Autor/in: Anonym

Gewebe

Die 4 Hauptgewebe sind Epithelgewebe, Binde- und Stützgewebe, Muskelgewebe, Nervengewebe.

Die Aufgaben des Epithelgewebe sind Resorption[(Stoffaufnahme)z.B.: Resorptionsepithel für Nährstoffe im Darm], Aufnahme von Sinnesreizen[z.B. :Netzhaut des Auges], Schutzfunktion[kleidet innere u äußere Oberflächen aus], Sekretionen[(Stoffabgabe) z.B:Schleim im Darm], Transport[Flimmerephitel der Atemwege].

Die Funktionen des Binde- und Stützgewebes sind dem Körper Festigkeit&Stütze verleihen, Körperteile miteinander verbinden  & Hohlräume ausfüllen, Nerven & Gefäße umhüllen, Wasser speichern und Gewebe umgeben für Abwehrzellen.

Zum Binde- und Stützgewebe gehören, Bindegewebe, Knorpelgewebe  und Knochengewebe.

Das Knorpelgewebes wird durch Knorpelzellen (Chrondrozyten), Fasern, Interzellularsubstanz gebaut. Es hat keine eigene Blutversorgung ist wenig stoffwechslaktiv und schlecht regenerstionsfähig.

Das Knorpelgewebes hat eine Schutz-und Stützfunktion ist druckfest (1,5kg/mm) und hat eine geringe Zugfestigkeit.

Es gibt 3 Knorpelarten, den Hyaliner Knorpel(Glasknorpel), den elastischen Knorpel und den Faser-oder Bindegewebsknorpel.

Der Hyaliner Knorpel(Glasknorpel)  kommt im embryonales Skelett im Gelenkknorpel im Kehlkopf und in der Luftröhre (Bronchien) vor. Er ist druckfest, elastisch und hat wenig Fasern.

Der elastische Knorpel kommt in der Ohrmuschel und dem Kehldeckel vor.
Er ist sehr elastisch  und hat viele elastische Fasern.

Der Faser-oder Bindegewebsknorpel kommt in den Bandscheiben und dem Menisken (Knorpel im Kniegelenk) vor.
Er ist  sehr robust gegen mechanische Belastungen und fast völlig aus kollagenen Fasern aufgebaucht.

Der Knochen besteht aus Knochenzellen(Osteozyten), Kollagenfasern und verkalkte Interzellularsubstanz (Kalksalze, organische Substanz, Wasser)
Er hat eine hohe Druck-&Zugfestigkeit und ist wenig elastisch.

Wir unterscheiden 3 Muskelgewebe  die glatte, unwillkürliche Muskulatur, die quergestreifte Muskulatur und die Herzmuskulatur.

Die glatte, unwillkürliche Muskulatur bildet Muskelschicht der Hohlorgane und die Muskelschicht der Blutgefäße.
Sie besteht aus spindelförmigen, glatten Muskelzelle mit zentral gelegenem ovalen Kern.
Sie funktioniert ohne dass dies dem Menschen bewußt wird (unwillkürliche Steuerung) Steuerung durch das vegetative NS, sie kontrahiert (zusammenziehen) langsam, kann einen bestimmten Spannungs-Dehnungszustand über einen längeren Zeitraum aufrecherhalten, ermüdet kaum und entfaltet nur geringe Kraft daher benötigt sie nur wenig Energie.
Sie sichert die Bewegung der Hohlräume und ist für die Peristaltik (fortschreitente, wellenförmige Bewegung) verantwortlich.

Quergestreifte Muskulatur ist die Muskulatur des Bewegungsapperates, der Gesichts und Schlundmuskulatur, Skelettmuskulatur,  und der äußerer Schließmuskel (Blase&Anus)
Sie besteht aus quergestreifte vielkernige Muskelfaser. Mehrere Muskelfasern werden zu Primärbündchen und diese zu Sekundärbündchen zusammengefasst, dadurch entstehen die Muskeln.
Sie ist dem Willen unterworfen, also eine willkürlliche Muskulatur und kontrahiert schnell.
Sie ermöglicht die Bewegung der Extremitäten, des Rumpfes, der Augäpfel die Atembewegung und Stimmbildung u.v.m.

Die quergeastreifte Herzmuskulatur, besteht aus einer Kette hintereinander geschalteter Herzmuskelzellen, die von einem Membran umgeben sind. Untereinander sind die Fasern durch Plasmaausläufer verbunden, Verzahnungsstelle sind als typische sog. „Glanzstreifen“ sichtbar.
Die spezifisch differenzierte Herzmuskelzellen(glycogenreich) garantieren die Erregung des Herzmuskels (Reizleitungssystems) und die Arbeitsmuskelzellen sind für die Kontraktion verantwortlich (Arbeitsmyokard)

Diesen Beitrag teilen auf...

Twitter Facebook Google+