Autor/in: Andi

Allgemeine Wahrnehmung

Definition

Wahrnehmung ist ein aktiver Prozess, durch den der Mensch mit seiner jeweiligen Umgebung in Beziehung steht (= Das Tor zur Welt).

Wahrnehmungssysteme

1. Physiologische Wahrnehmung
Verarbeitung der Reizsignale im Sinne von Aufnahme, Weiterleitung. 2. Psychische Wahrnehmung
Verarbeitung der Informationen im Sinne von Vergleichen, Zuordnen, Bewerten und Reagieren.

Wahrnehmungssinne

  • Augen
  • Ohren (auch Gleichgewichtssinn)
  • Nase
  • Mund
  • Haut

Veränderungen unserer Wahrnehmungssinne im Alter

Augen » Sehverlust, Gesichtsfeld wird enger, Krankheiten wie grüner oder grauer Star.
Ohren » Hörverlust, Gleichgewichtssinn lässt nach.
Nase » Geruchssinn lässt nach, Anosmie = pathologisch aufgehobener Geruchssinn.
Mund » Geschmacksveränderungen, evtl. Verlust.
Haut » Erschlaffen der Haut, sie wird trocken, dünner, schlechtere Durchblutung.

Bedeutung der Veränderungen für den alten Menschen

  • Unsicherheit
  • Aggressivität
  • Verhält sich am Anfang so, als wenn alles noch beim Alten wäre.
  • Zieht sich zurück, verliert dadurch Kontakte.
  • Wird nörglerisch, lässt seinen Frust an andere aus.
  • Lebensqualität sinkt.

Aufgaben/Anforderungen des Pflegepersonals

  • Leselupe, Bücher mit großer Schrift.
  • Für ausreichende und blendfreie Beleuchtung sorgen.
  • Möbel und sonstige Gegenstände am gleichen Ort belassen.
  • Reizanleitung, z.B. durch Basale Stimulation.
  • Bewohner im Umgang mit Hörhilfe anleiten.
  • Blickkontakt bei der Kommunikation mit dem Bewohner halten.

Wahrnehmungsgesetze

  • Gesetz der Strukturierung.
  • Gesetz von Figur und Hintergrund.
  • Gesetz der Bedeutung.
  • Gesetz der Vervollständigung.

Fragen zur „Allgemeinen Wahrnehmung“

Bitte ergänze folgenden Satz:
Erleben und Verhalten eines Menschen sind stark geprägt von seiner Wahrnehmung.

Was ist der Unterschied zwischen Wahrnehmung und Beobachtung?
Wahrnehmung » geschieht automatisch und unbewusst.
Beobachtung » gezielte Wahrnehmung, geschieht bewusst.

Definiere den Begriff Wahrnehmung!
Wahrnehmung ist ein aktiver Prozess, durch den der Mensch mit seiner Umwelt in Beziehung steht (= das Tor zur Welt).

Welche zwei Wahrnehmungssysteme kann man unterscheiden?
Physiologisch » Verarbeitung der Reizsignale im Sinne von Aufnahme und Weiteleitung.
Psychologisch » Verarbeitung der Informationen im Sinne von Vergleichen,Zuordnen, Bewerten und Reagieren.

Verarbeitung, Bewertung, Beurteilung sind Beispiele für das

  • physiologische Wahrnehmungssystem
  • psychische Wahrnehmungssystem

Nenne drei Wahrnehmungsgesetze

  1. Gesetz der Strukturierung.
  2. Gesetz von Figur und Hintergrund.
  3. Gesetz der Bedeutung.
  4. Gesetz der Vervollständigung.

Über welche Wahrnehmungssinne verfügt der Mensch?

  • Augen
  • Ohren (Gleichgewichtssinn)
  • Nase
  • Mund
  • Haut

Wie verändern sich die Wahrnehmungssinne im Alter?

Augen » Sehverlust, Gesichtsfeld wird enger, Krankheiten wie grüner oder grauer Star.
Ohren » Hörverlust, Gleichgewichtssinn lässt nach.
Nase » Geruchssinn lässt nach, Anosmie = pathologisch aufgehobener Geruchssinn.
Mund » Geschmacksveränderungen, evtl. Verlust.
Haut » Erschlaffen der Haut, sie wird trocken, dünner, schlechtere Durchblutung.

Zu welchen Reaktionen können die Veränderungen der Wahrnehmungssinne im Alter bei den betroffenen Menschen führen?

  • Unsicherheit
  • Aggressives Verhalten.
  • Verhält sich am Anfang so, als wenn alles noch beim Alten wäre.
  • Zieht sich zurück, verliert dadurch Kontakte.
  • Wird nörglerisch, lässt seinen Frust an andere aus.
  • Lebensqualität sinkt.

Das Zimmer eines bettlägrigen Bewohners ist reizarm und eintönig gestaltet. Zu welchen Verhaltensweisen kann dies bei dem Betroffenen führen?

  • Seine Sinne verkümmern.
  • Resignation
  • Verliert Lebensfreude.
  • Hospitalismus
  • Seine „Gebrechen“ werden ihm dadurch bewusst gemacht, er fühlt sich nutzlos,zieht sich in seine Welt zurück.

Was muss das Pflegepersonal bei der Pflege eines Menschen mit Hemiplegie als Folge eines Apoplex besonders beachten?

  • Alle Handreichungen von der betroffenen Seite aus durchführen.
  • Das Bett so hinstellen, das er alles von der betroffenen Seite aus sieht.
  • Grundpflege nach Möglichkeit alleine durchführen lassen » aktivierende Pflege.
  • Stimulierende Waschungen durchführen, um ihm seine betroffene Seite wieder bewusst zu machen.

Welche Aufgaben ergeben sich für das Pflegepersonal vor dem Hintergrund der Veränderungen der Wahrnehmungssinne bei alten Menschen?

  • Leselupe, Bücher mit großer Schrift.
  • Für ausreichende und blendfreie Beleuchtung sorgen.
  • Möbel und sonstige Gegenstände am gleichen Ort belassen.
  • Reizanleitung, z.B. durch Basale Stimulation.
  • Bewohner im Umgang mit Hörhilfe anleiten.
  • Blickkontakt bei der Kommunikation mit dem Bewohner halten.

Welche Reize werden in einem Snoezelen-Raum zur Wahrnehmungsanregung eingesetzt?

  • Düfte
  • Sich bewegende Bilder.
  • Schokolade
  • Leuchtsäulen
  • Klassische Musik zur Entspannung.

Welche Ziele verfolgt die Snoezelen-Therapie?

  • Entspannung
  • Glücklich sein.
  • Angstabbau
  • Erinnerungen an frühere Zeiten werden geweckt.
  • Motivation
  • Abbau von Aggressionen.

Diesen Beitrag teilen auf...

Twitter Facebook Google+