Autor/in: B. Pafel

Arterielle Hypertonie

Grenzwert von der WHO festgelegt: 140 / 90 mmHg

Es gibt 2 Formen:

  • Essentielle = primäre arterielle Hypertonie (90 %): Blutdruckregulationsstörung unklarer Ursache

Risikofaktoren:

  • Erbliche Vorbelastung
  • Adipositas
  • Hoher Kochsalzkonsum
  • Stress

Sekundäre arterielle Hypertonie (10 %) meist Folge einer Nierenerkrankung

Symptome:

  • Es können lange Zeit keine Symptome bestehen!
  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Ohrensausen
  • Nasenbluten
  • Roter Kopf
  • Reizbarkeit
  • Belastungsdyspnoe

Komplikationen:

  • Herzinfarkt
  • Frühzeitige Arteriosklerose
  • KHK und Folgeerkrankungen
  • Hirnarterienverkalkung » Apoplex
  • pAVK (siehe unten)
  • Nierenschwäche
  • Netzhautschäden, Erblindung
  • Aortenaneurysma = Aussackung der Aorta, die platzen kann » akutes Verbluten!

Diagnostik:

  • Krankheitszeichen
  • RR- Kontrollen (Langzeit)
  • Ursachenklärung

Therapieprinzipien:

  • Ursachenbehandlung bei sekundärer arterieller Hypertonie

Allgemeinmaßnahmen:

  • Reduktion von Übergewicht
  • Stressabbau, Erlernen von Entspannungstechniken
  • Körperliches Ausdauertraining unter ärztlicher Anleitung
  • Salzarme Kost
  • Weniger Kaffee und Alkohol
  • Nicht rauchen
  • Ausschalten anderer Risikofaktoren für die Arteriosklerose

Medikamentöse Therapie:
z.B. mit

  • Betablockern
  • Diuretika
  • Kalziumantagonisten
  • ACE- Hemmern

Reicht ein Präparat nicht aus » Zweier- oder sogar Dreierkombinationen

Diesen Beitrag teilen auf...

Twitter Facebook Google+