Autor/in: Heike

Werken: Herstellung von Herbstschmuck

Darstellung des Bastel Objekts

1 Vorplanung

1.1 Ausgangslage

An der Werkeinheit nehmen ca. xx Heimbewohner teil mit unterschiedlichen körperlichen und geistigen Einschränkungen (Sehbehinderungen oder Desorientiertheit). Aufgrund der wiederholten Teilnahme bestehen seitens der Heimbewohner Vorkenntnisse und Erwartungen.

1.2 Themenfindung

Wir haben uns für ein Herbstliches Fensterbild (Kürbis) aus Tonkarton und Naturmaterialien (Laub) entschieden, weil es zu der Jahreszeit und besonders jetzt zur Erntezeit passt.

1.3 Ziel

  • Die Kommunikation zwischen Bewohnern und Schülern fördern.
  • Erfolgserlebnis für die Bewohner.
  • Die Bewohner werden vom Heimalltag abgelenkt.
  • Durch das Ausschneiden und das zusammen Kleben wird die Fein- und Grobmotorik gefördert.

Zu erwartende Schwierigkeiten

  • Bei den Bewohnern könnten Schwierigkeiten beim Ausschneiden der Pfoten auftreten.
  • Störungen durch Angehörige der Bewohner
  • Unmotivation der Bewohner
  • Werkeinheit ist für die Bewohner zu schwer
  • Ungeduld der Bewohner
  • Das Thema gefällt ihnen nicht

2 Vorbereitung

2.1 Ort und Zeit

Die Werkeinheit am Freitag den xx.xx.xxxx in der Zeit von 9:15 bis ca. 11: statt.

2.2 Finanzierung

Es entstanden nur Kosten, bei der Anschaffung von Tonkarton.

2.3 Material

  • Tonkarton in grau, grün, braun, orange und gelb
  • Weißes Druckerpapier
  • Pfeifenreiniger
  • Nahgarn
  • Borsten eines Besens (schwarz)
  • Laub

2.4 Arbeitsmaterial

  • Scheren
  • Rote und schwarze Stifte
  • Klebstoff
  • Tischdecken
  • Heißkleber
  • Prickelnadel und Unterlage

Sonstiges

  • 45 Gläser
  • stilles Wasser und Apfelsaft (jeweils eine halbe Kiste)
  • Plätzchen
  • 5 Teller für die Plätzchen

Praktische Vorbereitung

  • Jeweils 100 Kürbisse, 100 Mäuse, 100 Grasflächen, 200 Mauspfoten, 50 grüne Blätter, 50 gelbe und 50 braune Blätter vorzeichnen und grob ausscheiden.
  • Fäden für die Blätter schneiden.
  • Pfeifenreiniger vierteln.
  • Weißes Papier lochen
  • Für jeden Tisch ein Muster herstellen

3 Durchführung

Arbeitsplatzvorbereitung

Es muss für eine angenehme Raumtemperatur gesorgt werden und der Raum muss hell genug sein. Es werden 5 Gruppentische aufgestellt, an jedem Gruppentisch können 8 Bewohner sitzen. Außerdem sitzen an jedem Tisch jeweils 5 Schüler. Für jeden Bewohner werden die Vorlagen bereit gelegt, auf den Tischen werden Scheren und Kleber verteilt. Auf jedem Tisch liegt ein Muster und etwas Laub wird verteilt.

Sitzordnung

Die Schüler werden an den Tischen eingeteilt. Wenn die Bewohner in die Mehrzweckhalle kommen, gehen wir auf ihre Sitzwünsche ein und begleiten sie zu ihrem Platz.

Programmablauf

Wir begrüßen die Bewohner und stellen ihnen vor, was wir heute gestalten möchten. Danach wünschen wir ihnen viel Spaß bei der heutigen Einheit.

Arbeitsschritte

  • Vorlagen ausschneiden (Kürbisse, Grasflächen, Mäuse, Mäusepfoten, die einzelnen Blätter)
  • Den Kürbis auf die Grasfläche kleben, danach wird der Kopf der Maus fest geklebt.
  • Unter die Nase kommen die an jeder Seite jeweils 3 Borsten.
  • Nun werden die Hände neben den Kopf oben auf den Kürbis geklebt.
  • Mit einer Prickelnadel werden unten in die Grasfläche 3 Löcher gestochen. Durch diese Löcher werden die Fäden gezogen und jeweils ein Blatt wird daran befestigt. (Fäden: links und rechts 10cm, in der Mitte 15cm)
  • Danach wird die Rückseite beklebt, zwischen die beiden Kürbisse kommt der Pfeifenreiniger, der zu einer Spirale gebogen wird.
  • Das Gesicht der Maus wird mit einem schwarzen Stift aufgemalt.
  • Die Augen werden mit einem Locher aus weißem Druckerpapier gelocht und aufgeklebt.
  • Die Strukturen des Kürbisses werden mit einem roten Stift gezeichnet
  • Auf die Grasfläche wird Laub geklebt.
  • Zum Schluss wird mit der Prickelnadel ein Loch in den Kopf der Maus gestochen, auch hieran wird ein Faden befestigt. (Faden: 20 cm)

Verabschiedung

Nach der Einheit verabschieden wir uns und wünschen den Bewohnern ein schönes Wochenende.

Nachbereitung

Nach der Einheit werden die Bewohner zum Teil zurück auf die Wohnbereiche gebracht, einige gehen auch selbstständig zurück. Wenn alle Bewohner den Raum verlassen haben, beginnen wir mit dem Aufräumen. Jede Tischgruppe räumt ihren Tisch auf. Danach wird gestaubsaugt. Wir verlassen den Raum so, wie wir ihn vorgefunden haben.

Diesen Beitrag teilen auf...

Twitter Facebook Google+