Autor/in: MRM

Allgemeine Knochenlehre

Knochenbildung

  • Indirekte Verknöcherung (Ossifikation)
    Entwicklung vor der Geburt über Bindegewebe zu hyalinem Knorpelgewebe, endgültige Verknöcherung geschieht während des Wachstums des Kindes
  • Direkte Verknöcherung Entstehung ohne knorpelige Zwischenstufe (Schädelknochen, Gesichtsknochen)

Knochenwachstum

  • Dickenwachstum: in der inneren Schicht des Periost der Kambiumschicht (bildet ständig neue Knochenschichten)
  • Längenwachstum: in der Epiphysenlinie des Röhrenknochens

Knochenernährung:

Erfolgt über Blutgefäße, welche vom Periost kommen und in den Haverschen und Volkmannschen Kanälen verlaufen

Knochenmark:

Das rote blutbildende Mark liegt in den Epiphysen der Röhrenknochen (beim Embryo auch in der Diaphyse), in den Platten und in unregelmäßig geformten Knochen. Hier werden die Erythrozyten, die Thrombozyten und der Großteil der Leukozyten gebildet.


› Knochenverbindungen

1.) unechte Gelenke: (Fugen und Haften, Synarthrosen)
– binde gewebsartige Verbindungen (Syndesmosen), z. B. Fontanelle, Membrana interossei
– knorpel hafte Verbindung (Synchondrosen), z. B. Symphyse, Rippenbrustbein, Sternum, Disten, Menisken
– Knochen hafte Verbindungen (Synostosen), z. B. Schädel, Kreuzbein.

2.) echte Gelenke (Diarthrosen)
Zeichen: Gelenkkapsel, Gelenkspalt, Gelenkbänder, Gelenkinnenhaut bildet
Gelenkflüssigkeit, Hyaliner Knorpel, Beweglichkeit zweier oder mehrerer
Knochen

Formen:

  • Scharniergelenk (Fingergelenk, Kniegelenk)
  • Kugelgelenk (Schultergelenk, Hüftgelenk)
  • Drehgelenk (Ulnagelenk Handdrehung)
  • Sattelgelenk (Daumengrundgelenk)
  • Eigelenke (Handgelenk)
  • Zapfengelenk (untere / obere Sprunggelenk)

› Wirbelsäule

  • 7 Halswirbel (Zervikal Wirbel)
  • 12 Brustwirbel (Thorax wirbel)
  • 5 Lendenwirbel (Lumbal wirbel)
  • 4 – 5 Steißbein wirbel

Halslordose

Brustkyphose

Lendenlordose

Sakralkyphose

Diesen Beitrag teilen auf...

Twitter Facebook