Autor/in: Cordula

Pflege von Patienten mit Herpes Zoster

Bedeutung für den Patienten:

  • manchmal Wochenandauernde Schmerzhaftigkeit
  • ggf. neurologische Komplikationen
  • Unklarheit über Primärerkrankung, die die Immunschwäche hervorruft

Hautpflege:

  • vom Ausschlag betroffene Körperareale sollen möglichst trocken sein » keine Wäsche an den Stellen
  • Hautfalten vor Stauungswärme- und Feuchtigkeit schützen
  • Wundabdeckungen, Bekleidung und Bettzeug sind so zu wählen, das Patienten nicht schwitzt
  • Gute Hautbeobachtungen (Doku + Arzt-Info), da Veränderungen auf zusätzliche Infektionen hinweisen

Wundbehandlung:

  • 2 mal am Tag entsprechen der AO
  • abends bewirkt der schmerz- und juckreizlindernde Effekt eine Ruhe in der Nacht

Schmerzbehandlung:

  • Analgetikagabe nach AO
  • Unterstützung bei Tätigkeiten, die Schmerzen bereiten (KöPflege, Ankleiden)
  • Schlafstörungen » Arzt-Info
  • Bei Beeiträchtigungen des Hör- und Sehvermögens (Zoster ophtalmicus) , bei Schwindel (Zoster othicus) oder bei Schmerzen, die über dem betreffenden Hautareal hinausgehen, Arzt-Info

Hygiene:

  • Einmal-Handschuhe bei der Hautpflege

» Schutz vor Weiterverbreitung der Infektion + vor Sekundärinfektion des Patienten

Ruhe:

  • ausreichend Schlaf und Ruhe am Tag » Störungen vom Pat fernhalten
  • Absprache mit Patienten um Besucherzahl ggf. einzuschränken

Kontakte:

  • Kinder und immunsupprimierte Patienten sollten Kontakt meiden, bis Hauterscheinungen abgeheilt sind

Diesen Beitrag teilen auf...

Twitter Facebook Google+