Autor/in: Anonym

Stress

1. Was sind Sympathicus und Parasympathicus? Wofür zuständig?

Sympathikus=> Energiebereitstellung und Energieentladung
Parasympathikus=> Energieaufbau und Energiespeicherung

Aktivitäten des sympathischen Systems steigern Muskeltonus, Durchblutung der Muskulatur, Herzleistung, Blutdruck, Wachheit sowie Energie und beeinflussen andere Funktionen, um den Organismus auf Arbeit, Kampf oder Flucht vorzubereiten.

Parasympathische Aktivierung reduziert die Reaktionsbereitschaft, Herzfrequenz, Muskeltonus etc., während die Aktivität von Eingeweiden und Drüsen ansteigt. Beide Systeme sind bei gesunden Menschen sehr fein aufeinander abgestimmt und im Gleichgewicht.

Welche 2 körperliche Reaktionsarten gibt es auf Gefahrenreize?

aktive Reaktion (Kampf oder Flucht)

  • Herzschlag beschleunigt
  • der Puls wird stärker
  • Fettreserven und Zucker freigesetzt
  • die Muskeln stärker durchblutet
  • Muskelreaktionen erfolgen schneller
  • die Blutgerinnung steigt an

gleichzeitig werden alle für den Moment der Gefahr nicht benötigten Vorgänge gedrosselt:

  • Eingeweide und Haut werden schlechter versorgt
  • die Verdauung wird sich selbst überlassen
  • der Aufbau hochwertiger Stoffe wie Proteine wird verhindert
  • die Sexualfunktion wird gehemmt
  • die Schaltungen des Gehirns werden blockiert, damit nicht unnötige Überlegungen, die eine Reaktion verzögern würden, angestellt werden

passive Reaktion (Passivität und Immobilisierung)

  • Totenblass
  • Schweißperlen stehen auf der Stirn
  • die Muskeln des Körpers sind bis zur völligen Erschlaffung entspannt, die Eingeweide sind betroffen.
  • Die Sphinker-Muskeln (Schließmuskel) stellen ihre Funktion ein und halten den Körperinhalt nicht mehr zurück
  • es kann zur Ohnmacht kommen

Was passiert, wenn Stressphasen zu lange anhalten?
Ist die Entspannung nicht gewährleistet, kommt es zu einer Dauerspannung, die eine gewisse Zeit vom Organismus toleriert werden kann (Phase der Resistenz) . Auf Dauer kann sie zur Erkrankung und schlimmsten Fall zum Tod führen (Phase der Erschöpfung) .

Welche Auswirkungen haben Stressreize aufs Immunsystem?
Leistungsfähigkeit des Immunsystems wird gesenkt, wodurch der Körper anfälliger wird für Infektionskrankheit. Grippe oder Erkältungen treten leichter auf.

Sind die Reaktionen heutigen Stress Situationen angemessen?

Diese Reaktionen sind in heutiger Zeit nicht mehr angemessen. Heutzutage wird versucht Konflikte verbal zu lösen. Diese Reaktionen sind eher in schlimmen Krisenzeiten angemessen. In der heutigen Gesellschaft wird Angst und Furcht nicht ernst genommen bzw. heute muss man seine Etikette wahren und Angst und Furcht ist nicht gut für diese.

Diesen Beitrag teilen auf...

Twitter Facebook Google+