Autor/in: Cordula

Umgang mit Kontaktlinsen

Das Sehen

Lichtstrahlen parieren Hornhaut, Kammmerwasser, Linse und Glaskörper. Auf der Netzhaut entsteht ein verkleinertes, spiegelbildliches und umgekehrtes Bild. Um immer ein scharfes Bild zu erhalten, muss die Brechkraft des Auges immer variiert werden. Dies erfolgt durch

  • Akkommodation
  • Kontraktion/ Erschlaffung der Ziliarmuskeln (Linsenform verändert sich so)

Der von den Sinneszellen aufgenommene Licht- bzw. Farbeindruck wird über den Sehnerv an das Gehirn weitergeleitet

Fehlsichtigkeiten

  • Fehlsichtigkeit ist keine Krankheit
  • Abweichungen bis 3 Dioptrin sind normal
  • Weitsichtigkeit ist weiter verbreitet als Kurzsichtigkeit
  • Altersichtigkeit ab ca. 50 Jahre
  • Ab 50 Jahre häufigere Augenerkrankungen

Fehlsichtigkeitsarten

Kurzsichtigkeit (Myopie)

Beschwerden:

  • In der Nähe bis 5 m wird scharf gesehen
  • Weiter Entferntes wird verschwommen wahrgenommen

Ursachen:

  • Das Bild entsteht vor und nicht auf der Netzhaut
  • Augapfel ist meist zu lang
  • Selten ist eine zu starke Krümmung von Hornhaut und Linse der Grund

Weitsichtigkeit (Hyperopie)

Beschwerden:

  • Weitentferntes sieht man scharf
  • Nahes unscharf

Ursachen:

  • Das Bild entsteht hinter der Netzhaut
  • Der Augapfel kann beim Heranwachsen noch in die Länge wachsen

Stabsichtigkeit (Astigmatismus)

Beschwerden:

  • Man sieht verzerrt
  • Ein Punkt wird wie eine verzerrte Linie gesehen
  • Stabsichtige sind noch kurz- oder weitsichtig

Ursachen:

  • Anlagebedingte Hornhautverkrümmung
  • Kann auch durch Hornhautnarben und extremen Hornhautvorwölbungen entstehen

Alterssichtigkeit (Presbyopie)

Beschwerden:

Ab 50 sieht man in der Nähe die Umwelt verschwommener
Ursachen:

  • Augenlinse verhärtet sich im Alter
  • Fähigkeit von Naheinstellung zu wölben nimmt ab

Kontaktlinsen

Allgemeines:
Kontaktlinse : kleine Kunststofflinse, die die auf dem Tränenfilm des Auges schwimmt; Alternative zur Brille eine Fehlsichtigkeit des Auges korrigiert.
Kontaktlinsen können aber auch als sog. therapeutische Linsen eingesetzt werden, z. Bsp.: weiche Kontaktlinsen als Medikamententräger , oder zur Schmerzlinderung bei Erosionen oder Verletzungen der Hornhaut

Harte, formstabile Kontaktlinsen

Sauerstoffsauerstoffdurchlässig
Wasser-gehalt geringen Wassergehalt
Einsatz zur Korrektur schwieriger Fälle einer Fehlsichtigkeit (Bsp.: Hornhautverkrümmung)
Unterschei-dung
Gewöhnung verursachen aufgrund ihrer kaum veränderbaren Form etwas länger ein Fremdkörpergefühl
Hygiene
Trage-komfort Schlecht sitzende Kontaktlinsen reiben unangenehm auf der Hornhaut
 

Weiche, flexible Kontaklinsen

Sauerstoffsauerstoffundurchlässig
Wasser-gehalt hohen Wassergehalt (36 – 85%); Sauerstoffdurchlässigkeit ist abhängig vom Wassergehalt einer Kontaktlinse
Einsatz zur Korrektur einer Fehlsichtigkeit ohne grössere Besonderheiten.
Unterschei-dung je nach möglicher Tragedauer unterscheidet man noch in Jahres-, 3-Monats-, Monats- und Tageslinsen
Gewöhnung sehr schnelle Gewöhnung, da sie sich fast vollständig an die Hornhaut anlegen.
HygieneErfahrungsgemäß treten Komplikationen (Pilzbefall, Bakterien) häufiger bei weichen Kontaktlinsen auf
Trage-komfort

Auswahlkriterien:

  • dem Korrekturbedarf einer Fehlsichtigkeit
  • nach der Qualität oder Zusammensetzung des Tränenfilms der Augen
  • der Funktion und Beschaffenheit der Augenlider
  • nach der Beschaffenheit der Hornhaut des Auges
  • und nach persönlichen Lebensgewohnheiten (Freizeit, Hobbies…)

Vorteile

  • bessere optische Qualität der Abbildung auf der Netzhaut

Nachteile

  • Unverträglichkeit gegen Kontaktlinsen oder gegen Pflegemittel
  • mangelnder Hygiene und Unachtsamkeit können schwere Komplikationen auftreten.
  • mechanischen Belastung der Hornhaut des Auges
  • Bakterien und Pilze können Entzündungen, Infektionen im Auge hervorrufen
  • Schlecht sitzende harte Kontaktlinsen rufen diese Erosionen
  • vorgesehenen Tragezeiten für Ihre Kontaktlinsen einhalten

Vorbereitung

Hygiene ist für Kontaktlinse von großer Wichtigkeit

  • Hände gründlich waschen; Ablagerungen von Schmutz können ein unangenehmes Fremdkörpergefühl erzeugen und können zu schweren Entzündungen führen
  • Kontaktlinsen können durch spitze Gegenstände (Fingernägel) verkratzen

Kontaktlinsen aufsetzen

  • Kontaktlinse aus dem Aufbewahrungsbehälter herausnehmen und mit Aufbewahrungslösung oder mit gepufferter Kochsalzlösung nochmals abspülen.
  • Kontakltinse auf die Fingerkuppe legen und darauf achten, daß sie die richtige Wölbung hat. Wölbt sich der Linsenrand nach außen, ist die Wölbung falsch, und man muß sie durch einen leichten Druck umstülpen)
  • Mit den Fingern vorsichtig Ober- und Unterlid auseinander ziehen und dann die Linse vorsichtig der Hornhaut annähern und aufsetzen. Sollte sie falsch sitzen, Augen kurz schließen lassen , dann wird sie normalerweise in die richtige Position rutschen

Kontaktlinsen abnehmen

Für das Abnehmen bieten sich verschieden Methoden an

  • Harte Kontaktlinsen:
  • Mit dem Sauger : Mit einem kleinen speziellen „Sauger“ kann man die Kontaktlinse einfach ansaugen. Den Sauger vorsichtig auf die Kontaktlinse setzen. Diese bleibt daran haften und kann herausgenommen werden
  • Ohne Sauger : Gesicht wird nach unten gehalten, man zieht am äußeren Augenwinkel und lässt blinzeln. Dann fällt die Kontaktlinse heraus.
  • Weiche Kontaktlinsen:
  • Ober- und Unterlid vorsichtig auseinanderziehen, meisten reicht es auch, wenn man nur das Unterlid nach unten zieht. Nun fasst man vorsichtig mit Daumen und Zeigefinger die Linse und nimmt sie durch leichtes Zusammenfalten aus dem Auge heraus

 

Reinigung und Aufbewahrung

  • Abspülen der Kontaktlinse mit Reinigungslösung
  • Linse auf der Handfläche mit Reinigungslösung benetzen und Kontaktlinse mit Zeigefinger von beiden Seiten gründlich abreiben
  • Aufbewahrungsbehälter bis zur Markierung füllen und Kontaktlinse hineinlegen. Aufbewahrungsbehälter haben eine Markierung für rechts und links, unbedingt darauf achten, dass man die Kontaktlinsen nicht verwechselt (evtl. unterschiedliche Stärke oder Größe)

Unterschiedliche Reinugungssysteme

Es gibt eine Unmenge an unterschiedlichen Reinigungssystemen und man sollte am besten den Patienten fragen, wie man seine System ordnungsgemäß benutzt. Man kann unterscheidet zwischen

  • Einmalflaschensystemen (ALL-IN-ONE: Abspülen, reinigen und Aufbewahren
  • Zweiflaschensystemen (Reinigungslösung und Abspül- und Aufbewahrungslösung
  • Die Reinigungssysteme sind ebenfalls in unterschiedlichen Varienten erhältlich
  • Wasserstoffperoxid als einstufiges System , mit einem sogenannten Katalysator, der gleichzeitig als Desinfektionslösung wirkt
  • Wasserstoffperoxid als zweistufiges System , hier wird entweder eine Newutralisationstablette oder eine Neutralisationslösung dazugegeben
  • Wasserstoffperoxidsysteme benötigen eine gewisse Desinfektions- und Neutralisationszeit

Kontraindikationen

Bei Fieber und während des Schlafens sowie während der akuten Zeit bei Heuschnupfen und bei allen Arten von Augenentzündungen sollten Kontaktlinsen nicht getragen werden, außerdem wenn man ein Fremdkörpergefühl hat, das Auge tränt, juckt, oder rot wird.

Problem: Trockenes Auge

Ursachen : trockene Stelle auf dem Auge (Stelle, die nicht mit Tränenflüssigkeit bedeckt sind)

Dadurch kann die Bindehaut oder hornhaut geschädigt werden » Sehfähigkeit wird beeinträchtigt

Häufigste Beschwerden

  • Trockenheitsgefühl
  • Häufiges Blinzeln
  • Fremdkörpergefühl
  • Druckgefühl der Augen
  • Brennen
  • Müdigkeit der Augen
  • Lichtempfindlichkeit
  • Bei formstabilen Kontaktlinsen liegt die Ursache häufig darin, dass das gereizte Auge die Linse als Fremdkörper empfindet
  • Bei weichen, wasserhaltigen Kontakltinsen tritt manchmal das Problem auf, dass diese Linsen bei einer Benetzungsstörung einen Teil ihres Wassergehalts an das Auge abgeben, die Linsen also austrocknen

Die Linsen verändern sich dadurch (ihre Eigenschaften), werden Härter, die Gleitfähigkeit auf dem Auge sinkt und der schützende Tränenfilm kann aufreißen

  • Auch wenn man unter einem trockenen Auge leidet, ist es möglich, dass man Kontakltinsen tragen kann

Rücksprache mit dem Augenarzt und häufige Kontrollen der Augen ist dann aber unbedingt erforderlich

Diesen Beitrag teilen auf...

Twitter Facebook Google+