnehmer das Tuch und heben das linke Bein jetzt an, führen das Tuch darunter durch, wenn es klappt. Können sie auch abwechselnd das linke und rechte Bein anheben und das Tuch darunter durchführen, dabei sollten sie dann eine symbolische acht bilden. Für die, die es etwas schwieriger möchten bietet es sich an, dass sie beide Beine anheben und das Tuch dann darunter hindurchführen.

Noch schwieriger ist es, wenn sie es können und möchten, dass sie die Beine anheben, das Tuch viermal darunter hin durchführen und erst dann die Beine für 10 Sekunden abstellen. Als weitere Möglichkeit der Kräftigung gibt es, dass sie das Tuch durch ihre gegrätschten Beine führen, als schwieriger erweist sich es, wenn sie die Richtung auf Kommando wechseln sollen. Anschließend schütteln alle ihre Arme und Beine zur Lockerung aus mir fahre dann fort mit der Stärkung Oberschenkelmuskulatur. Dazu sollen alle Personen wieder das Tuch in Luft werfen, wenn es erneut in Richtung Boden fällt, sollen sie es mit ihrem Schoß auffangen. Wer dies beherrscht und sich noch mehr zutraut, kann sein Tuch in die Luft werfen und die Beine dabei öffnen und kurz vor dem Landen des Tuches die Beine dann wieder schließen. Die schwierigste Form für besonders geübte ist, dass sie die Beine erst schließen, wenn das Tuch dazwischen fliegt, sodass es zwischen den Beinen Stecken bleibt.

Dann das Tuch in die Luft werfen und es mit einem Bein wieder auffangen. Wem dies zu einfach ist, kann das Tuch immer abwechselnd mit dem anderen Fuß auffangen, es gibt aber noch eine weitere Möglichkeit der Steigerung für besonders fitte indem sie das Tuch von einem Fuß zum anderen Werfen. Die Beine und Arme werden nun wieder ausgeschüttelt. Weiter machen tue ich dann mit Übungen, die Konzentrationsfördernd wirkt. Dazu sollen sich die Teilnehmer immer zu zweit gegenübersetzen, dann das Tuch mit dem linken Arm einmal hin und her schwingen und dann zum Nachbarn werfen. In der einfachen Form wird nur ein Tuch geworfen, wenn es schwieriger werden soll, können beide ein Tuch werfen und müssen sich so genau aufeinander abstimmen, damit sie gleichzeitig werfen können.

Als Steigerung bitte ich dann an das, die die es können jeweils denn Wurf arm nach drei Würfen zu wechseln oder auf Kommando mit einem anderen Arm zu werfen und sie sich so schnell umstellen müssen. Eine weitere Möglichkeit ist, dass sie das Tuch in eine Hand nehmen, mit dem Arm nach vorne schwingen, das Tuch in die andere Hand geben. Mit dem Arm dann zurückschwingen und erst dann das Tuch zum Nachbarn werfen, dabei sollen sie genau darauf achten, dass sie das Tuch erst werfen, wenn der Arm nach vorne geschwungen ist. Eine Steigerung davon ist, das Tuch statt in die Hand zu geben, es geworfen wird. Alle schütteln dann ihre arme wieder aus zum Abschluss bilden wir noch einmal einen Stuhlkreis und ich benutze das Schwungtuch dies ist ein sehr großes rundes Tuch, an dem alle festhalten.

Nun werfe ich einen Luftballon auf das Tuch und weise an, dass die Teilnehmer versuchen sollen, denn Ballon durch Schwingen auf und ab tanzen zu lassen. Dabei soll er möglichst nicht auf den Boden fallen. Es ist als Steigerung möglich das zwei Seiten gewählt worden und die Seiten jeweils versuchen denn Ballon auf der gegnerischen Seite auf den Boden fallen zu lassen, dies dient als spielerischer Abschluss der Stunde. Ich verabschiede mich von der Gruppe und entlasse aus der Stunde, anschließend räume ich noch die Halle wieder auf.

Feinziel: Erwärmung des gesamten Körpers

Durchführung:

  • Leichtes gehen in einer Richtung durch die Halle
  • -Leichtes gehen durch die Halle dabei durcheinander in verschiedenen Richtungen
  • -Rückwärts durch die Halle gehen

Organsituation / Zeit: Lose Gruppe, die in Bewegung ist 3 Min.

Durchführung:

  • Lichtes gehen durch die Halle und mit einem Arm von vorn nach hinten schwingen
  • -Beide Arme schwingen
  • -Abwechselnd jeweils denn anderen Arm schwingen

Organsituation / Zeit: Lose Gruppe, die in Bewegung ist 2 Min.

Durchführung:

  • Durch die Halle gehen und jeden Entgegen kommenden mit dem Chiffontuch begrüßen
  • -nach dem Grüßen das Tuch in die andere Hand geben
  • -Das Tuch beim Seitenwechsel hinter dem Rücken entlang führen

Organsituation / Zeit: Lose Gruppe, die in Bewegung ist 3. Min

Durchführung:

  • Durch die Halle gehen und sich einen Partner suchen, sich einhacken und gemeinsam 16 Schritte gehen
  • -Partner mit gleicher Tuchfarbe wählen

Organsituation / Zeit: Lose Gruppe, die in Bewegung ist, mit zweier Gruppenbildung 3 min.

Durchführung:

  • Alle Arme und Beine ausschütteln

Organsituation / Zeit: Lose Gruppe 1 Min.

Durchführung:

  • Stuhlkreis Aufstellen

Organsituation / Zeit: Lose Gruppe 1 Min.


Feinziel: Lockerung der Schultern und Arme

Durchführung:

  • Das Tuch auf dem Schoß ausbreiten, den Mittelpunkt fassen und das Tuch mit dem linken Arm schwingen
  • – Das Tuch schwingen, hochwerfen und wieder auffangen, mit derselben Hand.

Organsituation / Zeit: Stuhlkreis 3 Min.

Durchführung:

  • Das Tuch abwechselnd mit dem linken und rechten Arm schwingen
  • -Das Tuch schwingen hochwerfen und mit demselben Arm wider auffangen
  • -Das Tuch mit dem linken Arm und dem rechten im Wechsele werfen und fangen dabei jeweils mit dem anderen Arm fangen

Organsituation / Zeit: Stuhlkreis 3 Min.

Durchführung:

  • Das Tuch mit links werfen, rechts fangen, dann das Tuch hinter dem Rücken zur linken Hand führen

Organsituation / Zeit: Stuhlkreis 3 Min.

Feinziel: Beweglich Machung der Fingergelenke

Durchführung:

  • Das Tuch in beide Hände nehmen und die Arme vom Körper weg strecken, das Tuch dann zur Mitte hin zusammen raffen
  • -Das Tuch mit einer Hand zusammen raffen
  • -Das Tuch mit einer Hand zusammen raffen

Organsituation / Zeit: Stuhlkreis 3 Min.

Durchführung:

  • Das Tuch in beide Hände nehmen und es von der linken zur rechten Seite raffen
  • -Nur jeweils eine Hand nehmen, das Tuch zusammen raffen und es dann in die andere Hand hinüberwerfen

Organsituation / Zeit: Stuhlkreis 2 Min.

Durchführung:

  • Das Tuch in eine Hand nehmen und die Hand fest zu einer Faust ballen, dann die Hand öffnen und das Tuch wird zu einer Blume
  • -Jeder öffnet seine Hand nacheinander und achtet dabei auf seinen Nachbarn, wann er die Hand öffnet, danach ist er selbst dran mit dem öffnen

Organsituation / Zeit: Stuhlkreis 1 Min.

Durchführung:

  • Alle schütteln ihre Arme aus

Organsituation / Zeit: Stuhlkreis 3 Min.

Feinziel: Kräftigung der Bauchmuskulatur

Durchführung:

  • Das Tuch in eine Hand nehmen, ein Bein anheben und das Tuch darunter hin durchführen
  • -Jeweils abwechselnd ein Bein anheben, darunter durchführen und eine symbolische Acht damit in die Luft malen
  • -Beide Beine anheben, das Tuch dreimal darunter hin durchführen und dann die Beine wieder abstellen, 10 Sekunden warten bis zum nächsten Anheben der Beine.

Organsituation / Zeit: Feinziel: Stuhlkreis 3 Min.

Durchführung:

  • Das Tuch durch die gegrätschten Beine führen
  • -Wechsel der durch Führung Richtung nach Dreimaligen durchführen
  • -Wechsel der Führungs-Richtung auf Kommando

Organsituation / Zeit: Feinziel: Stuhlkreis 3 Min.

Feinziel: Stärkung der Bauchmuskulatur

Durchführung:

  • Das Tuch in die Luft werfen und mit dem Schoß wieder auffangen
  • -Denn schoss geöffnet lassen bei Hochwerfen und erst kurz vor der Tuchlandung schließen
  • -Die Beine erst schließen, wenn das Tuch direkt dazwischen fliegt, schließen, damit es zwischen den beiden Stecken bleibt.

Organsituation / Zeit: Stuhlkreis 3 Min.

Durchführung:

  • Das Tuch in die Luft werfen und mit einem Fuß wieder auffangen
  • -Denn Fuß mit dem gefangen wird immer im Wechseln
  • -Das Tuch von einem Fuß zum Anderen werfen

Organsituation / Zeit: Stuhlkreis 3 Min.

Durchführung:

  • Arme und Beine aus schütteln

Organsituation / Zeit: Stuhlkreis 1 Min.

Feinziel: Förderung der Konzentration

Durchführung:

  • Das Tuch einmal schwingen und dann zum Nachbarn werfen
  • -Wechsel des Wurfs Armes bei jedem 3 Wurf
  • -Wechsel des Wurfs Armes auf Kommando

Organsituation / Zeit: Stuhlkreis 3 Min.

Durchführung:

  • Das Tuch hochschwingen, wenn das Tuch vor dem Körper ist, in die andere Hand geben und mit dem anderen Arm schwingen, dann erst zum Nachbarn werfen
  • -Statt das Tuch in die andere Hand geben es werfen-Das Tuch synchron mit dem Partner werfen
  • -Wechsel des Wurfarms auf Kommando

Organsituation / Zeit: Lose Gruppe 3 Min.

Durchführung:

  • Alle schütteln ihre Arme aus

Organsituation / Zeit: Lose Gruppe 1 Min.

Durchführung:

  • Wieder zusammen stellen des Stuhlkreises

Organsituation / Zeit: Lose Gruppe 1 Min.


Feinziel:
Förderung des Gemeinschaftssinnes

Durchführung:

  • Alle nehmen das Tuch fest in beide Hände, sodass sich das Tuch anspannt, nun schwingen alle mit dem Tuch rauf und nieder
  • -Ein Ballon wird auf das Tuch gelegt und alle müssen darauf achten, dass der Ballon nicht auf den Boden fällt
  • -Es werden 2 Gruppen gebildet, die jeweils ein Team sind, jedes Team versucht nun denn Ballon auf der gegnerischen Seite auf den Boden fallen zu lassen, dies wird erreicht durch gezieltes Schwingen

Organsituation / Zeit: Stuhlkreis 5 Min.

Durchführung:

  • Alle schütteln ihre Arme aus

Organsituation / Zeit: Stuhlkreis 1 Min.

Durchführung:

  • Ende der Stunde

Diesen Beitrag teilen auf...

Twitter Facebook