Autor/in: Sascha O.

Schriftliches Ausarbeitungsschema zur Teilwaschung im Bett und
Unterstützung bei der Körperpflege am Waschbecken

Beschreibung der individuellen Körperpflege mit Begründung einzelner Handlungsschritte:

Vorbereitung

  • Pflegekraft:
  • Kontrolle der Pflegedokumentation der Bewohnerin über aktuellen Gesundheitszustand
  • Schmuck, Uhr entfernen
  • Haare aus dem Gesicht
  • kein Knoblauch, kein Nikotin
  • saubere Schutzkleidung anlegen
  • Hautdesinfektionsmittel bereithalten
  • Einmalhandschuhe bereithalten
  • Hände waschen

Raum/ Arbeitsfläche:

  • mit Bewohnerin am Vortag Kleidung für den nächsten Tag aussuchen
  • am Morgen Fenster schließen, Heizung im Badezimmer aufdrehen (Schutz vor Auskühlung, Steigerung des Wohlbefindens)
  • freie Arbeitsfläche am Bett und im Badezimmer schaffen
  • Mülleimer bereitstellen
  • Pflegematerialen auf Pflegewagen anrichten, Stuhl im Badezimmer als Ablage bereitstellen
  • Nachttisch des Bewohners zur Seite rücken
  • Arbeitsfläche mit Flächendesinfektionsmittel desinfizieren, Einwirkungszeit beachten

1.3 Material:

  • Mülleimer
  • 2 Waschschüsseln
  • 3 Handtücher, 3 Waschschlappen
  • Waschlotion
  • Körperlotion
  • Inkontinzeinlage (offene gelbe Einlage)
  • Zahnbecher, -bürste, -pasta (befinden sich im Badezimmer)
  • Kamm (befindet sich im Badezimmer)
  • frische Unter- und Oberbekleidung am Bett und im Badezimmer platzieren
  • Stuhl zur Ablage

Durchführung

  • Anklopfen an die Zimmertüre (Wahrung der Privatsphäre, Information für Bewohnerin)
  • Hände desinfizieren (Vermeidung von Keimübertragung)
  • Anwesenheitslicht einschalten (Information für andere Mitarbeiter)
  • Begrüßung des Bewohners, Initialberührung (Höflichkeit, Kommunikation, Kontakt,  Information)
  • Vorstellen des Praxislehrers, Erklärung der Prüfungssituation, Erläuterung der Teilwaschung des Unterkörpers im Bett mit Ankündigung jeder Tätigkeit (Information über fremde Person und Situation, Höflichkeit)
  • Lagerungskissen und Kissen aus dem Bett entfernen
  • Kopfteil des Bettes leicht nach oben stellen (Orientierung, Unterstützung der Vitalfunktionen)
  • Getränk anbieten (Sicherheit bieten, gegen Austrocknung, Befeuchtung der Mundhöhle)
  • Wasser im Badezimmer in Waschschüssel laufen lassen und Waschlotion hinzugeben
  • Bett auf Arbeitshöhe bringen und Herausfallschutz  des Bettes entfernen (rückenschonendes Arbeiten)
  • Bewohnerin Wassertemperatur überprüfen lassen (individuell angenehme    Wassertemperatur)
  • Bettdecke und Nachthemd langsam bis zum Bauchnabel hochrollen (Schutz vor Kälte und Auskühlung, Wahrung der Intimsphäre)
  • Hände desinfizieren (Vermeidung von Keimübertragung)
  • Handtuch unter das linke Bein legen (Bett trocken halten)
  • linkes Bein anheben und anwinkeln lassen und vom Knöchel herzwärts waschen und abtrocknen (Venen dabei zur Thromboseprophylaxe ausstreichen)
  • Handtuch entfernen
  • Handtuch unter das rechte Bein legen (Bett trocken halten)
  • rechtes Bein anheben und anwinkeln lassen und vom Knöchel herzwärts waschen und abtrocknen (Venen dabei zur Thromboseprophylaxe ausstreichen)
  • Handtuch entfernen“
  • linkes und rechtes Bein anheben lassen und Handtuch unter beide Füße legen
  • Einmalhandschuhe anlegen (Selbstschutz, Verhinderung der Keimübertragung)
  • Zehen, Zwischenräume und restliche Füße waschen, inspizieren und gut abtrocknen (Intertrigoprophylaxe, Infektionsprophylaxe, Vermeidung von Fußpilz)
  • Handtuch entfernen und Einmalhandschuhe ablegen
  • Bewohnerin zum Bewegen ihrer Beine (Anheben), Knie (Anwinkeln) und Füße (Ausstrecken) auffordern (aktive Kontrakturenprophylaxe)
  • Hände desinfizieren (Vermeidung von Keimübertragung)
  • linkes Bein wieder herzwärts eincremen, dabei erneut Venen ausstreichen (Thromboseprophylaxe, Schutz vor Austrocknen)
  • rechtes Bein wieder herzwärts eincremen, dabei erneut Venen ausstreichen (Thromboseprophylaxe, Schutz vor Austrocknen)
  • Waschschüsselwechsel (kein Waschzusatz), Waschlappen – und Handtuchwechsel
  • Bettdecke langsam an das Fußende zurückrollen (Schutz vor Kälte und Auskühlung, Wahrung der Intimsphäre)
  • Hände desinfizieren (Vermeidung von Keimübertragung)
  • Einmalhandschuhe anlegen (Selbstschutz, Verschleppung von Keimen)
  • Bewohnerin bitten das Gesäß anzuheben, Handtuch unter das Gesäß legen und Unterhose ausziehen
  • vom Bauchnabel abwärts, Leistengegend und Oberschenkelansatz waschen und abtrocknen, Hautzustand beobachten
  • Beine so gut wie möglich spreizen lassen (Erleichterung der Genitalpflege)
  • äußere Schamlippe spreizen und Genitalbereich zum Anus hin waschen, sorgfältig abtrocknen (Vermeidung der Keimverschleppung vom Anus her)
  • äußere Schamlippe spreizen und innere Schamlippe waschen, sorgfältig abtrocknen (Wischrichtung zum Anus hin)
  • Bewohnerin erst zur rechten Seite drehen lassen (Herausfallschutz am Bett kurz anbringen) danach auf die linke Seite drehen lassen und Gesäßhälften in Richtung Anus reinigen, sorgfältig abtrocknen
  • Analregion reinigen und abtrocknen
  • Gesäßhälften mit Körperlotion eincremen (regt die Durchblutung an)
  • auf Hautdefekte, Rötungen, Bläschenbildung achten
  • frische offene gelbe Einlage unterlegen und Bewohnerin wieder zur Mitte drehen lassen und Einlage anlegen
  • Handtücher und Einmalhandschuhe entsorgen (Verhinderung der Keimübertragung)
  • Hände desinfizieren (Vermeidung von Keimübertragung)
  • Socken an beiden Füßen anziehen, auf Einschnürungen achten (Ödeme vermeiden)
  • Unterhose und Hose anziehen, zunächst linkes Hosenbein, dann rechtes Hosenbein, nach links drehen, Hose hochziehen, nach rechts drehen, Hose hochziehen, Hose am Gesäß glatt ziehen (Druckstellen vermeiden, Dekubitusprophylaxe)
  • Kopfteil des Bettes hochstellen, bis Bewohnerin in Sitzposition (rückenschonendes Arbeiten für Pflegepersonal, Aspirationsprophylaxe, erleichtert Transfer)
  • Bewohnerin Getränk anbieten (gegen Austrocknung, Befeuchtung der Mundhöhle)
  • Bewohnerin an die Bettkante mobilisieren und Hausschuhe anziehen
  • Rollst,uhl an das Bett holen und stellen, Bremsen feststellen (Sturzprophylaxe)
  • Bewohnerin beim Transfer in den Rollstuhl unterstützen und ins Badezimmer fahren
  • benötigten Toilettengang erfragen danach/ oder ans Waschbecken fahren
  • Bewohnerin beim Auskleiden des Nachthemdes behilflich sein
  • Handtuch auf Schoß von Bewohnerin legen (Kleidung trocken halten)
  • Bewohnerin lässt selbstständig Wasser und Waschlotion ins Waschbecken ein
  • Bewohnerin wäscht sich selbstständig Gesicht und Oberarme, putzt sich danach selbst die Zähne und die ihre Zahnprothesen (Wasserspiegel beachten), nur Zahnbecher, -bürste, und -pasta müssen gereicht werden
  • Bewohnerin trocknet sich selbständig ab, benötigt danach nur Hilfe beim Auskleiden des Unterhemds
  • Bewohnerin wäscht, cremt und trocknet Bauch und Brust alleine (Kontrolle zur Intertrigoprophylaxe unter den Brüsten durch Pflegepersonal)
  • Handtuch an Lehne des Rollstuhls legen, Bewohnerin bitten sich nach vorne zu lehnen und den Rücken herzwärts waschen, abtrocknen, sowie eincremen (dabei Bewohnerin zur Pneumonieprophylaxe zum tiefen Ein- und Ausatmen anregen)
  • Bewohnerin beim Ankleiden des Unterhemdes und der Oberbekleidung unterstützen
  • Handtuch um den Nacken der Bewohnerin legen, Kamm zum Frisieren reichen, Bewohnerin frisiert sich selbständig das Haar, teils mit Hilfe des Pflegepersonals
  • Hände desinfizieren (Vermeidung von Keimübertragung)
  • Bewohnerin mit Rollstuhl in den Speiseraum fahren
  • bei Bewohnerin für die Kooperation bedanken
  • Nacharbeit

  • Aufräumen der Pflegeutensilien
  • Wegschüttens des Wassers in Waschbecken (wird von Reinigungspersonal professionell gesäubert und desinfiziert)
  • Desinfektion der Hände und des Pflegewagens
  • Öffnen der Vorhänge, Heizung herunterstellen, Fenster für einige Minuten zum Lüften öffnen
  • Ausschalten des Anwesenheitslicht
  • Hände waschen und eincremen im Dienstzimmer

 

Diesen Beitrag teilen auf...

Twitter Facebook Google+