Bereiche
PfeilStartseite
PfeilAusarbeitungen
PfeilArzneimittel
Pfeilf-j - k-o - p-t - u-z
PfeilAnatomie
PfeilBeschäftigung
PfeilErnährung
PfeilKlausuren
PfeilKrankheiten
PfeilPflege
PfeilPraktika
PfeilPsychologie
PfeilGedichte
PfeilRecht
PfeilSonstige
PfeilAusbildung
PfeilAltenpflegeschulen
PfeilSchule vorstellen
PfeilArbeit einsenden
abschluss_grafik
 Interaktiv
PfeilSchüler Forum
PfeilPflege Chat
PfeilBücher Tipps
PfeilLinks/Downloads
abschluss_grafik
 Service
PfeilStellen / Börse
PfeilKontakt
PfeilDas Team
PfeilImpressum
abschluss_grafik


Mitglied im Pflegenetz
Autor: Apopfleger
Diese Seite Ausdrucken

Verabreichung von Medikamenten
über Magensonde/PEG/PEJ

Grundsätzliches Die Verabreichung von Medikamenten an PatientInnen und HeimbewohnerInnen, die über eine Sonde ernährt werden, ist schwierig, weil einige Medikamente nicht zum Mörsern geeignet sind. Sie verlieren hierbei ihre Retard-Wirkung, was zu schweren Nebenwirkungen führen kann, oder werden von der Magensäure neutralisiert und wirken überhaupt nicht mehr. In Absprache mit dem behandelnden Arzt muß dann nach Alternativen gesucht werden: Tropfen, Säfte, Zäpfchen, subcutane Darreichungsformen oder andere, ähnlich wirkende Medikamente, die über die Sonde gegeben werden können. Verabreichung Jede Tablette muß einzeln gemörsert und mit ca. 10-20 ml Wasser gegeben werden. Nach jedem Medikament wird die Sonde mit 10-20 ml Wasser durchgespült. Häufig gegebene Medikamente
Präparat teilbar auflösen mörsern Bemerkung
Adalat Kps./ret./SL Nicht für Sondengabe geeignet, Kapseln lassen sich bei akutem Bluthochdruck mit einer Nadel anstechen und in den Mund träufeln
Afonilum ret./ret. forte ja
Aldactone 25/50 Drg. ja
Aldactone 100 Kps. ja
Amaryl Tbl. ja
Amoxypen Tbl. ja auch als Saft
Antra mups ja nein werden einfach in Wasser aufgelöst. Achtung: Andere Darreichungsformen von Omeprazol sind in der Regel nicht für die Gabe über Sonde geeignet!
Aponal Drg./Filmtbl. ja
ASS ja
Aurorix ja
Bepanthen Tbl. Lutsch-Tabletten; besser: Bepanthen-Lösung zum Einpinseln der Mundschleimhaut
Betabion ja
Bricanyl duriles nein Alternative: Bricanyl Amp. zur s.c.-Injektion
Buscopan/Buscopan plus ja auch als Zäpfchen
Carbimazol ja
Ciprobay ja auch als Saft
Clont ja
Concor COR ja
Corvaton 2mg ja
Corvaton retard nein nein nein
Cotrim forte ja auch als Saft
Decortin H ja
Delix/Delix plus ja
Diazepam ja
Diclofenac nein nein nein alternativ: als Zäpfchen
Dociton ja
Dopergin nein
Dytide H ja
Ergenyl/Ergenyl Chrono nein nein
Euglucon ja
Fenistil 24-Stunden nein nein nein
Fortecortin ja
Gevilon Uno ja
Glucophage ja
Glurenorm ja
Ibuprofen nein nein nein
Isoket 5/20mg ja
Isoket retard nein nein nein
Isoptin 40/80/120mg ja
Isoptin KHK/RR nein nein nein
L-Thyroxin ja
Lanitop ja
Lasix ja auch als Tropfen
Lasix long Retard ja nein
Lioresal ja
Lopirin ja
M-long ja nein Das häufiger verordnete MST ist nicht für die Verabreichung über Sonde geeignet
Madopar Kps. nein nein nein
Madopar 125 T ja nein nein
Madopar LT ja
Marcumar ja
Metohexal ja
Metohexal retard nein nein nein
Nacom ja
Nacom retard nein nein nein
Norvasc ja
Novodigal ja
Novonorm ja
Oxazepam ja
Panoral auch als Saft
Paracetamol ja auch als Zäpfchen
PK-Merz ja
Pravasin ja
Rekawan nein nein alternativ: Kalinor-Brause
Rivotril ja
Rulid ja
Saroten Drg. nein nein
Saroten 75 Tbl. ja
Sotalex ja
Spasmex ja
Tenormin ja
Tramal long Tbl. nein nein auch als Tropfen oder Amp.
Tremarit ja
Tridin ja
Valdispert ja alternativ auch: Baldrian-Tropfen
Vigantoletten ja
Zyloric ja

Hinweise: Die vorstehend genannten Markennamen sind urheberrechtlich geschützt. Sofern Markennamen genannt sind, beziehen sich die Angaben ausschließlich auf das Medikament des jeweiligen Herstellers und können nur bedingt auf die generischen Medikamente anderer Hersteller übertragen werden. Die Angaben beruhen teilweise auf Hersteller-Auskünfte. Einige der genannten Medikamente gibt es in unterschiedlichen Stärken, die Angaben beziehen sich dann auf alle Stärken, sofern nichts anderes vermerkt ist.

Autor: Apopfleger
Diese Seite Ausdrucken