Autor/in: Vera B.

Gesetzeskunde – allgemein Fragen

1. Frage: Wer erläßt Bundesgesetze?
Antwort: Der Bund

2. Frage: Wer erläßt Landesgesetze?
Antwort: Das Land

3. Frage: Wer erläßt Verordnungen?
Antwort: Städte und Gemeinden

4. Frage: Was ist ein Bundesgesetz?
Antwort: Ein Gesetz das für alle Länder in Deutschland gilt

5. Frage: Was ist das Krankenpflegegesetz? Ein Bundes – oder Landesgesetz?
Antwort: Ein Bundesgesetz

6. Frage: Wann wurde das Krankenpflegegesetz beschlossen?
Antwort:
1985

7. Frage: Welche Kriterien müssen Erfüllt werden, damit man sich Krankenpflegerin/ Krankenpfleger nenn darf?
Antwort:

» eine abgeschlossene Krankenpflegeausbildung
» Die gesetzlich Vorgeschriebenen Ausbildungszeiten
» Die Zulassungsbescheinigung
» Geistige und Körperliche Gesundheit

8. Frage: Voraussetzungen für den Zugang zur Ausbildung?
Antwort:

» Vollendung des 17. Lebensjahres
» Die Gesundheitliche Eignung
» Der Bildungsabschluß

9. Frage: Ausbildungsziel der Krankenpflege?
Antwort:

» Sach – und Fachkundige Pflege
» Gewissenhafte Vorbereitung, Assistenz und Nachbereitung von diagnostischen Maßnahmen
» Anregung und Anleitung zu Gesundheitsförderndem Verhalten
» Beobachtung des Körperlichen und seelischem Zustand des Patienten, sowie Einflüssen auf die Gesundheit

10. Frage: Wie hoch sind die Gesetzlich Vorgeschriebenen Ausbildungszeiten?
Antwort:

» Theorie: 1600 Stunden
» Praxis: 3000 Stunden

11. Frage: Verkürzung der Ausbildung bei ausgelernten Kinderkrankenschwestern?
Antwort:
18 Monate

12. Frage: Verkürzung der Lehrzeit bei ausgebildeten Krankenpflegehelfern?
Antwort:
Pauschal 6 Monate. Bei einjähriger Berufserfahrung 12 Monate

13. Frage: Um wie viele Tage kann die Lehrzeit unterbrochen werden?
Antwort:
28 Tage pro Jahr

14. Frage: Bedingungen zum Führen einer Krankenpflegeschule?
Antwort:

» Angeschlossenes Haus mit 150 Betten
» Geeignete Räumlichkeiten
» Geeignete Lehrkräfte mit anerkannter Ausbildung
» Pro 25 Schülern eine Lehrkraft

15. Frage: Kündigungsfrist während der Ausbildung?
Antwort:
nach der Probezeit 4 Wochen

16. Frage: Wann trat die Ausbildungs- und Prüfungsverordnung in Kraft?
Antwort:
16.10.1985

17. Frage: Wie viele Stunden Nachtwache sind zu erfüllen?
Antwort:
min. 120 Stunden max. 160 Stunden

18. Frage: Wer kann eine Anzeige gegen eine Pflegekraft aufgeben?
Antwort:

» Der Patient
» Das Krankenhaus
» Der Staatsanwalt

19. Frage: Bei welchen Straftaten kann ein Krankenpfleger angezeigt werden?
Antwort:

» Wehrpflichtentziehung durch Verstümmelung
» Gefangenenbefreiung
» Mißbrauch von Titeln, Berufsbezeichnungen und Abzeichen
» Nichtanzeigen geplanter Straftaten
» Störung der Totenruhe… u.s.w. (siehe auch Heft)

§ 203 – Schweigepflicht

20. Frage: Welche Angelegenheiten fallen unter die Schweigepflicht?
Antwort:

» Patientenangelegenheiten
» Diagnosen
» Verhalten
» Betriebsgeheimnisse

21. Frage: An wenn dürfen Trotzdem Informationen weitergegeben ohne das die Schweigepflicht verletzt wird?
Antwort:
An den weiterbehandelnden Arzt

22. Frage: Bleibt die Schweigepflicht auch nach dem Tod des Patienten erhalten?
Antwort:
Ja die Schweigepflicht bleibt auch nach dem Tod des Patienten erhalten

23. Frage: An wen sind Mitteilungen erlaubt, ohne die Schweigepflicht zu Verletzen?
Antwort:

» zuständige Krankenkasse
» Gesundheitsamt (Bundesseuchengesetz, Geschlechtsk4rankengesetz)
» Meldung nach dem Personenstandsgesetz
» Nach dem Bundessozialhilfegesetz
» An den Rentenversicherungsträger
» Polizei zur Verhinderung eines Verbrechens

Das Geschlechtskrankengesetz

24. Frage: Was ist das besondere an dem Geschlechtskrankengesetz?
Antwort:
Für den Patienten besteht eine Behandlungspflicht

25. Frage: Welche Krankheiten fallen unter das Geschlechtskrankengesetz?
Antwort:

» Lues (Syphillis)
» Weicher Schanker
» Tripper
» Venerische Lymphdrüsenentzündung

26. Frage: Ist AIDS eine Geschlechtskrankheit?
Antwort:
Nein

27. Frage: Welche Ärzte dürfen Geschlechtskrankheiten behandeln?
Antwort:
Nur zugelassen Ärzte

28. Frage: Welche Bezeichnung trägt ein Facharzt für Geschlechtskrankheiten?
Antwort:
Venerologe

29. Frage: Wann trat das Krankenpflegegesetz in Kraft?
Antwort:
Am 1.10.1985

30. Frage: Welche Kriterien müssen Arzneimittelspezialitäten erfüllen?
Antwort:

» gleiche Rezeptur
» gleiche Form, Farbe etc.
» gleiche Verpackung
» Haltbarkeitsdatum und Chargennummer

31. Frage: Was sind Arzneimittelspezialitäten?
Antwort:
Fertigarzneimittel

32. Frage: Welche Arten von Arzneimitteln gibt es?
Antwort:

» Direktherstellung
» Arzneimittelspezialitäten

33. Frage: Wovor soll der Verbraucher durch das Arzneimittelgesetz geschützt werden?
Antwort:

» Vor bedenklichen Arzneimitteln
» Vor Täuschung im Namen oder Beipackzettel

Diesen Beitrag teilen auf...

Twitter Facebook Google+