Autor/in: B. Pafel

HERZ – KREISLAUF – SYSTEM

l. Herzglycoside » rein pflanzlich

Gewonnen aus dem Fingerhut (Digitalis purpurea), Wirkungen schon lange bekannt, aber erst mit der Isolierung der einzelnen Wirkstoffe standardisierbar.

Wirkungen:

  • erhöhte Kontraktionskraft des Herzens ( positiv inotrop)
  • verlangsamte Schlagfrequenz (negativ chronotrop)
  • erschwerte Erregungsleitung (negativ dromotrop)
  • erniedrigte Reizschwelle der Erregungsbildung (positiv bathmotrop)

Indikation (Ind.):

  • chronische Herzmuskelinsuffizienz
  • supraventrikuläre Tachykardie
  • Vorhofflattern, – flimmern

Nebenwirkungen (NW):

  • Kopfschmerzen
  • Übelkeit
  • Benommenheit
  • Sehstörungen (bei Überdosierung) dazu zählen: Farbensehen, Kornblumenphänomen (ausgefranst)
  • Halluzinationen
  • Selten: schwere schmerzhafte Durchfälle

Wichtig: geringe therapeutische Breite! , toxische NW schon bei doppelter Dosis möglich!

Vergiftungen:
Bei Gesunden:

  • Vorhofrhythmusstörungen
  • Leitungsstörungen

Bei Kranken:

  • ektopische (außerhalb, nicht am physiologischen Ort befindlich) Kammerrhythmusstörungen

Behandlung:

  • Absetzen des Glycosids
  • Magenspülung
  • Kohle
  • Symptomatische Behandlung
  • Digitalis- Antidot (Notfall!)

Präparate

Lanicor®(Digoxin)

Resorption
70 – 90 % Abklingquote 20 % Dosis 0,25 – 0,3 mg

Lanitop® (Metildigoxin) Resorption ca. 99 % Abklingquote 20 % Dosis 0,2 mg

Novodigal® (Acetyldigoxin) Resorption 80 – 90 % Abklingquote 20 % Dosis 0,3 mg

Digimerck® (Digitoxin) Resorption ca. 99 % Abklingquote 7 % Dosis 0,1 mg

Nitrate

 

Diese Substanzen erweitern die Muskulatur von Venen und verringern so den venösen
Blutruckstrom zum Herzen (Vorlastsenkung). Wegen einer gleichzeitigen Erweiterung
der großen Arterien muss das Herz das Blut auch nicht mehr gegen so hohen arteriellen Druckwiederstand auswerfen (Nachlastsenkung); die Herzarbeit und somit der Sauerstoffbedarf nehmen ab. Damit lässt sich eine schmerzhafte Herzbeklemmung (Angina pectoris) aufheben oder wenigstens verringern.

Wirkungen:

Direkter Angriff an den Blutgefäßwänden

  • Aufhebung von Koronarspasmen
  • Venenerweiterung
  • Arterienerweiterung

Dadurch verringerte Herzarbeit durch Vorlast- und Nachlastsenkung.

Indikationen (Ind.):

  • akute Linksherzinsuffizienz
  • Koronare Herzkrankheit (KHK)

Nebenwirkungen (NW):

  • Kopfschmerzen
  • Schwindel, Übelkeit, Schwäche
  • „flush“ (heftige Hautröte)

Beispiele:
Glycero Trinitrat (Nitrolingual®, Nitro-Spray®) (wirkt schnell)
Indikationen (Ind.):

  • akuter Angina pectoris Anfall
  • Bluthochdruck

Dosis: 0,8 mg (mittlere Einzeldosis)
Isosorbiddinitrat (ISDN) (isoket®, Iso Mack®, Iso-Puren®) (wirkt nicht so schnell)
Indikation (Ind.):

  • akuter Angina pectoris Anfall
  • Prophylaxe

Dosis: 20 – 40mg
Isosorbit – 5–nitrat (ISMN) (ismo®,elantan®,mono Mack®) (wirkt sehr langsam)
(oder Isosorbit – mono – nitrat)

Indikation (Ind.):

  • Prophylaxe

Dosis: 20 mg

3. Calciumkanalblocker (Calciumantagonisten) (Buch Seite 152)
3.1 Nifedipin-Typ:
Wirkung:

  • Blockieren die Calciumkanäle in der Zellmembran, es gelangt weniger Calcium in die Zelle = Gefäßentspannung (Blutdrucksenkend)

Indikationen (Ind.):

  • Hypertonie
  • KHK
  • Herzinsuffizienz

Nebenwirkungen (NW):

  • Blutdruckabfall
  • Refl. Herzfrequenzsteigerung
  • Kopfschmerzen
  • Schwindel, Übelkeit
  • Hautrötung

Präparat

WirkstoffDosis

Adalat®

Nifedipin

30-60 mg

Bayotensin®

Nitrendipin

20 mg

WICHTIG: die Stoffe sind SEHR lichtempfindlich (Herstellung unter Infrarotlicht), daher Tabletten erst vor der Einnahme aus der Blister-Verpackung entnehmen, Perfusoren IMMER vor Licht schützen !

3.2 Verapamil-Typ und Diltiazem-Typ
Wirkung:

  • Calciumkanalblockade negativ chronottop = verlangsamte Schlagfrequenz
  • Calciumkanalblockade negativ dromotop = erschwerte Erregungsleitung

Indikationen (Ind.):

  • KHK
  • Hypertonie
  • Tachykarde supraventikuläre Rhytmusstörungen (zu schnelle, vom Vorhof ausgehende Rhytmusstörung)

Nebenwirkungen:

  • Überleitungsstörungen
  • Bradykardien
  • Blutdruckabfall
  • Verstärkte Herzinsuffizienz
  • Hautrötung

Präparat

Wirkstoff

Dosis

Isoptin®, Cardiagutt®Verapamil

120 – 160 mg

Dilzem®Diltiazem

180 mg

ACE- Hemmer = Angiotensin- Conversions- Enzym- Hemmer

Wirkmechanismus:
Angiotensin І » ACE (ACE- Hemmer) » (kein) Angiotensin ІІ (Vasopressin)
Durch die Gabe eines ACE- Hemmers wird die Bildung von Angiotensin ІІ aus Angiotensin І gehemmt.
Angiotensin ІІ wirkt blutgefäßverengend!

= Gefäßerweiternder Effekt durch weniger Angiotensin ІІ
= Blutdrucksenkend

Nebenwirkungen (NW):

  • Husten
  • Geschmacksstörungen
  • Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit
  • Photosensibilisierung (erhöhte UV- Licht- Empfindlichkeit der Haut)

Sehr selten:

  • akutes Nierenversagen
  • angioneurotisches Ödem = Ödem des tieferen Bindegewebes. Es tritt in den meisten Fällen an Lippen, Augenlidern, Zunge oder Rachen auf.

Vorsicht: Patienten unter Diuretika- Vorbehandlung / mit stärkeren Wasser- und Salzverlusten / schwerer Herzinsuffizienz reagieren sehr empfindlich aus ACE-Hemmer » massive Blutdrucksenkung !!
In diesen Fällen muss einschleichend mit besonders niedrigen Dosen therapiert werden.

Präparat

Lopirin®, tensobon®: Wirkstoff Captopril Dosis 20 – 75 mg

Pres®, Xaaef®:Wirkstoff Enalapril Dosis 5 – 20 mg

Acerbon<®, Coric®:Wirkstoff Lisinopril Dosis 5 – 20 mg

Coversum®:Wirkstoff Perindopril Dosis 2 – 8 mg

Accupro®:Wirkstoff Quinapril Dosis 5 – 10 mg

Delix®, „Vesdil®:Wirkstoff Ramipril Dosis 1,25 – 5 mg

Die Wirkstoffnamen hören alle
mit „pril“ auf. = ACE- Hemmer !

 

Angiotensin- ІІ- Rezeptor- Antagonisten (AT 1- Blocker, Sartane)

Wirkung:
Angiotensin- ІІ- Rezeptoren werden blockiert, dadurch kann Angiotensin- ІІ nicht wirken!
» Blutdrucksenkung

Indikationen(Ind):

  • Bluthochdruck
  • Herzinsuffizienz

Kontra:

  • schwere Leberschäden
  • Schwangerschaft und Stillzeit

Nebenwirkungen (NW):

  • Übelkeit
  • Muskel- und Gelenkschmerzen
  • Schwindel, Kopfschmerzen
  • Hautausschlag
  • Blutbildveränderungen
  • Selten Husten

Wirkstoff

Präparat

CandesartanAtacand®, Blopress®
LosartanLorzaar®
IrbesartanAprovel®, Karvea®
ValsartanDiovan®, Provas®
TelmisartanMicardis®
EprosartanTeveten

Diesen Beitrag teilen auf...

Twitter Facebook Google+