Autor/in: Anonym

Einer blinden Person Essen reichen

ATL „Essen und Trinken“

Ziel: Unterstützen bei der Nahrungsaufnahme

Vorbereitung der Pflegeperson:

  • Information über Eßgewohnheiten einholen
  • Hände waschen
  • Schutzkleidung anlegen
  • Information über den Speiseplan

Vorbereiten des Materials und Raums

  • geeignetes Besteck bereitlegen
  • Tisch oder Nachttischfläche abwischen
  • Getränke bereitstellen
  • Serviette
  • Sitzmöglichkeiten vorbereiten

Vorbereitung des Bewohners

  • den eigenen Namen beim Begrüßen nennen
  • über den Speiseplan informieren
  • rechtzeitig auf die Essenszeiten hinweisen
  • Toilettengang und sonstige Wünsche erfragen
  • Möglichkeit zum Händewaschen geben
  • Zum Tisch begleiten
  • Zum Hinsetzen Stuhl zurechtrücken. Bei körperlich mobilen Sehbehinderten genügt es, dessen Hand auf die Sitzfläche zu legen, dann kann er sich in der Regel selbstständig setzen
  • Kontakte schaffen, MitbewohnerInnen und andere Bewohner vorstellen beim Betreten des Zimmers auf Anwesende hinweisen
  • Gute Sitzposition einnehmen lassen, notfalls mit Lagerungshilfsmittel unterstützen
  • Evtl. Zahnersatz auf richtigen Sitz prüfen
  • Serviette umbinden oder bereitlegen
  • Getränk anbieten

Verabreichen von Nahrung am Tisch

  • richtige Kost und Kostform überprüfen
  • Tätigkeiten die am Pflegebedürftigen verrichtet werden, ankündigen, damit dieser sich nicht durch ungewohnte Geräusche oder unerwartete Berührungen erschreckt
  • Pflegebedürftigen Gegenstände ertasten lassen
  • Mahlzeit beschreiben, z. B. was es gibt und wo sich was auf dem Teller befindet, z. B. nach dem Uhrzeigersystem Fleisch bei sechs Uhr, Gemüse bei neun Uhr
  • Gerichte vor dem Essen riechen lassen
  • Temperatur von Speisen und Getränken prüfen lassen
  • Gläser und Tassen nicht zu voll füllen, damit nichts verschüttet wird. Teller mit erhöhtem Rand anbieten
  • Geschirr immer gleich anordnen
  • Auf Wunsch beim Zerkleinern oder Brotstreichen helfen
  • Bewohner, wenn er nicht mehr dazu in der Lage ist selbstständig das Essen einzunehmen, die Hand führen, unterstützen oder das Essen eingeben
  • Wünsche für die Reihenfolge der Speisen berücksichtigen
  • Esstempo berücksichtigen, Zeit zum Kauen und Schlucken lassen
  • Bei Bedarf Medikamente verabreichen
  • Ausreichend trinken lassen

Nachsorge des Bewohners

  • nachfragen ob es geschmeckt hat und ausreichend war
  • Sitzposition möglichst noch 15 Minuten belassen (bessere Verdauung)
  • Toilettengang erfragen
  • Händewaschen ermöglichen
  • Mundpflege anbieten

Entsorgung des Materials

  • Essplatz aufräumen und reinigen
  • Esstablett in den Speisewagen stellen
  • Serviette weglegen oder in die Wäsche geben

Abschluss

  • Schutzkleidung ablegen
  • Hände waschen
  • Nahrungsmenge und Besonderheiten dokumentieren

Diesen Beitrag teilen auf...

Twitter Facebook Google+