Autor/in: Patrick Vilmin

Bewusstseinsstörungen

Bewusstseinsstörungen

qualitativ:

Störungen inhaltl. Bewusstseins oder der Bewusstheit

quantitativ:

Einschränkungen des Wachbewusstseins und der Reaktionsfähigkeit

  • Bewusstseinstrübung
  • schläfriger bis schlafähnl. Zustand
  • Augen werden sponatan oder auf Anruf und/oder leichte Schmerzreize geöffnet

Somnolenz:

  • einfache Aufforderungen können befolgt werden
  • schläfriger bis schlafähnl. Zustand
  • verzögerte. langsame Reaktion, aber korrekt

Soporös: tiefschlafähnl. Zustand

erhebliche Außenreize zur Erweckung notwendig (unvollst. inkorrekte Beantwortung)

Synkopen

Def.: kurzzeitige Ohnmachtsanfälle aufgrund mangelnder Gehirn-Durchblutung bzw. einem Glucosemangel

Ursachen:

1) Funktionsstörungen des Herzens

Adam-Stokes-Anfälle:

  • bei Brady-, Tachykardie, Asystolie
  • Schwindel und tonische Verkrampfung d. Extremitäten (10s)
  • weite und lichtstarre Pupillen

vasovagale Synkopen:

  • Blässe, kalter Schweiß, Schwindel, Flimmern
  • orthostatischer Kollaps oder bei vestibulären Reizen

Urs.: Blutversacken in Beinen -> Gehirn-Minderdurchblutung

2) niedriger systemischer Blutdruck

3)heftiges Husten und Lachen (Valsalva-Mechnismus), Schlucken, Miktion…

4)metabolische Störungen (Hypoglykämie, Sympathikotone Krisen)

5)psychogene Anfälle

  • Bewusstlosigkeit (Koma)
  • unerweckbar, Augen geschlossen Reaktionsmögl. auf Schmerzreize, Schutzreflexe, Tonus, Spontanatmung definieren Komatiefe

Leichtes Koma:

  • Koma I auf Schmerzreize gezielte Abwehrbewegungen
    keine Pupillenstörungen
    Bulbi konjugiert
    okulozephaler Reflex deutlich pos.
  • Koma II auf Schmerzreize konst. ungezielte Abwehrbewegungen
    Anisokorie mögl., Lichtrkt. erhalten

Tiefes Koma:

  • Koma III auf Schmerzreize inkonst. ungezielte Bewegungen
    erhöhter Muskeltonus
    zephale Reflexe +- erhalten
    okulozephaler + vestibulookulärer Reflex patholog.
    Pupillen variabel, eher eng, Anisokorie mögl. Lichtrkt. +-
  • Koma IV keine Schmerzrkt. Pupillen weit und reaktionslos
    zephale Reflexe fallen kraniocaudal aus

Ursachen:

primäre Bewusstlosigkeit

  • lokale Läsion von Hirnstamm und Zwischenhirn
    -> Hirnstammblutung, Basilaristhrombose, Hirnstammkontusion

sekundäre Bewusstlosigkeit

  • supratentorielle Läsionen (Trauma, Blutung, Absess, Encephalitis)
  • Minderperfusion
  • Hypoxie

Diesen Beitrag teilen auf...

Twitter Facebook Google+