Autor/in: Stefanie Obster

Atmungssystem

1. Welche Aufgabe hat der Kehldeckel?

– Verschluss vom Kehlkopf beim Schlucken

2. Wie wird die Pleura eingeteilt? (mit lat. Bezeichnung)

– Rippenfell = pleura parietalis

– Lungenfell = pleura visceralis

3. In welchem Teil des Lungenabschnitts findet der Gasaustausch statt?

– in den Alveolen

4. Wie bezeichnet man das nach maximaler Inspiration maximal ausgeatmete Volumen?

• a) Atemzugvolumen

• b) Totraum

• c) Vitalkapazität

• d) Reservevolumen

• e) Residualvolumen

Antwort: c)

5. Welche Aussage über die Anzahl der Lappen der linken bzw. rechten Lunge trifft zu?

• a) links und rechts je 2 Lappen

• b) links 2, rechts 3 Lappen

• c) links 3, rechts 2 Lappen

• d) links und rechts je 3 Lappen

Antwort: b)

6. Welche Gefäße sind für den Gasaustausch der Lunge zuständig?

  • – Arteria Pulmonalis
  • – Vena Pulmonalis

7. Welche Organe zählen zum sogenannten Totraum des Atemapparates?

  • – Nase
  • – Kehlkopf (Larynx)
  • – Luftröhre (Trachea)
  • – Bronchien
  • – Bronchiolen

8. Wodurch wird die Atmung gesteuert? (Nennen Sie 3 Kriterien)

  • – durch das Atemzentrum (reagiert auf O 2 und CO 2 –Gehalt im Blut)
  • – reflektorische Nervenreize
  • – willkürliche Beeinflussung

9. Die Zahl der Lungensegmente beträgt normalerweise:

• a) beiderseits 6

• b) beiderseits 10

• c) rechts 8, links 6

• d) rechts 10, links 9

Antwort: d)

10. Die Gesamtfläche der Lungenbläschen beträgt:

• a) ca. 20 m 2

• b) ca. 100 m 2

• c) ca. 200 m 2

Antwort: b)

11. Was geschieht mit der Einatmungsluft in der Nase? (3 Antworten)

  • – Reinigung
  • – Befeuchtung
  • – Erwärmung

12. Für die Mechanik der Atmung sind verschiedene Muskeln bzw. Muskelgruppen notwendig.

Bitte nennen sie drei!

  • – Zwerchfell
  • – Zwischenrippenmuskulatur
  • – Atemhilfsmuskulatur

13. Das Zwerchfell erfüllt folgende Aufgaben:

1. Bewegung der Rippen

2. Unterstützung der Magenperistaltik

3. Mithilfe bei der Ein- und Ausatmung

4. Trennung von Brustraum und Bauchraum

• a) 1. ist richtig

• b) 3. und 4. sind richtig

• c) 1., 2. und 3. sind richtig

• d) 1., 3. und 4. sind richtig

• e) alle Angaben sind richtig

Antwort: b)

14. Welche Aussage ist richtig? Die Trachea

  • a) ist 35 – 40 cm lang
  • b) wird aus U-förmigen Knorpelspangen gebildet, welche nur nach vorne mit einer Membrane verschlossen sind
  • c) ist durch ihren knorpeligen Aufbau in der Länge nicht dehnbar
  • d) ist innen mit Schleimhaut ausgekleidet
  • e) liegt hinter der Speiseröhre

Antwort: d)

15. Der Gasaustausch in der Lunge unterliegt welchem Transportmechanismus?

• a) Osmose

  • b) Diffusion
  • c) Endozytose
  • d) Exozytose

• e) Keine der Angaben trifft zu

Antwort: b)

16. Am histologischen Aufbau der Lunge sind folgende Gewebe beteiligt:

• a) elastische Fasern

• b) glatte Muskelfasern

• c) kubische Epithelzellen

• d) platte Epithelzellen

Antwort: a) + d)

17. Welche Wirkung hat die Erhöhung und die Erniedrigung des

CO 2 – Partialdrucks auf die Atmung?

  • – Ein erniedrigter CO 2-Partialdruck kann zu einem kurzen Atemstillstand führen, in jedem Fall aber zu einer verminderten Atmung.
  • – Ein erhöhter CO 2-Partialdruck führt zu einer Steigerung des Atemzeitvolumens.

18. Wie viel O 2 und wie viel CO 2 enthält die Ausatmungsluft des gesunden Menschen?

  • – O2 = 16%
  • – CO 2 = 5%

19. In welchen Bereich wird der PH-Wert des Blutes bei einer Hyperventilation verschoben?

  • – In den alkalischen (Zunahme des PH-Wertes)

20. Das Atemzentrum liegt im:

• a) verlängerten Mark

• b) Kleinhirn

• c) Mittelhirn

• d) Zwischenhirn

• e) Keine antwort ist richtig

Antwort: a)

21. Wie viel Sauerstoff verbraucht ein Erwachsener je Minute?

• a) 100 – 200 ml.

• b) 200 – 300 ml.

• c) 500 – 600 ml.

• d) 600 – 1000 ml .

Antwort: b)

22. Die Bläschenbildung durch Stickstoff bei der Caisson-Krankheit (Taucherkrankheit)

kommt zustande durch:

• a) Infektion mit Gasbranderregern

• b) Ozonbildung in der normalen Atemluft

• c) Erhöhung des CO 2-Gehaltes der Luft

• d) rascher Druckabfall beim auftauchen aus größerer Tiefe oder Verlassen von

Überdruckkammern

Antwort: d)

23. Zu einer Hypoxie im Blut kommt es:

• a) in großen Höhen über 4000 m

• b) bei erheblicher Anämie

• c) bei CO-Vergiftung

• d) bei eingeschränkter Atemtätigkeit

• e) bei allen Vorgängen

Antwort: e)

24. Die Stimmbänder sind aufgespannt zwischen :

• a) Vorder- und Rückwand des Ringknorpels

• b) Ringknorpel und Stellknorpel

• c) Epiglottis und Stellknorpel

• d) Schildknorpel und Ringknorpel

• e) Schildknorpel und Stellknorpel

Antwort: e)

25. Die innere Kehlkopfmuskulatur wir innerviert durch den:

• a) Nervus phrenicus

• b) Nervus facialis

• c) Nervus recurrens

• d) Nervus hypoglossus

• e) Sympathikus

Antwort: c)

26. Welche Muskeln zählen zur Atemhilfsmuskulatur?

– Großer Brustmuskel M. pectoralis major

– Kleiner Brustmuskel M. pectoralis minor

– Hinterer oberer Sägezahnmuskel M. serratus posterior superior

– Vorderer Sägezahnmuskel M. serratus anterior

– Treppenmuskel M. scalenus

– Kopfwender M. sternocleidomastoideus

27. Welche Funktion hat die Pleura?

– Ermöglicht die reibungslose Verschiebung der Lungenoberfläche gegen die Brustwand und überträgt die Atembewegungen der Brustkorbwand auf die Lungenoberfläche.

28. Was passiert mit der Lunge, wenn eine Verbindung von der Außenwelt zum Pleuraspalt hergestellt wird?

  • Die Lunge kollabiert = Pneumothorax

29. Welche Räume verbindet die Eustachische Röhre (Tuba auditiva)?

  • – Mittelohr und Rachenraum (Pharynx)

30. Aus welchen einzelnen Knorpel besteht der Kehlkopf?

  • – Ringknorpel
  • – Schildknorpel
  • – 2 Stellknorpel
  • – Kehldeckel

31. Welcher Druck herrscht im Pleuraspalt?

– Unterdruck zwischen –4 (nach Inspiration) und –7 (nach Exspiration) cm Wassersäule

32. Beschreiben Sie die Stellung der Rippen und des Zwerchfells während

a) der Inspiration b) der Exspiration

a) Rippen gehoben – Zwerchfell abgeflacht

b) Rippen gesenkt – Zwerchfell gebuckelt

33. Nennen Sie die Aufgliederung des Bronchialbaumes!

  • – Trachea
  • – 2 Stammbronchien
  • – Lappenbronchien rechts drei, links zwei
  • – Segmentbronchien
  • – Bronchiolen
  • – Alveolen

34.Welche anatomischen Strukturen treten am Lungenhilus in die Lunge ein bzw. aus?

  • – A. und V. pulmonalis
  • – A. und V. bronchialis
  • – Hauptbronchus
  • – Lymphgefäße
  • – Nerven

35. Wie hoch ist die Atemfrequenz des

a) Neugeborenen

b) Kleinkindes

c) Erwachsenen

a) 40 – 50/Min

b) 20 – 24/Min

c) 12/Min

36. Welcher Auswirkung auf die Atmung hat der Parasympathikus?

  • Die Bronchien werden verengt und die Atmung verlangsamt

37. Was verstehen Sie unter äußerer und innerer Atmung?

Äußere Atmung:

Gasaustausch in der Lunge

Innerer Atmung:

Gasaustausch im Gewebe

38. Was sind Choanen?

  • a) Verbindung zwischen Tränengang und Nasenhöhle
  • b) Nasenmuscheln
  • c) Gaumenmandeln
  • d) Schleimdrüsen der Nasenhöhle
  • e) Verbindung zwischen Nasenhöhle und Rachenraum

Antwort: e)

39. Nach maximaler Ausatmung ist die Lunge

  • a) noch mit Totraumluft gefüllt (etwa 1500 ml)
  • b) luftleer
  • c) nur zum Teil luftleer (Residualvolumen 1200 ml verbleibt)
  • d) noch mit der Alveolarluft gefüllt (etwa 1500 ml)
  • e) noch mit dem expiratorischen Reservevolumen gefüllt ( 1500 ml)

Antwort: c)

Diesen Beitrag teilen auf...

Twitter Facebook Google+