Autor/in: Anonym

Gesundheits und Krankheitslehre

Ein Gesamt Überblick

Inhaltsverzeichnis

Grundlagen
Definitionen zum Begriff „Gesundheit“
Aufbauebenen des menschlichen Körpers
Einteilung des menschlichen Körpers
Merkmale des Lebens
Fachbegriffe der allgemeinen Krankheitslehre

Verlauf einer Krankheit


Tod

Scheintod:
Klinischer Tod:
Biologischer Tod:
Reanimation:
Sichere klinische Todeszeichen:

Die Zelle

Baumerkmale aller menschlichen Zellen
Die Zellteilung

Das Blut

Die Blutkörperchen (feste Bestandteile)
Das Blutplasma (flüssiger Bestandteil)
Bluteiweiße
Lymphe

Das Gewebe

1.Das Epithelgewebe
2.Das Binde- und Stützgewebe
3.Das Muskelgewebe
4.Das Nervengewebe

Krankheitsursachen

1. Äußere Krankheitsursachen:
2. Innere Krankheitsursachen:

Beispiele für allgemeine krankhafte Veränderungen im Körper

1. Entzündungen (=„-itis“):
2. Atrophie
3. Hypertrophie
4. Degeneration
5. Fibrose
6. Nekrose
7. Ödem
8. Tumore (= Geschwulst, Knoten)
Benennung von Tumoren:
Begünstigende Faktoren für die Entstehung maligner Tumore: (Bsp.)
Therapiemöglichkeiten maligner Tumore:

Die Haut
Aufgaben der Haut:
Aufbau der Haut:
Hautanhangsorgane

Erkrankungen der Haut

Wichtige Symptome und Untersuchungen
1. Entzündliche Rötung der Haut
2. Hautkrankheiten, verursacht durch Streptokokken und Staphylokokken
3. Allergisch bedingte Hauterkrankungen
4. Durch tierische Parasiten verursachte Hautkrankheiten
5. Durch Pilze verursachte Hauterkrankungen
6. Andere Hauterkrankungen
7. Altersveränderungen der Haut
8. Dekubitus

Der Bewegungsapparat

Die Knochen
Knochenbrüche (= Frakturen)
Knochenverbindungen

Gelenke

Bestandteile eines Gelenks:
Gelenkbewegungen:
Gelenkformen:
Aufgaben der Gelenke:

Die Skelettmuskulatur

Aufgaben:
Ablauf der Motorik
Der Schädel
Die Wirbelsäule
Der Thorax
Die Rippen
Die Atemmuskulatur
Die Bauchwandmuskeln
Der Schultergürtel
Das Schlüsselbein
Das Schulterblatt
Die obere Extremitäten (= Arme)
Der Beckengürtel
Untere Extremitäten

Krankheiten der Knochen
Osteoporose = Verminderung der Knochensubstanz
Osteomalazie und Rachitis = Knochenerweichung
Tumore des Knochens

Krankheiten der Gelenke

Arthrosen = Degenerative Erkrankung des Gelenkknorpels
Beispiele häufig vorkommender Arthrosen:
Chronische Polyarthritis (CP) = „Rheuma“
Morbus Bechterew
Gicht (= Arthritis urica)
Diskushernie = Bandscheibenvorfall

Diabetes mellitus (= D.m.)

Definition:
Formen des D.m.
Symptome bei D.m.
Das diabetische Koma
Folgen der diabetischen Stoffwechselstörung
Therapie bei D.m.
Unterzuckerung = Hypoglykämie
Unterschiede zwischen Hypo- und Hyperglykämie

Hormone

Schilddrüsenhormonregelkreis:
Übersicht über die verschiedenen Hormone
Erkrankungen der Schilddrüse

Das Nervensystem

Einteilung in:
Aufgaben des Nervensystems:
Aufbau einer Nervenzelle:
Einteilung, Bau und Funktion des Nervensystems
Reflexe
2. Peripheres Nervensystem
Motorik
3. Vegetatives Nervensystem
Schutzhüllen des zentralen Nervensystems
1. Hirnhäute (= Meningen)
2. Liquor (= Hirn-Rückenmarks-Flüssigkeit)
Blutversorgung des Gehirns

Erkrankungen des Nervensystems

Neurologische Untersuchungsmethoden
Häufige Symptome
Apoplex = Schlaganfall
Morbus Parkinson
Epilepsie
Multiple Sklerose
Gehirntumore
Polyneuropathie
Meningitis
Enzephalitis

Verdauungsorgane/Verdauungsapparat

An der Verdauung beteiligte Organe:
Wandaufbau im Verdauungskanal
Blutversorgung der Verdauungsorgane
Die einzelnen Verdauungsorgane

Gastroenterologie

(= Erkrankungen des Verdauungstrakts)
Untersuchungsmethoden
Soor
Reflux-Ösophagitis
Hiatushernie
Ösophagus-Carcinom
Gastritis
Ulcuskrankheit (= Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre)
Magenkrebs
„Reizmagen“ = Dyspepsie
Gastroenteritis
Appendizitis

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

(Colitis ulcerosa und Morbus Crohn)
Colitis ulcerosa
Morbus Crohn
Divertikulose
Divertikulitis
Hämorrhoiden
Hernie (= Bauchwandbrüche)
Darmkrebs
Ileus(= Darmverschluss)
Peritonitis

Lebererkrankungen

Wodurch wird die Leber geschädigt?
1. Fettleber
2. Virushepatitis
3.Leberzirrhose
Aszites

Erkrankungen der Gallenwege

1. Gallensteinleiden (= Cholelithiasis)
2. Cholezystitis und Cholangitis
Ikterus

Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse

1. Akute Pankreatitis
2.Chronische Pankreatitis
3. Pankreascarcinom
Akutes Abdomen
Fettstoffwechselstörungen



Die Atmungsorgane

Die Atemwege
1. Die Nasenhöhle
2. Die Nasennebenhöhlen (= Sinus)
3. Der Rachen (= Pharynx)
4. Der Kehlkopf (= Larynx)
5. Die Luftröhre (= Trachea)
6. Bronchien und Bronchiolen
7. Die Lunge (= Pulmo)
Der Atmungsvorgang
Untersuchungsmethoden der Atmungsorgane

Krankheiten der Atmungsorgane

Übersicht Infektiöse Erkrankungen
Akute (Tracheo-) Bronchitis
Chronische Bronchitis
Pneumonie
Lungenemphysem
Asthma bronchiale
Bronchial-Carcinom
Pleuritis
Lungenembolie

Das Blut

Die Blutkörperchen
Medikamentöse Hemmung der Gerinnselbildung (= Antikoagulantien)
Einteilung der Leukozyten

Immunologie

Immunität
Entgleisungen der Abwehr

Das lymphatische System

1. Lymphgefäßsystem
2. Mandeln (= Tonsillen)
3. Thymus (= Bries)
4. Lymphatisches Darmgewebe
5. Milz

Blutkrankheiten

Übersicht:
Anämie
Poliglobuli
Leukozytose
Leukopenie
Agranulozytose
Leukämie („weißes Blut“ – Blutkrebs)
Ursachen von Milzvergrößerungen
Ursachen von Lymphknotenvergrößerungen
Lymphödeme
Ursachen für Ödeme (allgemein)
Ursachen einer krankhaften Blutungsneigung

Die Geschlechtsorgane

1. Primäre Geschlechtsmerkmale:
2. Sekundäre Geschlechtsmerkmale:
Die männlichen Geschlechtsorgane
Die weiblichen Geschlechtsorgane

Krankheiten der männlichen Geschlechtsorgane
Wichtige Untersuchungen:
Prostatahyperplasie/Prostataadenom
Prostatacarcinom
Hodenkrebs
Phimose
Paraphimose
Ursachen:

Gynäkologie

Häufige Erkrankungen der weiblichen Geschlechtsorgane
1. Entzündliche Veränderungen
2. Tumore
2.1. Gutartige Uterustumore (= Gebärmuttertumore)
2.2. Gutartige Eierstocktumore
2.3. Bösartige Uterustumore
2.4. Bösartige Eierstocktumore
3. Lageveränderungen der Gebärmutter
3.1. Retroflexio des Uterus (= Knickung der Gebärmutter nach hinten)
3.2. Descensus uteri (= Gebärmuttersenkung)
3.3. Prolaps des Uterus (= Gebärmuttervorfall)
4. Mammacarcinom

Das Harnsystem

Die Nieren
Aufbau einer Niere:
Ablauf der Harnbereitung:

Die ableitenden Harnwege

Miktion:
Inkontinenz

Erkrankungen der Nebennieren

Nebennierenrindenüberfunktion
Erkrankungen der Niere und des Harnsystems
1. Harnwegsinfekte (= HWI)
2. Glomerulonephritis
3. Chronische Niereninsuffizienz
4. Akutes Nierenversagen
5. Nierensteine

Der Blutkreislauf

Der Körperkreislauf
Der Lungenkreislauf
Das Pfortadersystem

Die Blutgefäße

1. Arterien und Arteriolen (= Schlagadern)
2. Kapillaren (= Haargefäße)
3. Venen und Venolen (= Blutadern)

Das Herz

Aufbau der Herzwand
Der Weg des Blutes durch das Herz
Blutversorgung des Herzens
Reizleitungssystem des Herzens
Ablauf der Herztätigkeit
Der Blutdruck (=RR)
Die Herzfrequenz (Puls)
Das Schlagvolumen

Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße

Methoden zur Untersuchung von Herz und Kreislauf
Arterielle Hypertonie
Hypotonie
Herzinsuffizienz (= Herzfunktionsschwäche)
Das Lungenödem
Koronare Herzkrankheit (= KHK)
1. Angina pectoris (= Brustenge)
2. Herzinfarkt (= Myokardinfarkt)
Herzrhythmusstörungen
Kreislaufschock
Entzündungen des Herzens
1. Endokarditis
2. Myokarditis
3. Perikarditis
Herzklappenfehler
Arteriosklerose („Arterienverkalkung“)
Thrombose
Periphere arterielle Verschlusskrankheit (=pAVK)
Varikosis = Krampfaderleiden
Thrombophlebitis
Phlebothrombose = tiefe Becken- und Beinvenenthrombose
1. Lungenembolie
2. Postthrombotisches Syndrom mit chronisch-venöser Insuffizienz
Arterielle Embolie
Beinarterienembolie

Infektionskrankheiten

Übertragungswege
Ablauf einer Infektionskrankheit
Nachweis von Infektionskrankheiten (= Diagnostik)
Beispiele für Infektionskrankheiten

Die Sinnesorgane

Das Auge
1. Augapfel (= Bulbus)
1) Kammerwasser:
2) Linse:
3) Glaskörper:
Der Sehvorgang
2. Die Schutzorgane des Auges
Das Ohr
Der Hörvorgang
Der Gleichgewichtssinn

Krankheiten der Augen

Bindehautentzündung (= Konjuntivitis)
Auswärtskehrung des Lides (= Ektropium)
Einwärtskehrung des Lides (= Entropium)
Grauer Star (= Katarakt)
Grüner Star (= Glaukom)
Krankheiten der Netzhautgefäße
Degeneration des gelben Flecks (= senile Makuladegeneration)
Brechungsfehler des Auges (= Fehlsichtigkeit)
1. Kurzsichtigkeit:
2. Weitsichtigkeit:
3. Alters- (weit-) sichtigkeit:
Erkrankungen der Ohren
Mittelohrentzündung (= Otitis media)
Altersschwerhörigkeit/Lärmschwerhörigkeit
Schwindel

Grundlagen

Definitionen zum Begriff „Gesundheit“

„Gesundheit ist die Fähigkeit und die Motivation, am Leben teilzunehmen und einen Beitrag zum Leben der Gemeinschaft zu leisten.“ (WHO 1989)
„Gesundheit ist körperliches, geistiges, seelisches und soziales Wohlbefinden.“ (WHO)
„Gesundheit ist die Anpassungsfähigkeit des Organismus.“

  1. Anatomie= Lehre vom Bau des Körpers
  2. Physiologie = Lehre von den normalen Körperfunktionen
  3. Pathologie = Lehre von den Krankheiten
  4. Pathophysiologie = Lehre von den Vorgängen im Körper bei Erkrankungen
  5. Geriatrie = Lehre von den Krankheiten im Alter

Aufbauebenen des menschlichen Körpers

1. Atome:

= kleinste chemische Bausteine
96%: O = Sauerstoff, C = Kohlenstoff, H = Wasserstoff, N = Stickstoff
3% Mineralien: Ca = Kalzium, P = Phosphor, K = Kalium, Na = Natrium, Cl = Chlor, S = Schwefel,
Mg = Magnesium
1% Spurenelemente: Fe = Eisen, J = Jod, F = Fluor, Se = Selen, u.a.

2. Moleküle:

= aus mehreren Atomen zusammengesetzte chemische Bausteine, z.B.

  1. H2O = Wasser
  2. Salz, z.B. NaCl = Kochsalz
  3. Säuren, z.B. HCl = Salzsäure, und Basen (1-6 sauer, 7 neutral, 8-14 basisch; im Körper des Menschen pH-Wert von 7,4)
  4. Eiweiße (=Proteine) bestehen aus Aminosäuren
  5. Kohlenhydrate, z.B. Glukose = Traubenzucker
  6. Fette (=Lipide), z.B. Cholesterin

3. Zellorganellen:

= kleine Funktionseinheiten in den Zellen

4. Zellen:

= kleinste selbstständige Funktionseinheiten aller Lebewesen

5. Gewebe:

= Verbände ähnlicher Zellen, die eine gemeinsame Funktion erfüllen
z.B. Muskelzellen – Muskelgewebe
Knochenzellen – Knochengewebe

6. Organe:

= bestehen aus mehreren Geweben, die eine gemeinsame Funktion erfüllen
z.B. Herzgewebe – Herz
Lungengewebe – Lunge

7. Organsysteme:

= Funktionsgemeinschaft mehrerer Organe
z.B. Harntrakt, Skelett, Atmungs-, Verdauungs-, Fortpflanzungs-, Nerven-, Hormon- und Herz-Kreislauf-System

8. Organismus:

= Gesamtheit aller Organsysteme plus Psyche

Einteilung des menschlichen Körpers

a.) Extremitäten (= Gliedmaße)
b.) Körperstamm: – Kopf
– Hals
– Rumpf: Thorax = Brustkorb
Abdomen = Bauchraum
Pelvis = Becken
Rücken

Merkmale des Lebens

  1. besteht aus Zellen
  2. Wachstum und Entwicklung
  3. Stoffwechsel
  4. Fähigkeit, Signale wahrzunehmen und darauf zu reagieren
  5. Beweglichkeit und Bewegungsfähigkeit
  6. Fortpflanzungsfähigkeit

Fachbegriffe der allgemeinen Krankheitslehre

Symptom:

= Erkrankungserscheinungen, Krankheitszeichen

  1. Objektive Symptome: können durch Untersuchungen einwandfrei festgestellt werden, z.B. Fieber, Bluthochdruck
  2. Subjektive Symptome: werden nur vom Patient verspürt, z.B. Schmerz, Übelkeit

Diagnostik:

= Untersuchungsmethoden zur Abklärung einer Krankheit
1. Erhebung einer Anamnese
= Vorgeschichte des Patienten

  1. Persönliche Anamnese: jetziges Leiden und auch frühere Krankheiten
  2. Familien-Anamnese: Krankheiten, die in der Familie vorkommen, z.B. Diabetes mellitus, zu hoher Blutdruck
  3. Risikofaktoren: Einflüsse, die eine Krankheitsentstehung begünstigen, z.B. genetische Anlagen (nicht veränderbar) oder äußere Umstände wie Ernährung, Nikotin, Bewegung, Stress

2. Körperliche Untersuchung
= „klinische Untersuchung“ (symptombezogen)

  1. Anschauen = Inspektion
  2. Abtasten = Palpation
  3. Abklopfen = Perkussion
  4. Abhören mit Stethoskop = Auskultation
  5. Puls, Blutdruck, Temperatur

3. Laboruntersuchung
= Entnahme und Untersuchung der Körperflüssigkeiten, z.B. Blut, Urin, Stuhl, Speichel
4. Apparative Untersuchung

  1. EKG = ElektroKardioGramm
  2. EEG = ElektroEnzephaloGramm
  3. Röntgen (Strahlenbelastung)
  4. CT = ComputerTomographie (Röntgenuntersuchung, bei der Schicht- / Schnittbilder des Körpers vom Computer erstellt werden; Strahlenbelastung)
  5. MRT = MagnetResonanzTomographie = Kernspintomographie (Magnetschwingungen, daher keine Strahlenbelastung)
  6. Ultraschall = Sonographie = Echographie (Ultraschallwellen, daher keine Strahlenbelastung), z.B. Doppler-Sonographie (bei Blutgefäßen)
  7. Endoskopie = Spiegelung, z.B. Magenspiegelung = Gastroskopie
  8. Biopsie = Entnahme einer Gewebeprobe

Diagnose:

= Erkennen und Benennen einer Krankheit

Differentialdiagnose (DD):

= Abgrenzen von Krankheiten mit ähnlichen Symptomen

Therapie:

= Behandlung

  1. Symptomatische Therapie: Symptome werden gelindert ohne Ursachenbeseitigung
  2. Kausale Therapie: Ursachenbehandlung
  3. Konservative Therapie: Therapie ohne OP

Prognose:

= Voraussage über den Krankheitsverlauf

Prophylaxe:

= vorbeugende Maßnahmen zur Verhinderung von Krankheiten

Multimorbidität:

= gleichzeitiges Bestehen mehrerer Krankheiten bei einem Patienten

Verlauf einer Krankheit
Krankheiten führen zur Heilung, Defektheilung, Defektheilung mit Behinderung, chronischem Fortbestehen oder zum Tod.

  1. inapparent = unbemerkter Krankheitsverlauf
  2. akut = plötzlich auftretend mit raschem Verlauf
  3. perakut = plötzlich auftretend und rasch zum Tod führend
  4. chronisch = über längere Zeit verlaufend – meist ohne schnelle Veränderungen

a.) chronisch– kontinuierlich = mit gleich bleibender Symptomatik
b) chronisch- progredient = mit zunehmender Symptomatik
c.) chronisch- rezidivierent = chronischer Verlauf mit immer wieder auftretender Symptomatik und
beschwerdefreien Zeiträumen dazwischen

  1. Rezidiv = Rückfall, wieder Auftreten von Symptomen nach beschwerdefreiem Zeitraum
  2. Remission = zurückgehen von Symptomen ohne endgültige Heilung

Weiter lesen Seite 2…

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16

Diesen Beitrag teilen auf...

Twitter Facebook Google+