Autor/in: Cordula

Aerobe Infektionen

Keime: hauptsächlich Streptokokken, Staphylokokken, Pneumokokken, E. coli, Klebsiellen, Proteus, Pseudomonas.

Furunkel

Definition: Infektion eines Haarbalgfollikels, schreitet fort bis in die Tiefe der Subcutis

Erreger: Staphylokokken

Lokalisation:

  • behaarte Körperregionen
  • häufig im Nacken, Achsel, Gesäß, Leisten

Symptome:

  • Rötung, Schwellung, Druckschmerz
  • evtl. regionale LK- Schwellung
  • derb
  • geht es auf, hat man einen „Krater“
  • bei gehäuftem Auftreten an Diab.mell. denken

Therapie:

  • Ruhigstellung
  • Furunkel evtl. eröffnen ( Inzision)
  • mit Ichthyolsalbe behandeln, bis das das Furunkel herangereift ist
  • Furunkel im Gesichtsbereich:
  • konservative Behandlung mit Antibiotika
  • Kau- und Sprechverbot je nach Ausbildung. da
  • Gefahr aufsteigender Infektionen => Gefahr einer Meningitis

Karbunkel

Definition: mehrere Furunkel führen zu einer flächenhaften Entzündung mit Nekrosebildung

– kann sich bis zur subfascialis ausbreiten

Erreger: Staphylokokken

Lokalisation:

  • behaarte Körperregionen
  • häufig im Nacken, Achsel, Gesäß, Leisten

Symptome:

  • flächenhafte Rötung und Schwellung
  • handtellergroße Nekrosen
  • Fieber, Schüttelfrost

Therapie:

  • große chirurgische Exzision aller Eiterherde
  • Antibiotika
  • Wunddrainage (mit Gaze- Streifen) einlegen
  • bei gehäuftem Auftreten an Diab.mell. denken

Lymphangitis , Lymphadenitis

 

Definition:

Vom lokalen Infektherd ausgehende Entzündung der Lymphbahnen nennt man Lymphangitis.

Es kommt zur regionalen Lymphknotenentzündung => Lymphadenitis.

Erreger: Staphylo- und/ oder Streptokokken, können auch Parasiten sein

Lokalisation:

  • wird meist durch Bagatellverletzungen hervorgerufen
  • Lymphadenitis ??? richtig ? manifestiert sich in den Achselhöhlen bei Verletzung der oberen Extremitäten
  • Lymphadenitis ??? stimmt das ?manifestiert sich in der Leiste bei der Verletzung der unteren Extremitäten

Symptome:

  • streifenförmige Rötung vom Infektionsherd proximal zum LK
  • Druckschmerz
  • evtl. Fieber und Schüttelfrost je nach Ausdehnung

Therapie:

  • Ruhigstellung
  • Bagatellverletzung orten und behandeln
  • kühlen
  • bei Fieber Antibiotika

Abszeß

Definition: eitrige Gewebseinschmelzung

typisch ist die bindegewebige Abszessmembran Pfeil Rechts einer durch eine Membran abgeriegelter Infektionsherd, der eitrig einschmilzt (Nekrose)

Erreger: Staphylokokken, häufig auch E.coli

Lokalisation:

  • Spritzenabszeß nach i.m. – Injektionen
  • als abszedierende Post- OP Wundinfektion
  • Abszeß im Bauchraum (an den inneren Organen)
  • Grafik subhepatisch Abszess in
  • subphrenisch (unter dem Zwerchfell) vorgeformten
  • Douglas- Abszeß (Douglas- Raum liegt im kleinen Becken) Körperhöhlen
  • Lungenabszeß (= Empyeme)

Symptome:

  • klassische Entzündungszeichen
  • Fluktuation (nur bei oberflächlichem Abszeß)
  • pulssynchroner Klopfschmerz (ebenfalls nur bei oberflächlichem Abszeß)
  • bei subphrenischem oder subhepatischem Abszess:
  • Schmerzen im unteren Thoraxbereich
  • Schulterschmerzen
  • Fieber, Leukozytose
  • Abwehrspannung, Druckschmerz im Bauch

Therapie:

  • ausreichend große Inzision
  • spülen der Wunde
  • Drainage einlegen
  • antibiotisch abdecken
  • Abszeß im Bauchraum = Gefahr der Peritonitis

Schweißdrüsenabszeß

Definition: Entzündung der Schweißdrüsen

Erreger: Staphylokokken

Lokalisation: im Bereich der Achselhöhlen

Symptome:

  • Schwellung
  • Verschieblichkeit

Therapie:

  • Inzision
  • Einlegen einer Drainage

Empyem

Definition: Eiteransammlung in einer anatomisch vorgegebenen Körperhöhle

  • präformierte Körperhöhle
  • Bsp.: Pleuraraum, Gelenkinnenraum, Gallenblase

eitrige Gewebseinschmelzung und Abszeßmembran fehlen

Erreger:

  • Staphylokokken
  • Streptokokken
  • Gonokokken
  • E. coli
  • Proteus
  • häufig Mischinfekte
  • Infektionsweg: lymphogen oder hämatogen

Lokalisation:

  • Pleuraraum
  • Gelenkhöhle
  • Gallenblase
  • Sehnenscheide

Symptome:

  • Schwellung, Rötung, Fluktuation bei körpernaher Lokalisation
  • Druckschmerz
  • Abwehrspannung
  • immer Leukozytose, Fieber

Therapie:

  • operative Exzision
  • Einlegen einer Drainage
  • evtl. Spülbehandlung, Antibiotika
  • bei Gallenblasenempyem:
    • Gefahr der Perforation
    • Entfernung der Gallenblase
    • kommt der Pat. zu spät ins KH, versucht man eine konservative Behandlung
    • je nach Zustand des Pat. muss operiert werden

Phlegmone

Definition: nekrotisierende Entzündung mit diffuser Ausbreitung im Bindegewebe

( diffus = Infekt wird nicht abgegrenzt)

Erreger:

  • Staphylokokken
  • Streptokokken
  • Enterokokken
  • Proteus

Lokalisation:

  • subcutanes Bindegewebe
  • subfascial
  • intramuskulär
  • in der Darmwand

Symptome:

  • diffuse, nicht abgrenzbare, ödematöse Rötung
  • sehr schmerzhafte Schwellung, die sich schnell ausbreitet
  • Fieber, Leukozytose
  • bei Beteiligung von gasbildenden Keimen hört man, wenn man auf diese Stelle drückt, ein charakteristisches Knistern

Therapie:

  • breite chirurgische Exzision des infizierten Gewebes mit Abtragung aller Nekrosen
  • spülen der Wunde und Einlegen einer Drainage
  • evtl. Ruhigstellung der Extremität

Urinphlegmone

 

Definition:

kann nach Blasenrupturen und Harnröhrenverletzung auftreten

Keime gelangen in umliegendes Gewebe

  • Schwere Infektion mit lebensbedrohlicher Sepsis

Erysipel

Definition: akute phlegmonöse Entzündung mit schweren Krankheitserscheinungen

  • durch eine winzige Verletzung im Bereich des Gesichtes und der Extremitäten gelangen die Erreger in die Lymphbahnen
  • es kommt zur infektiösen Dermatitis und zu einer schnellen Ausbreitung der Erreger

Erreger: hämolysierende Streptokokken

Lokalisation: häufig im Gesicht und an den (unteren) Extremitäten

Symptome:

  • flächenhafter, scharf begrenzter Herd
  • intensive, flammende Rötung
  • Entzündungszeichen (Schwellung, hohes Fieber, Schüttelfrost)
  • Schwellung der LK
  • im Gesicht: Schmetterlingsförmig
  • schweres Krankheitsgefühl

3 Verlaufsformen:

  • Erysipel rubeosum => Rötung
  • Erysipel bullosum => mit Blasenbildung
  • Erysipel gangraenosum => Nekrosebildung

Therapie:

  • systemisch hohe Gabe von Penicillin G
  • symptomatische Lokalbehandlung (kühlen, Bettruhe usw.)

ist sehr rezidivfreudig:

  • Verschluss von Lymphgefäßen und ausgeprägte Ödeme
  • sieht aus wie bei einer Elefantiasis

bei Erysipel gangraenosum:

  • chirurgische Intervention nötig = Faszienspaltung, Nekroseabtragung

Gangrän

Definition: nekrotisierende Entzündung

Auslöser: meist eine arterielle DBS (Bsp.: Arteriosklerose)

  • dadurch O2 – Mangel im Gewebe => Nekrose
  • Nekrose noch nicht infiziert => Mumifikation (trockenes Gangrän)
  • wenn eine Nekrose mit Fäulniserregern in Berührung kommt => feuchtes Gangrän

Erreger: Fäulnisbakterien ( anaerobier), Mischinfektionen

Lokalisation: an den Extremitäten

Symptome:

  • graugrüne bis schwarze Verfärbung des Gewebes
  • faulig- süßlicher Geruch
  • meist ohne Schmerzen
  • fängt an den Zehen an, dann Vorfuß, geht immer weiter

Therapie:

  • radikale Abtragung der Nekrosen bis zum gesunden Gewebe
  • häufig Amputation notwendig
  • wenn das Gangrän feucht ist wird mit Antibiotika behandelt
  • generalisierte Infektion

Skrotalgangrän

Definition: nekrotisierende Entzündung im Bereich des Skrotums

(entsteht durch Urinphlegmone )

Symptome: schwere Allgemeininfektion

Therapie: Skrotalhaut muss total entfernt werden

Diesen Beitrag teilen auf...

Twitter Facebook Google+