Autor/in: Vera

Wiederholungsfragen und Aufgaben zum Stoff Verdauungssystem

 

1.) Nennen Sie die 3 Grundnährstoffe und deren kleinste
Bausteine, die in Blut oder Lymphe aufgenommen (resorbiert) werden
können.

  • Kohlenhydrate: werden zu Einfachzucker (Monosaccharide) resorbiert.
  • Eiweiße: werden zu Aminosäuren resorbiert.
  • Fette: werden zu Glyzerin und Fettsäuren resorbiert.

2.) Nennen Sie einige mechanische und einige chemische Verdauungsvorgänge.

Mechanische Vorgänge: Nahrungsaufnahme; Zerkleinerung; Transport;
Durchmischung des Speisebreies mit Verdauungssäften; Ausscheidung
der unverdaulichen Stoffe als Kot.
Chemische Vorgänge: Aufspaltung der Nährstoffe in kleine resorptionsfähige
Bestandteile mit Hilfe von Enzymen; Abbau der Eiweiße zu Aminosäuren,
der Kohlenhydrate zu Einfachzucker und der Fette zu Glyzerin und Fettsäuren.

3.) Nennen Sie je 2 Aufgaben von Zähnen und Zunge.

Die Zähne dienen dem mechanischen Zerkleinern der Nahrung,
außerdem sind sie für eine deutliche Sprache notwendig.
Die Aufgaben der Zunge sind der Nahrungstransport, der Verschluß der
Mundhöhle beim Schlucken, die Tast -, Schmerz- und Temperaturwahrnehmung,
das Sprechen und das Reinigen der Mundhöhle.

4.) Welche Mundspeicheldrüsen gibt es? Welches Enzym
enthält der Mundspeichel? Was bewirkt es? Welche weiteren
Aufgaben erfüllt der Mundspeichel?

Es gibt je zwei Ohrspeicheldrüsen, zwei Unterzungendrüsen
und zwei Unterkieferdrüsen.
Das Enzym des Mundspeichel ist – Amylase und es spaltet Stärke in
Malzzucker.
Der Mundspeichel hält außerdem die Mundhöhle feucht,
mischt die Speisen durch, befördert die Speise weiter und daut die
Kohlenhydrate an.

5.) Wo befindet sich die Speiseröhre, wie lang ist
sie?

Die Speiseröhre liegt hinter der Luftröhre, vor der Wirbelsäule,
sie zieht durch den unteren Teil des Halses und durch das Mediastinum,
sie tritt durch das Zwerchfell und mündet in den Magen.
Sie ist ca. 30 cm lang.

6.) Aus welchen Schichten besteht die Wand der Speiseröhre?
Welche Funktion erfüllt die Muskulatur der Speiseröhre?

  • innen ist die Speiseröhre mit Schleimhaut aus mehrschichtigem
    Plattenepithel ausgekleidet.
  • darunter ist die Unterschleimhaut aus lockerem Bindegewebe.
  • in der Speiseröhre liegen kleine Schleimdrüsen, deren Sekret
    zum Schutz der Schleimhaut auf deren Oberfläche   abgegeben
    wird.
  • es folgen zwei Schichten Muskelgewebe. Die innere Schicht ist ringförmig
    angeordnet, die darüberliegende verläuft   in Längsrichtung.
    Im oberen Drittel der Speiseröhre handelt es sich um quergestreifte
    Muskulatur, danach wie im   übrigen Magen-Darm-Kanal um
    glattes Muskelgewebe.
    Die Muskulatur in der Speiseröhre dient der Peristaltik, also
    der Weiterbeförderung des Speisebreies bis zum   Magen-Darm-Trakt.

7.) Wo liegt der Magen? In welche Abschnitte kann man ihn
einteilen?

Der Magen liegt im linken Oberbauch, unter der linken Zwerchfellkuppel,
zwischen Leber und Milz, über der Bauchspeicheldrüse.
Abschnitte: Magenmund; Magengrund; Magenkörper; Magenausgangsteil
und Magenpförtner.

8.) Nennen Sie die Bestandteile des Magensaftes und deren
Wirkung.

Salzsäure: dient dem aufquellen von Eiweiß, dem abtöten
von Bakterien und der Aktivierung von Pepsinogen zu Pepsin.
Pepsinogen: spaltet Proteine in Polipeptide.
Schleim: dient dem Schutz der Schleimhaut vor Enzym- und Säurewirkung.
intrinsic factor: dient der Resorption von Vitamin B12

Diesen Beitrag teilen auf...

Twitter Facebook Google+