Autor/in: B. Pafel

Therapie der Atemwegserkrankungen

besondere Arzneiformen:

  • Aerosole, Turbohaler

Vorteil:

  • Der Wirkstoff gelangt direkt in die Bronchien » kleinere Dosierungen
  • Weniger Nebenwirkungen
WICHTIG:
  • korrekte Anwendung
  • Mundpflege
  • Expectoranten, Auswurffördernde Behandlung

Wirkung:

  • Schleimlösende, auswurffördernde Mittel

WICHTIG: Viel Flüssigkeit um einen trockenen Husten zu lösen

Praxis:
Tagsüber Hustenlöser, abends hustenstiller

Gruppen von Hustenlösern:

Pflanzliche

  • Thymian, (Salbei), ätherische Öle wie Eukalyptus, Latschenkiefer, Pfefferminz, Fenchel, Anis, Eibisch, Primel (als Tee oder verdampfen)

Synthetische Substanzen:

  • ACC ( oder auch NAC genannt) = Acetylcystein

Handelsnamen:
Fluimucil® , Bromuc® , Mucret®

Dosierung:
3 x 200 mg oder 1 x 600 mg

  • Ambroxol (Mucosolvan® )

Dosis:
60 – 90 mg

Anwendung:

  • Kapseln, Saft, Tropfen, Inhalationslösung, Lutschtabletten
  • Hustenstiller = Antitussiva (tus = Husten)

Wirkung:

  • Hemmung des Hustenzentrums im Stammhirn

Indikation:

  • Trockener Reizhusten

Beispiele:
Silomat® als Dragees, Tropfen, Saft » apothekenpflichtig
Sedotussin® als Supp und Tropfen » apothekenpflichtig

Verwandte des Morphins: = schwache Schmerzmittel rezeptpflichtig

Beispiele:

Codein (Codipront®), Dihydrocodein (Paracodin®, Remedacen®)

Hydrocordon (Dicodia®) BTM- Pflichtig

Nebenwirkungen:

  • Übelkeit
  • Obstipation
  • Asthmatherapie
  • Asthmastadien
  • „Peak- flow“ Messgerät für das Atemvolumen

Kausale Therapie

  • Allergenvermeidung
  • Desensibilisierung (oral / Spritzentherapie)

Symptomatische Therapie

a) Blockade der Histaminfreisetzung

Wirkung:

  • Stabilisierung der Mastzellmembran (Histaminspeicher) » Verhinderung der Histaminfreisetzung

Anwendung:

  • Prophylaktisch, lokal als Inhalation oder als Augen. , -Nasentropfen oder –spray

Indikation:

  • Leichte Asthmaformen in Kombination mit anderen Mitteln bei schwerem Asthma

Beispiel:
Cromoglicinsäure (Cromohexal® Intal)
ß
(DNCG)

  • Bronchospasmolyse (Notfallbehandlung)
  • b- 2(Beta 2)- Sympathometika

Wirkung:

  • erregen die b-2(Beta 2)- Rezeptoren » erweitern die Bronchien

Anwendung:

  • inhalieren bei Bedarf
  • oral bei schweren Asthmaformen zur Prophylaxe von Anfällen

Indikation:

  • Akute Asthmabeschwerden
  • Dauertherapie bei schwerem Asthma

Nebenwirkungen:

  • Herzklopfen
  • Unruhe
  • Angst
  • Zittern
  • Angina pectoris- Anfälle

Beispiele:
Berotec®, Bronchospasmin®, Foradil P®, Bricanyl®, Oxis®

  • Theophyllin

Wirkung:

  • Nicht vollständig erklärt, aber es erweitert die Bronchien

Problem:

  • Große individuelle Unterschiede in der Plasmahalbwertzeit

» Blutspiegelmessungen

Anwendung:

  • Retardkapseln und – tabletten
  • Intravenös für den schweren akuten Anfall

Indikationen:

  • Schweres Asthma
  • Status asthmaticus

Nebenwirkungen:

  • Diuretische Wirkung
  • Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel
  • Blutdruckabfall
  • Arrhythmien
  • Herzstillstand bei intravenöser Injektion

Wechselwirkungen:

  • Mit Tabakrauch nimmt die Wirkung ab
  • Mit einigen Antibiotika
  • Antieptileptika

Beispiele:
Afonilum®, Enphyllin®, Solosin®, Brauchoretard®, Euphylong®, Theophyllin Stada®, Uniphyllin®

  • Parasympatholytika

Wirkung:

  • Blockieren die Rezeptoren des Parasympathikus in den Bronchien

Anwendung:

  • Als Inhalat (oft in Kombination mit b-2(Beta 2)- Sympathomimetika)

Indikation:

  • Chronische Bronchitis, (Asthma)

Nebenwirkungen:

  • Mundtrockenheit
  • Trockenheit der Nasenschleimhäute

Beispiele:
Atrovent®, Ventilat®, Spiriva®

Antientzündliche Behandlung

Glucocorticoide (Cortison)

Wirkung:

  • Unterdrückung der Entzündungsreaktion der Bronchien
  • Verminderte Schleimbildung
  • Verstärkte b-2(Beta 2)- Sympathomimetika- Wirkung
WICHTIG:
  • Als Inhalat Mittel der Wahl für die Langzeittherapie » regelmäßige Anwendung, richtige Inhalationstechnik
  • Inhalate vor Gebrauch schütteln

Anwendung:

  • Als Inhalat: für die regelmäßige Anwendung
  • Tabletten / Ampullen: möglichst kurzfristig, so niedrig wie möglich dosiert bei schweren Asthma

Nebenwirkungen:

  • Inhalat: Mundsoor, Heiserkeit
  • Tabletten, Ampullen: Morbus Crushing

Beispiele:
Pulmicort®, Sanasthmax®, Bronchocort®, Inhacort®, Flutide®

  • Cyseinyl- Leukotrien- 1- Rezeptorantagonisten

= Cys- LT- 1 Rezeptorantagonisten

Wirkung:

  • Blockade der Cys- LT- 1 Rezeptoren = Entzündungshemmung

Anwendung:

  • Tabletten

Indikation:

  • In Kombination mit Cortison / b-2(Beta 2)- Sympathomimetika bei Anstrengungsasthma und Provokationsasthma

Nebenwirkungen:

  • Kopfschmerzen
  • Bauchschmerzen
  • Husten

Diesen Beitrag teilen auf...

Twitter Facebook Google+