Autor/in: Fibula

Knochen und Gelenke

Wichtig für die Bildung von Knochengewebe sind:

– kalziumhaltige Nahrungsmittel wie:
Gemüse, Milch, Obst, Mineralwasser

Damit die Kalziumsalze jedoch in den Knochen eingelagert werden können, braucht der Mensch außerdem die Zufuhr von Vitamin
D.
Fehlt dieses Vitamin D, kommt es zu Knochenerweichungen und Deformierungen(sogenannte Rachitis oder auch englische Krankheit genannt [nur bei Kindern]). Daher wird bei Säuglingen prophylaktisch Vitamin
D verabreicht (Vitamin D-Fluoretten).
Bei Erwachsenen nennt sich diese Knochenerweichung und Deformierung Osteomalazie.

Gelenklehre

Damit das Skelett beweglich wird, besitzt der Mensch eine Reihe von Gelenken. Je nach Funktion des Gelenkes ergibt sich die besondere Gelenkform.

Man unterscheidet:

Kugelgelenke Eigelenke
Scharniergelenke Zapfengelenke
Sattelgelenke flache Gelenke
Radgelenke (dies sind die wichtigsten Gelenkformen)
und die sogenannten Haften (unechte Gelenke).

Unter Haften versteht man mehr oder weniger feststehende Knochenverbindungen z. B. Schädel, Symphyse, Rippen, Verbindung von Darm-, Scham-, und Sitzbein.

Der Bau eines Gelenkes

Ein echtes Gelenk wird durch den sogenannten Gelenkspalt gekennzeichnet.

Damit es bei den Bewegungen nicht zu schmerzhafter Reibung kommt, sind die Gelenkflächen von hyalinem Knorpel überzogen.

Bei einem Kugelgelenk spricht man beim runden gewölbten Teil vom Gelenkkopf, beim ausgehöhlten Teil von der Gelenkpfanne.

Das Gelenk wird jeweils von einer Gelenkkapsel umschlossen. Die innere Gelenkkapselschicht ( Synovialhaut ) sondert eine Flüssigkeit ab, welche die Reibung verhindert. Man nennt diese Flüssigkeit Gelenkschmiere ( Synovia ).

Über die Gelenkkapsel verlaufen die Gelenkbänder, die dafür sorgen, daß nur bestimmte Bewegungen eines Gelenkes ausgeführt werden können.

Manche Gelenke sind durch Faserknorpelscheiben unterteilt.
Bsp. Kniegelenk – Meniskus sowie Wirbelsäule – Bandscheiben

Sogenannte Schleimbeutel befinden sich da, wo Sehnen ( Sehne = Endstück des Muskels = Ursprung und Ansatz am Knochen [ Überträger der Zugkraft ] ) über Knochen gleiten, oder an besonders beanspruchten Stellen ( Kniegelenk / Unterarmgelenk ).

Sehnenscheiden finden wir ebenfalls dort, wo lange Sehnenstrecken über Knochen oder Gelenken verlaufen. Dadurch wird die Reibung vermindert und die Führung der Sehne gewährleistet.
Durch Überbeanspruchung bestimmter Gelenke kann es zu Sehnenscheidenentzündung kommen ( Tendovaginitis )
Bsp. Hand und Unterarmgelenk.

Diesen Beitrag teilen auf...

Twitter Facebook Google+