Autor/in: Conny

Osterhase

Ostergedicht

Ein kleines Häschen hoppelt munter
Den Wiesenweg ins Tal hinunter.
Den Schnauzbart hat es keck gestriegelt
Und auch die Ohren aufgebügelt,
Die Augen leuchten voller Wonne,
Das Hasenfell glänzt in der Sonne.
Fröhlich grüßt es seinen Vetter:
Na, ist das ein Frühlingswetter?
Und lachend meint es zu der Maus:
Komm doch aus deiner Höhle raus!
Die Weidenkätzchen blicken dumm
Sich nach dem munter`n Häschen um,
Wie´s über Stock und Stein da fegt
Und hundert Purzelbäume schlägt.
He! Staunt der Maulwurf. Was ist los?
Warum strahlst du denn heute bloß?
Und auch das erste Osterglöckchen
Winkt ihm mit dem gelben Röckchen:
Ach Häschen, halt doch einmal an,
Damit ich dich was fragen kann!
Da bleibt der Hase endlich stehen.
Ja, Freunde, könnt ihr es denn nicht sehen ?
Das Eis ist weg, der Schnee ist fort,
Die Vögel zwitschern hier und dort
Ostern ist es, Ostern, Leute!
Das Osterfest beginnt doch heute!

Diesen Beitrag teilen auf...

Twitter Facebook Google+