Autor/in: Patrick Vilmin

Schwindel

Einteilung

  • unsystematischer Schwindel: Unsicherheits- und Benommenheitsgefühl, Schwarzwerden vor den Augen
  • systematischer Schwindel: Drehschindel, Schwankschwindel, Fallneigung, Liftgefühl

Ursachen:

unsystematischer Schwindel

  • Zerebrale Hypoxie:

Schwindelattacken

  • TIA, Karotissinus-Syndrom, Herzrhythmusstörungen, orthostatische Dysregulation

Dauerschwindel

  • Ateriosklerose, art. Hypertonie, Anämie, Hyperventilation
  • Hypo / Hyperglykämie, Urämie, Coma Hepaticum, Tyreotoxische Krise
  • Medikamente
  • M. Parkinson
  • Posttraumatisch: Commotio, Contusio
  • phobischer Schwankschwindel

systematischer Schwindel

vestibulärer Schwindel

  • peripher: heftiger, meist horizontaler Drehschwindel, Fallneigung zur kranken Seite, Nystagmus zur Gegenseite, schnell erschöpfbar
  • Morbus Meniere:

endolymphatischer Hydrops » Einriß im Ductus Cochlearis » Endolmyphe tritt in der perilyphatische Raum

Symptomtrias: Tinnitus, Drehschwindel, Hörverlust

Nystagmus zur betroffenen Seite

Therapie: Antiemetika, Diurese, Aminoglycosidinjektion ins betroffene Innenohr

  • benigner paroxysmaler Lagerungsschwindel:

Utrikulus-Otoliten lösen sich spontan oder durch Trauma und gelangen meist in den hinteren Bogengang » Cupula wird durch plötzliche Lageänderung gereizt » Schwindelanfall,

Therapie: Lagerungsübung

  • Neuritis Vestibularis. Durchblutungsstörung, Entzündung ??

Zentraler Schwindel

  • weniger intensiv, meist Schwank und Kippschwindel, zentraler Nystagmus, hält länger an
  • Tumor, Ischämie, Medikamente, Toxine
  • HWS-Veränderungen, Subclavian-Steal-Syndrom

Diesen Beitrag teilen auf...

Twitter Facebook Google+