Autor/in: B. Pafel

Sklerodermie

Ist eine Erkrankung, bei der es zur Verhärtung der Haut kommt. Häufig mitbetroffen sind auch innere Organe, vor allen Herz, Lunge, Nieren, Speiseröhre und Magen- Darm- Trakt.

Haupterkrankungsalter:

  • 40 bis 60 Jahre
  • es sind überwiegend Frauen betroffen

Symptome:

  • Beginnt häufig mit Anfallsweise auftretenden Durchblutungsstörungen der Finger und Zehen, oft schon in jungen Jahren.
  • Die Haut wird mit der Zeit bretthart und unverschieblich. Evtl. ist deshalb ein Faustschluss nicht mehr möglich
  • Faltenbildung um den Mund
  • Lidschluss erschwert
  • Stirnrunzeln nicht möglich
  • Spitze lange Nase
  • Mund öffnen erschwert
  • Evtl. Schluckstörungen
  • Evtl. Verdauungsbeschwerden

Diagnostik:

  • Rheumafaktoren oft positiv
  • Hautbiopsie

Komplikationen:

  • Herzinsuffizienz
  • Niereninsuffizienz
  • Pneumonie

Therapie:

  • Gefäßerweiternde Medikamente z.B. Calciumantagonisten
  • Cortison

Diesen Beitrag teilen auf...

Twitter Facebook Google+