Autor/in: Monica Buchfeld

Sophie

Sie liegt im Gitterbett am Fenster

Und spielt zumeist mit ihren Händen

Doch manchmal drückt sie fest

Das gelbe Stofftier an die Brust

Den kleinen Kopf den mühsam noch

Sie aus den Kissen hebt

Umrahmt flaumweiches, helles Haar

Sobald ich in ihr Zimmer tret

Strahlt sie mich zahnlos an

Und wartet abends hungrig schon

Auf ihren süssen Brei

Sie klagt, der Popo tät ihr weh

Vom Sitzen

Und fragt mich oft

Bist du nicht meine Mutter

Ich wiege zur Antwort sie im Arm

Und weiß, weiß zu genau die Zeit,

da tröstend sie mich in den ihren hielt

Diesen Beitrag teilen auf...

Twitter Facebook Google+