Autor/in: Fibula

Betäubungsmittel

Die Wirkung:
Betäubungsmittel (BTM) sind Stoffe, die primär Schmerzen, Hunger, Durst und Angstgefühle aufheben, bei den meisten Menschen einen Lust betonenden Zustand (Euphorie) hervorrufen und eine Sucht erzeugen können.

Zu den Drogen (drugs) oder Rauschmitteln gehören neben Alkohol vor allem Haschisch, Heroin und andere. Die Opiate in Form von Morphium (=Hauptalkaloid des Opiums!) und weitere Stoffe siehe Sondertabelle. Der Umgang mit diesen Stoffen ist streng geregelt im Betäubungsmittelgesetz, sofern es sich um ein Medikament handelt, oder im Strafgesetzbuch (BTMG) (siehe Überblick).

Pflegerisch wichtig ist:
Gibt es auf einer Pflegestation ein Betäubungsmittelfach (Giftschrank), so ist dieser verschlossen zu halten und muss ständig beobachtbar sein. Den Schlüssel zum Giftschrank hat die examinierte, leitende Pflegekraft immer mit sich zu führen. Bei der Übergabe wird der Schlüssel der nächsten examinierte Leitungskraft übergeben.
Jeder Ein- und Ausgang von Betäubungsmitteln muss peinlich genau schriftlich dokumentiert werden (BTM-Buch).

Merke:
Unerklärliches Fehlen von BTM kann juristische Folgen haben, wenn kein glaubhafter Grund angegeben werden kann, unter anderem Herunterfallen einer Ampulle etc. Solche Vorkommnisse am besten im Beisein eines Zeugen dokumentieren und abzeichnen.

 

Diesen Beitrag teilen auf...

Twitter Facebook