Autor/in: Debbi

Allgemeine Wahrnehmung

» Definition
» Wahrnehmungssysteme
» Wahrnehmungssinne
» Wahrnehmungsgesetze

» Def. Wahrnehmung ist ein aktiver Prozeß, durch den der Mensch mit seiner Umwelt in Beziehung tritt .

» Def. soziale Wahrnehmung : Soziale Wahrnehmung ist ein Produkt aus Erfahrungen , Erwartungen , Meinungen , Wünsche , Bedürfnissen körperlichen und psychischen Befindlichkeiten .

» Wahrnehmungssysteme :
Physiologisch = körperliche Verarbeitung der Reize z.B. von Kälte , Wärme , Aufnahme durch unsere Sinnesorgane : Gehörsinn , Geschmacksinn , Gleichgewichtssinn

Psychologisch = geistige Verarbeitung der Reize , Reize werden bewertet , verarbeitet , beurteilt , ein Reiz wirkt auf unsere Sinnesorgane z.B.Kälte auf der Haut , wird bewertet : gut oder schlecht , wird verarbeitet im Gehirn , wird beurteilt : angenehm oder zu kalt

» Entstehungsfaktoren : äußere Umgebeung , Politik , Mode …

» Wahrnehmungssinne :
5 Sinne : hören , sehen , riechen , schmecken , tasten

Im Alter können die Sinne eingeschränkt sein , z.B. das Hören fällt schwer . Deshalb sollte das Pflegepersonal laut und deutlich sprechen – die Lautstärke mit dem Bewohner abklären , sich sichtbar vor dem Bewohner hinstellen , langsam reden , der Bewohner sollte ein Hörgerät tragen ……
Sehen – farblich gestaltete Wände , Kontraste schaffen , Symbole an Wände und Türen , Gesichtsmimik , Essen appetitlich servieren – im Uhrzeigersinn auf den Teller plazieren , Sehhilfe benutzen ( dokumentieren ) – auf dessen Sauberkeit achten …..
riechen und schmecken – Geschmacksrezeptoren werden funktionsschwach : Süßes , Salziges ( alles schmeckt gleich ),Nahrung würzen , Düfte riechen lassen ….
tasten – Hand geben , Druck verspüren lassen , die Wassertemperatur fühlen lassen (Pflege)…

Bedeutung für den alten Menschen , wenn Sinne eingeschränkt sind : er hat Angst , ist deprimiert , weiß nicht was mit ihm passiert …..

» Weitere Aufgaben des Pflegepersonals : Basale Stimmulation

» Taktiler-hapischer Bereich = Bälle greifen , in der Pflege Gegenstände ertasten wie z.B. Seife , Wassertemperatur fühlen …..

» Visueller Bereich = sehen z.B. Farbbeispiele

» Auditiver Bereich = hören von Musik , Fenster / Türen öffnen nach Absprache = Geräusche wahrnehmen.

» Geruch / Geschmack = durch Gewürze

» Vibratorischer Bereich = Wasserbett , elektrische Zahnbürste , Rasierer

» Vestibulärer Bereich = Gleichgewichtssinn , Schuhe im Bett anziehen , Rückenteil im Bett hoch …

» Somatischer Bereich = die Psyche hat Auswirkung auf das Körperliche z.B. mit dem Haarwuchs streicheln – beruhigend , gegen den Haarwuchs streicheln – anregend …

» Wahrnehmungsgesetze :
1.Gesetz der Strukturierung
Wir sehen die einzelnen Elemente der Wahrnehmung nicht isoliert für sich , sondern immer in einer übergeordneten Beziehung zueinander , die wir Struktur nennen , suche nach einer guten Gestalt

2.Gesetz von Figur und Hintergrund
Personen und Ereignisse werden immer vor einem Hintergrund wahrgenommen , der seinerseits die wahrgenommene Figur bestimmt

3.Gesetz der Bedeutung
Wir nehmen nicht nur Gestalten und Dinge wahr,sondern ordnen ihnen auch immer eine Bedeutung zu ( Beurteilung,Interpretierung,Bewertung )

4.Gesetz der Vervollständigung
Unsere Wahrnehmung hat die Tendenz unvollständige Gestalten und Dinge zu vervollständigen ( Gespräch )

Diese 4 Punkte laufen während der Wahrnehmung alle zusammen ab !!

Diesen Beitrag teilen auf...

Twitter Facebook Google+