Autor/in: B. Pafel

Medikamente, die das autonome Nervensystem beeinflussen

Autonomes Nervensystem

  • Sympathomimetika: Stoffe, die den Sympathikus anregen

Alpha-Sympathomimetika: Stoffe, die die Alpha-Rezeptoren erregen

Indikation:

Systemisch:

  • Hypotonie
  • Bradykardien
  • Zusatz zu Lokalanästhetika (Noradrenalin, Adrenalin)
  • Anaphylaktischer Schock
  • Herzstillstand (Adrenalin)

Lokal:

  • Abschwellung der Schleimhäute

Nebenwirkungen:

  • Herzklopfen
  • Angst
  • Angina pectoris Anfälle
  • Tremor

Beispiele:
Effortil® (Etilefrin), Novadral® (Norfenefrin), Otriven®, Xylometazolin, Nasivin® (Oxymetazolin)


Beta-Sympathomimetika: Stoffe, die die beta-Rezeptoren erregen

Indikationen:

  • Bronchospasmolyse bei Asthma
  • Wehen Hemmung

Nebenwirkungen:

  • Tachykardien
  • Unruhe
  • Angst

Beispiele:
Berotc® (Fenoterol), Sultanol® (Salbutamol), Bronchospasmin® (Reproterol)

  • Sympathomimetika: Stoffe, die die Sympathikus Funktion blockieren

Alpha-Blocker: Stoffe, die die alpha-Rezeptoren blockieren

Indikationen:

  • Hypertonie
  • Herzinsuffizienz

Nebenwirkungen:

  • Reflektorische Tachykardien
  • Orthostatische Dysregulation
  • Übelkeit
  • Schläfrigkeit

Beispiel:
Minipress® (Prazosin)

Beta-Blocker: Stoffe, die die Beta-Rezeptoren blockieren

Indikationen:

  • Bluthochdruck
  • KHK
  • Tachykardien
  • Glaukom (Grüner Star)
  • Angstsyndrom
  • Hyperthyreose

Nebenwirkungen:

  • Bradykardien
  • Hypotonie
  • Maskierung von Hypoglykämien
  • Auslösung von Asthmaanfällen

Beispiele:
Beloc® (Metoprolol), Visken® (Pindolol), Sotalex® (Sotalolol)

Parasympathikus beeinflussende Medikamente

  • Natürliches Parasympathomimetikum Acetylcholin (ACh = Acetylcholin)

Wirkungen:

  • Abnahme der Herzfrequenz
  • Abnahme des Gefäßwiderstandes
  • Pupillenverengung
  • Zunahme des Tonus der glatten Muskulatur

Zunahme der:

Speichel-, Magensaft-, Bronchialsekretion
Direkte Parasympathomimetika: Stoffe, die Parasympathikus Rezeptoren erregen (Rezeptor Antagonisten)

Indikation:

  • Tachykardien
  • Glaukom (Grüner Star)
  • Darm-, Blasenatonie nach Operationen

Nebenwirkungen:

  • Schweißausbrüche
  • Speichelfluss
  • Übelkeit

Beispiele:
Doryl® (Carbachol), Pilomann® (Pilocarpin)

  • Indirekte Parasympathomimetika

Wirkung:
(Der Abbau von ACh wird verhindert, dadurch reichert sich ACh an = verstärkte ACh Wirkung.)

Hemmung des Acetylcholin abbauenden Enzyms, dadurch Anreicherung von ACh = Erregung des Parasympathikus

Indikation:

  • Darm-, Blasenatonie
  • Vergiftung mit Parasympatholytika
  • Einsatz als Pflanzenschutzmittel (E 605)

Nebenwirkungen:

  • Schweißausbrüche
  • Speichelfluss
  • Übelkeit

Beispiele:
Neostigmin® (Neostigmin), Mestinon® (Pyridostigmin), Ubretid® (Distigmin),
Anticholium® (Physostigmin: Antidot für Parasympatholytika-Vergiftungen), E 605

  • Parasympatholytika: Stoffe, die den Parasympathikus blockieren

Wirkung:

  • Stoffe, die die ACh-Rezeptoren im Parasympathikus blockieren
  • Bekanntestes Beispiel: Tollkirsche (Atropa Belladonna)

Indikationen:

  • Spasmen der glatten Muskulatur
  • Bradykardien
  • Narkose Vorbereitung
  • Bronchospasmolyse
  • Antidot bei E605 Vergiftungen

Nebenwirkungen:

  • Tachykardien
  • Pupillenerweiterung
  • Akkommodation-Störung

Beispiele:
Atropin® Amp. (Atropin), Buscopan® (N- Butylscopolaminiumbroid), Itrop® (Ipratropiniumbromid, Mydiatricum Roche® (Tropicamid)

Diesen Beitrag teilen auf...

Twitter Facebook