Autor/in: Rüdiger Caroli

Aktivierende Grundpflege

Name der Bewohnerin: Frau P.

Geburtsdatum: 04.01.1923 in Sandweier

Heimaufnahme: 11.05.2001

Durchführung:

  • Aktivierende Grundpflege Bett/Waschbecken
  • Transfer Bett/Rollstuhl

Diagnosen:

  • Tibiakopftrümmerfraktur li.
  • (Schienbeinkopftrümmerbruch)
  • Osteitis li. Kniegelenk
  • (Entzündung des li. Kniegelenks)
  • Arterielle Hypertonie
  • (Bluthochdruck in Arterie)
  • Arthrose li. Kniegelenk
  • (Kniegelenkserkrankung li.)

Besonderheit:

  • Allergie auf Erdbeeren

Aktuelle Medikamente:

  • Dytide H (Bluthochdruck, Entwässerung)
  • Aponal (gegen Depression)
  • Vioxx (gegen Arthrose)

» B i o g r a p h i e

Frau P. wurde am 04.01.1923 in Sandweier geboren. Dort wohnte Sie mit Ihren Eltern einem Bruder und einer Schwester. Ihre Mutter kümmerte sich um den Haushalt und die Landwirtschaft. Der Vater war bei der Bahn und kam früh durch ein Unglück ums Leben. Frau P. besuchte die Volksschule (8 Jahre) und half nebenbei der Mutter im Haushalt. Anschließend absolvierte Sie ein Haushaltsjahr bei einem Metzger in Sandweier, wo Sie auch wohnte. Danach zog es Sie nach Baden-Baden, wo Sie im Haushalt einer Justizrätin arbeitete. In Baden-Baden lernte Sie dann auch Ihren späteren Mann kennen. Er war Maler. Nach der Heirat zogen Sie zusammen nach Sandweier, wo Sie sich bis zu seinem Tod, um den Schwiegervater kümmerte. Auch der an Astma leidende Schwager wurde von Ihr bis zu seiner Lehre mitbetreut. Aus Ihrer Ehe kamen drei Kinder hervor. 2 Söhne und eine Tochter. Im Jahr 2000 starb Ihr Mann und wohnte danach alleine in der Wohnung. Nach einem Sturz kam Frau P. ins Krankenhaus und am 11.05.2001 ins Haus am Berg.

» Durchführung

Arbeits-
schritte
Anklopfen, eintreten, Licht anschalten, Begrüßung- Vorstellen der Lehrerin
Begrün-
dung
Wahrung der Intimsphäre, PrivatsphäreÄngste vor unbekannten Personen abbauen
Arbeits-
schritte
BW über weiteres Vorgehen informieren
Begrün-
dung
BW soll wissen was durchgeführt wird, um sich vorzubereiten
Arbeits-
schritte
Bett auf Arbeitsfläche hochstellen
Begrün-
dung
Rückenschonendes arbeiten
Arbeits-
schritte
Trinken anbieten
Begrün-
dung
Trockener Mund nach der Nacht
Arbeits-
schritte
Toilettengang ermöglichen = erfragenBettgitter nach unten stellen / BW informieren, daß Bettdecke
entfernt wird
Begrün-
dung
Um den Urin nicht halten zu müssenArbeitserleichterung, erleichtert dem BW die Drehung
Arbeits-
schritte
Handschuhe anziehen
Begrün-
dung
Hygiene und Selbstschutz
Arbeits-
schritte
BW am Bettbügel greifen lassen und rechtes Bein anwinkeln
lassen. Rumpf nach oben führen lassen.
Begrün-
dung
Selbständigkeit erhalten, Bewegung der Arme und des
Beins
Arbeits-
schritte
Unterhose ausziehen und abwerfen
Begrün-
dung
Hygiene
Arbeits-
schritte
BW zur Seite drehen lassen, Einlage abnehmen und entsorgen
und Bettpfanne anbringen.
Begrün-
dung
Selbständigkeit erhalten, Toilettengang ermöglichen
Arbeits-
schritte
Zur Mitte drehen lassen und Genitalbereich mit Handtuch
abdecken
Begrün-
dung
Wahrung der Intimsphäre
Arbeits-
schritte
Waschwasser in Waschschüssel einlaufen lassen, Zusatz
von Seife und auf Nachttisch platzieren.
Begrün-
dung
Wirkt stimulierend beim wasserlassen
Arbeits-
schritte
BW nach Toilettengang wieder zur Seite drehen lassen,Bettpfanne abnehmen mit Deckel verschließen.
Begrün-
dung
Sichtschutz für das spätere entsorgen.
Arbeits-
schritte
Handtuch in die Mitte des Bettes platzieren und BW wieder
auf Rücken drehen lassen. Handtuch von unten über
den Genitalbereich legen.
Begrün-
dung
Hygienische MaßnahmeWahrung der Intimsphäre
Arbeits-
schritte
BW informieren, daß Bettpfanne entsorgt wird.BW befragen, ob Bettgitter hochgestellt werden soll.
Begrün-
dung
Um nicht unkontrolliert aus dem Blickfeld des BW zu gehen
/ Schutz des BW
Arbeits-
schritte
Einen Handschuh abwerfen und Bettpfanne entsorgen.
Begrün-
dung
Verhindert Keimübertragung
Arbeits-
schritte
Zweiten Handschuh an der Spüle entsorgen.
Begrün-
dung
Verhindert Keimübertragung
Arbeits-
schritte
Anklopfen und eintreten.
Begrün-
dung
Wahrung der Intim- und Privatsphäre
Arbeits-
schritte
Fuß durchbewegen. (Übung 4-5 Mal wechselnd)
Begrün-
dung
Spitzfußprophylaxe
Arbeits-
schritte
BW Wassertemperatur prüfen lassen.
Begrün-
dung
Eigene Wünsche berücksichtigen
Arbeits-
schritte
Handtuch unter mir entferntes Bein legen
Begrün-
dung
Verhindert das Naßwerden des Bettes
Arbeits-
schritte

Zehen, Zehe,nzwischenräume und restlichen Fuß waschen
und abtrocknen.

Begrün-
dung
Steigert das Wohlbefinden. Beobachtung von evtl. sichtbaren
Verletzungen oder Ähnlichem / Kälteschutz
Arbeits-
schritte
Bein anwinkeln lassen und vom Knöchel aus herzwärts
waschen und abtrocknen.
Begrün-
dung
Bewegung des Beins, steigert das Wohlbefinden und dient
der Durchblutung / Kälteschutz

Arbeits-
schritte
Handtuch unter das linke Bein legen.
Begrün-
dung
Um später das Bett nicht nass zu machen
Arbeits-
schritte

Zehen, Zehenzwischenräume und restlichen Fuß waschen
und abtrocknen.

Begrün-
dung
Steigert das Wohlbefinden. Beobachtung von evtl. sichtbaren
Verletzungen oder Ähnlichem / Kälteschutz
Arbeits-
schritte
Bein anheben lassen und vom Knöchel aus herzwärts
waschen und abtrocknen.
Begrün-
dung
Bewegung des Beins, steigert das Wohlbefinden und dient
der Durchblutung / Kälteschutz
Arbeits-
schritte
Beide Füße und Beine eincremen.
Begrün-
dung
Pflege der Haut
Arbeits-
schritte
Handschuhe anziehen
Begrün-
dung
Hygiene, Selbstschutz
Arbeits-
schritte
Genitalbereich entblößen und Unterbauch und
Leistengegend waschen und abtrocknen
Begrün-
dung
Steigert das Wohlbefinden / Kälteschutz
Arbeits-
schritte
Rechten Fuß in angewinkeltem Zustand zur Seite spreizen
lassen
Begrün-
dung
Erleichtert die Genitalpflege
Arbeits-
schritte
Mit rechter Hand Schamlippen spreizen und mit der linken
Hand Genitalbereich zum Anus hin waschenGut abtrocknen, abdecken
Begrün-
dung
Damit Bakterien vom Anus nicht in die Scheide gelangenKälteschutz, Wahrung der Intimsphäre
Arbeits-
schritte
BW zur Seite drehen lassen und Pobacken reinigenGut abtrocknen
Begrün-
dung
Steigerung des WohlbefindensKälteschutz
Arbeits-
schritte
After reinigen (Wischrichtung zur Gesäß falte)
und gut abtrocknen
Begrün-
dung
Steigert das WohlbefindenKälteschutz
Arbeits-
schritte
Pobacken mit Wundschutzcreme eincremen
Begrün-
dung
Dekubitusprophylaxe
Arbeits-
schritte
Handtücher und Handschuhe entsorgen
Begrün-
dung
Verhindert Keimübertragung
Arbeits-
schritte
Frische Einlage unterlegen und BW wieder zur Mitte drehen
lassen. Socken, Unterhose und Hose anziehen.(BW dabei die Beine anheben lassen)
Begrün-
dung
Allgemeines WohlfühlenBewegung der Beine
Arbeits-
schritte
BW an Bettkante sitzen lassen. Durchatmen.
Begrün-
dung
Stabilisierung des Kreislaufs
Arbeits-
schritte
Schuhe anziehen. Rechten Fuß standfest auf den Boden
bringen und Transfer Bett-Rollstuhl.
Begrün-
dung
Für sicheren Stand sorgen.
Arbeits-
schritte
BW ans Waschbecken fahren lassen (evtl. Hilfe)
Begrün-
dung
Bewegung der Arme
Arbeits-
schritte
Handtuch auf Oberschenkel legen lassen, Zahnbecher füllen
lassen, Mundspülung durchführen lassen
Begrün-
dung
Schutz vor NässeSelbständigkeit erhalten. Steigert das Wohlbefinden
Arbeits-
schritte
Wasser in Waschbecken einlaufen lassen und BW die Reinigung
der Zahnprothesen durchführen lassen.
Begrün-
dung
Schutz vor runterfallen der ProthesenSelbständigkeit erhalten.
Arbeits-
schritte
Wasser ablaufen und frisches einlaufen lassen. Zusatz von
Seife.
Begrün-
dung
Damit evtl. Bakterien oder Keime vom Reinigen derZähne nicht im Waschwasser sind.
Arbeits-
schritte
BW Nachthemd ausziehen lassen.
Begrün-
dung
Selbständigkeit erhalten.
Arbeits-
schritte
Nachthemd auf den Rücken legen.
Begrün-
dung
Kälteschutz
Arbeits-
schritte
Gesicht waschen und abtrocknen lassen.
Begrün-
dung
Steigert das Wohlbefinden
Arbeits-
schritte
Hände und Arme (herzwärts?), Rücken und
Bauch waschen und abtrocknen lassen.
Begrün-
dung
Selbständigkeit erhalten / Steigert Wohlbefinden
Arbeits-
schritte
Nachthemd ablegen, Rücken waschen, abtrocknen und
mit Franzbrantwein einreiben.
Begrün-
dung
Steigert das Wohlbefinden und fördert die Durch-blutung
Arbeits-
schritte
Gesicht, Hände, Arme, Brust und Bauch gut eincremen
lassen.
Begrün-
dung
Selbständigkeit erhalten / Pflege der Haut
Arbeits-
schritte
Wasser ablaufen lassen und Handtuch + Waschlappen entsorgen
Begrün-
dung
Hygienische Maßnahme
Arbeits-
schritte
BW Unterhemd und Pullover reichen und anziehen lassen
Begrün-
dung
Allgemeines Wohlfühlen
Arbeits-
schritte
BW vor das Bett fahren lassen. Für festen Stand sorgen
und BW ans Bettgitter stehen lassen. Fertig anziehen
Begrün-
dung
Nochmals Bewegung der Arme und Beine
Arbeits-
schritte
Wieder in den Rollstuhl sitzen lassen und Fußstütze
anbringen.
Begrün-
dung
Dient der Ruhigstellung des Beines
Arbeits-
schritte
BW Kamm und Spiegel reichen und Haarpflege durchführen
lassen
Begrün-
dung
Eigene Wünsche respektieren und Selbständigkeit
erhalten
Diesen Beitrag teilen auf...

Twitter Facebook Google+